1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Arigona und ihre Mutter dürfen hoffen

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Katze1, 25. Juni 2008.

  1. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/612958/index.do

    Ein medizinisches Gutachten spricht gegen die Abschiebung der beiden Kosovarinnen. Der Innenminister entscheidet in der nächsten Woche.

    Arigona Zogaj: Nach wie vor im Blickpunkt der Presse
    Der 4. Juli ist der letzte Schultag von Arigona Zogaj. Ob die Jugendliche und ihre Mutter Nurie dann aus Österreich ausreisen müssen, wie von Innenminister Günther Platter (VP) verfügt, gilt nun nicht mehr als sehr wahrscheinlich. Denn in der Zwischenzeit hat sich im Fall Zogaj einiges getan: Der in den Kosovo abgeschobene Vater hat eine Freundin und sich von seiner Frau und den anderen vier Kindern abgewendet, Mutter Nurie unternahm zwei Selbstmordversuche und befand sich einige Zeit im Krankenhaus Vöcklabruck. Das war der Auslöser für ein medizinisches Gutachten, das den psychischen Zustand von Nurie und Arigona Zogaj zu klären hatte. Das Gutachten, das jetzt vorliegt, ist Grundlage dafür, die Situation der beiden Frauen neu zu beurteilen.
     
  2. paula marx

    paula marx Guest

    Österreich braucht dringend integrierten Import an Mitbürgern.

    Als Arbeitskräfte und als Pensionszahler.

    Und damit waschechte Österreicher nicht die Arbeit machen müssen, die sie nicht mehr wollen.

    Und in letzter Zeit auch, die sie nicht KÖNNEN. Fachleute werden gefragt.

    Die Mutter und die Kinder sind integriert.

    Haben waschechte Österreicher als Fürsprecher.

    Wäre eine gute Investition fürs Land.
     
  3. paula marx

    paula marx Guest

    Edit:

    es soll natürlich heissen:

    Österreich braucht dringend integrationswilligen Import an Mitbürgern.
     
  4. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallo

    Ja, schön. Und wer denkt an die anderen Familienmitglieder? Die Jungen sitzen im Kosovo, wo sie nie zuhause waren - ohne Arbeit, ohne Einkommen... leben von Gelegenheitsarbeiten für Nachbarn und Sachspenden... Und der Vater hat sich abgesetzt mit einer neuen Frau.

    Wenn es in Österreich Menschlichkeit gibt, dann dürfen "die Herrschaften" die Jungen postwendend wieder ins Land holen. :nudelwalk:

    Liebe Grüsse

    lichtbrücke
     
  5. paula marx

    paula marx Guest

    Die Kinder können mit Schulbesuch-Visum wieder nach Österreich einreisen, ich glaube das wurde auch erwähnt bei einem der letzten Pressemeldungen.
    Platter geht nach Tirol, somit verliert er sein Gesicht nicht bei einer möglichen positiven Entscheidung. Es gibt schon zwei Prominente, die öffentlich als Lebensunterhalt-Garanten benannt wurden.
     
  6. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo,

    ich finde, die Kinder dürfen keinesfalls unter den richtigen oder falschen Entscheidungen leiden. Die sind die Ärmsten. In der "Heimat" jetzt auch noch ohne Vater dazu stehen, der das Ganze eingefädelt hat. Mir graust.

    Kommt mir das nur so vor oder ist es so: Die, die Menschlichkeit am härtesten einfordern, sind am wenigsten bereit, sie zu geben.

    Aber man kennt die Geschichten nur aus der Presse, wer weiß was daran wahr ist.
     
  7. Joan

    Joan Guest

    Entschuldige bitte, aber was genau ist ein "waschechter Österreicher"? Gibt es das überhaupt?:rolleyes:

    Ich finde den Fall Arigona aber typisch österr. .. nämlich verschlampt ... sie wurden abgelehnt, es wurde aber nicht dafür Sorge getragen, dass sie auch gehen ... jetzt sind sie integriert und ich finde damit haben sie sich ein Recht erworben und sollten auch da bleiben dürfen ... :)

    .... oder warum sollten sie für die sprichwörtl österr Schlamperei bezahlen müssen?
     
  8. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.741
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD

    shalom paula!

    ...und österreich bräuchte (!) frauen (und männer!), die wie du denken... und trozdem ist die "rauhe realität" eine andere... es ist "kali juga", wie die hindus sagen pflegen...und wir leben mir der rauhen ralität weiter...:lachen:

    wünsche dir einen schönen shabbat!

    lg shimon
     
  9. Phoenix69

    Phoenix69 Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    53
    Ort:
    am Wasser
    shimon, wie ist die realität in österreich? sag es mir bitte. danke
     
  10. Thundercat

    Thundercat Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    507
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Ist diese österr. "Realität" tatsächlich so anders als die Deutsche?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen