1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Arbeitswelt und Karma

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Nachtschlange, 22. November 2014.

  1. Nachtschlange

    Nachtschlange Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    139
    Werbung:
    Mich würde mal interessieren, ob ihr Theorien oder Meinungen zu folgendem Thema habt: Das Modell des Karma wird ja hauptsächlich für persönliche Taten und nicht indirekte Verbindungen angewandt. Zumindest dachte ich bisher so. Wie sieht es für euch aber mit der Arbeitswelt aus? Wenn man zum Beispiel für eine Firma arbeitet, die in Dritte-Welt-Ländern zu fragwürdigen Bedingungen produziert, ist man indirekt an diesem Karma beteiligt? Wie sieht es dagegen mit einem Menschen aus, der von Harz 4 oder vom Sozialamt lebt? Man kann diese Frage auch auf Konsumverhalten generell ausweiten. Wie seht ihr diese Probleme?
     
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.733
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD


    karma ist nur ein wort...

    allerdings sollst du bedenken: der mensch hat nicht nur ein karma...du hst ein persönlies karma aber auch ein gruppenkarma (völker haben auch ein karma, und wenn du in ein volk lebst, nimmst auch an der karma des volkes anteil...). auserdem gibt es noch familien karma karma von der landschaft wo du lebst und einiges mehr....

    alle diese aspekte werden meistens ausser acht gelassen...


    shimon
     
    premiumyak gefällt das.
  3. Bougenvailla

    Bougenvailla Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2011
    Beiträge:
    6.936
    Über Karma mache ich mir keine Gedanken, denn ich bin weder Buddhistin noch Hinduistin, weshalb sollte ich dann Teile dieses Glaubens für mich annehmen?
    Mein tun und handeln bewerte ich alleine nach meinem persönlichen Gewissen.
    Ich würde also nicht für jemand arbeiten, wenn ich das nicht mit diesem Gewissen vereinbaren kann.
    Abends will ich in den Spiegel schauen können ohne das kotzen zu kriegen......damit bin ich immer gut gefahren.
     
    Jessey und Ruhepol gefällt das.
  4. premiumyak

    premiumyak Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    2.180
    Ort:
    München
    wie sollte es indirekte Verbindungen geben, die ich wahrnehme, die nicht persönlich sind ?
    allerdings habe ich Möglichkeiten, mich durch mein Bewußtsein und das Handeln danach davon zu befreien
     
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.896
    Ort:
    An der Nordsee
    Wenn man das so weit ausbreiten will, muss man sich auch fragen welches Karma man sich auflädt wenn man Kleidung trägt, die von ausgebeuteten, hungernden Kindern in Drittweltländern hergestellt werden.

    Für mich ist Karma kein Thema, das sehe ich so wie Bougenvailla. Ich bin zwar nicht in der Kirche, lebe aber in einer christlich geprägten Gesellschaft, so dass ich für mich keine Notwendigkeit sehe mir aus versch. Aspekten anderer/fremder Religionen einen Glaubensmischmasch zusammenzubasteln.

    R.
     
  6. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Werbung:
    Alles hat seine Ursache, alles seine Wirkung. Egal, welcher Religion man angehört, ober ob überhaupt. Es geht auch nicht nur um Taten, sondern auch um Gedanken, Emotionen etc.

    Der Begriff Karma ist für meine Begriffe reichlich überstrapaziert und überdies vielfach sehr negativ behaftet, nämlich mit Strafe und Vergeltung. Dieses Dogma finde ich nicht gut, das geht oft mit Angst einher.
     
  7. Rastafanda

    Rastafanda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2014
    Beiträge:
    174
    Ort:
    südl. Waldviertel
    Ich nehme mal dein "Karma" und beuge es in "meine Resonanzschwingung". Wenn mir bewußt ist, dass mein Handeln negative Auswirkungen auf andere Menschen hat und ich diese Handlungen trotzdem weiter betreibe, klar, dann färbt das auch auf mich ab. Und schwingt auch wieder nach aussen.
     
  8. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Werbung:
    "Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin!", dummer Spruch, aber vielleicht sagt er dennoch was aus...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen