1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

arbeitslos und kleingewerbe?

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von wumafan, 3. Januar 2009.

  1. wumafan

    wumafan Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2008
    Beiträge:
    168
    Werbung:
    hallo liebe foris,

    ich bin seit oktober 2008 arbeitslos und möchte nun ein kleingewerbe "nicht umsatzsteuerpflichtig" (mediale beratung) anmelden.

    um nicht die pferde scheu zu machen (arbeitsamt, finanzamt ...), wende ich mich an euch, mit der hoffnung, dass sich jemand mit den neuen gesetzen auskennt, denn die haben sich wohl ende 2008 geändert.

    also: wie ist das nun? bin ich weiter über das arbeitsamt krankenversichert oder muss ich, sobald ich ein kleingewerbe anmelde, die kv selbst bezahlen? natürlich will ich dies nicht!

    hat jemand einen rat oder einen link für mich?

    lg wumafan
     
  2. Baerchen

    Baerchen Guest

    Hallo, einen Tipp habe ich für dich, zumindest wurde es mir geraten.

    Melde dich "Freiberuflich" an.

    Allerdings habe ich mich noch nicht schlau gemacht, was das

    alles im einzelnen beinhaltet. Vielleicht mal googeln?

    Es gibt noch "wer weiß was.de", dort hole ich mir immer Rat weil
    dort Experten sind.

    LG Baerchen
     
  3. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.314
    Ort:
    Coburg
    Als Unternehmer meldet man beim Gewerbeamt die Art der selbständigen Tätigkeit an.

    Nachdem du beim Arbeitsamt oder Jobcenter Kundin bist, wird das Einkommen aus der gewerblichen Tätigkeit berücksichtigt.

    D. h., verdienst du nicht genügend, laufen die Sozialleistungen (inclusive der KV und RV) weiter.

    Genau diese Information und vielleicht noch viel mehr, erhälst du direkt bei deinem Berater im Amt.
     
  4. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Eristda hat recht, Sozialleistungen werden weiter bezahlt und Einkommen wird berücksichtigt. Du musst dann alle paar Monate angeben was du Eingenommen hast, ausgegeben hast und was als Gewinn übrig ist.

    Hast du dich mal schlau gemacht was du für KV zahlen müsstest? da wärst du sehr schnell im Minus müsstest du das von Anfang an selbst bezahlen...


    LG,
    Anakra
     
  5. wumafan

    wumafan Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2008
    Beiträge:
    168
    :danke:

     
  6. wumafan

    wumafan Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2008
    Beiträge:
    168
    Werbung:
    :danke:

     
  7. wumafan

    wumafan Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2008
    Beiträge:
    168
    :danke:

     
  8. wumafan

    wumafan Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2008
    Beiträge:
    168
    Werbung:
    hallo zusammen,

    so funktioniert es:

    - man geht zur stadtverwaltung und holt sich einen gewerbeschein
    - macht vom gewerbeschein eine kopie und bringt diese zum arbeitsamt
    - dort bekommt man gleich einen wisch, den man ausfüllen (arbeitsstunden, verdienst ...) und abgeben muss (monatsende)
    - 165€ sind frei
    - alles was über 165€ geht wird vom arbeitslosengeld abgezogen
    - es fallen also keine krankenkassenbeiträge an, wie ich befürchtet habe

    danke für eure komis.

    lg sandra
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen