1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Arbeitsamt, Rentenversicherung, Arbeitsplatzwechsel etc.

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Joey, 4. November 2008.

  1. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo,

    ich habe da mal ein paar Fragen. Vielleicht kann einer von Euch sie mir beantworten.

    Mein aktueller Arbeitsvertrag endet am Ende diesen Jahres. Wahrscheinlich ab 1. Februar habe ich einen neuen Job (in Schweden :)).

    Für diesen einen Monat muss ich mich offensichtlich arbeits-suchend melden; zumindest habe ich heute so einen Brief bekommen. Die Frist, die auf dem Brief angegeben war, ist allerdings schon überschritten, d.h. ich werde in diesem Monat nicht das volle Arbeistlosengeld bekommen. Nun gut, das alleine ist zwar schade, aber nicht dramatisch. Aber hat das noch weitere Folgen? Weiß jemand, was für Folgen eine verspätete Meldung beim Arbeitsamt noch hat? Wie sieht es mit der Sozial- und Rentenversicherung aus?

    Viele Grüße
    Joey
     
  2. Liane27

    Liane27 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    könnest Du bei der jetzigen Firma Deinen Vertrag um vier Wochen verlängern lassen?

    Oder aber bei der Firma in Schweden anfragen, ob Du schon ab 1.1.2009 Deine Arbeit aufnehmen könntest?

    Oder für einen Monat bei einer Teilzeitfirma anfangen zu arbeiten?

    Ich drücke Dir beide Daumen, dass eine von den oben aufgeführten Möglichkeiten klappt.

    Alles Gute und viel Erfolg!

    Herzliche Grüße
    Liane27
     
  3. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Danke für die Tipps. Aber der Monat ohne kommt mir nicht ganz ungelegen. Zum einen möchte ich gerne mal Ruhe haben ohne an die Arbeit zu denken, zum anderen will ich den Umzug auch stressfrei angehen. Insofern ist es mir leiber mich für diesen Monat "arbeitssuchend" zu melden.

    Die finanziellen Folgen (gekürztes Arbeitslosengeld), dass ich mich da verspätet melde, tun mir nicht weh. Ich habe viel auf die hohe Kante gelegt. Aber ich wüsste gerne, ob es noch weitere Folgen gibt.

    Viele Grüße
    Joey
     
  4. Liane27

    Liane27 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Hessen
    Hallo,
    ich bins noch einmal.
    Gehe doch einfach zum Arbeitsamt und melde ich jetzt arbeitslos. Du wirst dann wahrscheinlich die Hälfte Deines Gehaltes als Arbeitslosenunterstützung erhalten.

    Den Umzug nach Schweden kannst Du in Deiner Steuererklärung absetzen unter "Werbungskosten". Alles was zur Erhaltung des Arbeitsplatzes dient (Fortbildung, Bewerbungsschreiben, Vorstellungsgespräche, Fachliteratur usw.) fällt unter Werbungskosten.

    Ich drücke Dir beide Daumen!

    Alles Gute in Schweden und lasse die die Elche in Ruhe....
    :lachen:

    Liebe Grüße
    Liane27
     
  5. WTweety

    WTweety Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Magdeburg
    Dann gehst du so schnell wie möglich hin und meldest dich zu den Zeitpunkt Arbeitslos und für die Zukunft weißt du das du 3 Monate dich vorher arbeitslos melden musst, was ich manchmal sogar Quatsch finde, denn in letzten Moment kann ein Arbeitsvertrag sogar noch weiter laufen. Es gibt allerdings keine Abzüge ausser das was feststeht 68 % ? bei Familie mit Kind und 53 %? alleine vom Bruttoverdienst. Ist mal wieder Bange machen. Bei sehr kurzen Arbeitsverträge geht das nicht anders. Für die Zeit der Arbeitslosigkeit wird die Sozialversicherung und Rentenversicherung nicht so wie vorher gezahlt, was gezahlt wird findest du auf deinen ersten Bescheid mit dem was dir gezahlt wird. Dein erstes Arbeitslosengeld musst du zum 1.1.2009 erhalten. Bei H.IV wird das letzte Gehalt mit angerechnet.
     
  6. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ihr müsst euch in Deutschland schon drei Monate vorher arbeitslos melden??? Wie geht das? Seid ihr Hellseher???

    In Österreich muss man sich spätestens am ersten Tag der Arbeitslosigkeit melden, damit die Leistung ab dem Tag gesichert ist.
     
  7. WTweety

    WTweety Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Magdeburg
    Kommt durch die Zeitverträge, denn bei ABM und ESF und Zeitfirmen gibt ( so manches Call Center arbeitet auch so) es meistens nur Zeitverträge. So mancher Jugendliche wird auch schief angesehen, wenn er nur ne Woche aushält bei einer Firma, denn werden sogar noch extra Steine im Weg gelegt um H.IV wieder zu bekommen. Nur mal so nebenbei bemerkt. Viele Firmen sind auch angewiesen ihre Kündigungen ein Vierteljahr vorher zu schicken. Alles nur damit die Bürokraten was zu tun haben. Wird aber auch schwer die Kündigungsfrist selber einzuhalten, da man erst an diesen gewissen Zeitpunkt frei ist um eine andere Arbeit auf zu nehmen. Ansonsten gilt auch was auf die Arbeitsverträge drauf steht.
     
  8. Felice

    Felice Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2008
    Beiträge:
    7.536
    Ort:
    Wien

    Aha, danke.......konnte es mir nicht erklären. Es gibt auch bei uns Firmen, die eine Meldung ans AMS schicken müssen, wenn sie eine bestimmte Anzahl von Mitarbeitern kündigen.

    Aber damit haben die Mitarbeiter erst was zu tun, wenn die Leute tatsächlich erscheinen.....und Arbeit haben die am Arbeitsamt sicher genug.....bei euch wie auch bei uns.....
     
  9. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Hallo Joey,

    bin mir jetzt nicht sicher, aber ich glaube die Beiträge für Sozial- und Rentenversicherung kannst Du selbst zahlen (also die fehlende Lücke).

    Kaji
     
  10. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Werbung:
    Hallo Joey

    wenn Du kein Geld vom Arbeitsamt bekommst, dann bist du für diese Zeit weder kranken- noch rentenversichert. Ich für meinen Teil hatte damals so ca. 1,5 Monate ohne alles. Hat mir nichts ausgemacht, da ich die Preise bei normalen Arztuntersuchungen kannte.

    Allerdings müßtest Du selbst wissen, ob Du das riskieren magst.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen