1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Arbeit, Schraube

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 19. Januar 2008.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,

    ich bin auf einem (fremden) Arbeitsplatz.
    Wahrscheinlich irgendwo im Geschäft Regale auffüllen.

    Ich habe deutlich hervorgehoben einen reinweißen Arbeitskittel an und tue so meine Arbeit dort.

    Dieses Geschäft hat 2 Filialen. Wir sind 2 Halbtagsangestellte, die jeweils in einer Filiale nur halbtags arbeiten.
    Normalerweise sehe ich die andere Frau ja nie, weil sie eben in der anderen Filiale arbeitet, während ich in dieser arbeite.

    Diesmal habe ich sie zufällig in meiner Filiale kennengelernt in der Mittagspause in der Kantine beim Mittagessen. Sie war eher zufällig dort, weil wohl irgendwas getan oder abgeholt werden mußte.

    Sie hatte den gleichen reinweißen Arbeitskittel an, wie ich. Schneeweiß und ohne Flecken, genau wie meiner. Ein Kurzkittel, der gut sitzt.

    Ich sagte ihr, dass ich mich freue, sie hier auch mal kennenzulernen. Wir unterhielten uns nett über unsere Arbeit.
    Dann erwähnte sie nebenbei, es wäre zwar noch nicht spruchreif und sie müsse das noch genau überlegen, aber evtl. will sie wohl am Ende d. Jahres dort aufhören, weil sie vielleicht etwas anderes hat - aber das ist alles noch unsicher.
    Ich dachte mir, dass wäre doch toll, wenn man ganztags arbeiten könne, wenn die Frau nicht wäre, wäre ja ein Volltagsjob frei.
    Ich sagte ihr also, dass ich an einer Vollzeitarbeit interessiert bin, und sie mich doch bitte rechtzeitig anrufen möchte, wenn sie dann tatsächlich aufhört. Sie sagte zu und ich schrieb ihr meine Telefonnummer auf.

    Dann war ich plötzlich mit meinem Exkollegen von damals (der auch kurz mein Freund damals war) zusammen bei ihm, weil ich Hilfe wegen Schrauben wollte. Ich gab ihm meinen Schraubkasten mit Muttern und Schrauben, um mir zu helfen, die richtige passende Schraube rauszusuchen.
    Er tat das und half mir.
    Nebenbei erwähnte er aber immer wieder, dass ich von früher nicht das richtige Werkzeug hatte von meinem anderen Exfreund bekommen, die Schraube würde nicht passen mit der Mutter usw...
    Das erwähnte er, während er in dem Schraubenkasten, das richtige Material für mich raussuchte. Was er dann für mich auch gefunden hat.
    Ich war froh über seine Hilfe.

    Ende des Traumes.

    Kann mir jemand mit einer kleinen Idee helfen bitte?
    Danke
    Lieben Gruß,
    Wally
     
  2. Gallia

    Gallia Guest

    So ganz spontan würde ich sagen etwas das Du bisher nur aus der Ferne kanntest (die Mitarbeiterin) tritt in Dein Leben. Die Kittel zeigen eine neue (reine) Sache, Du bekommst einen neuen Impuls, eine neue Idee, und hast dabei Hilfe von jemand anderem.

    Die Idee ist klar (Du bemerkst sie ja auch im Traum als Idee) Du kommst drauf weil die Frau Dir von ihrem Vorhaben erzählt.
    Dein Ex gibt Dir Ratschläge, weisst darauf hin was falsch gelaufen ist (falsches Werkzeug) und hilft Dir die Richtige Vorgehensweise (Schrauben) rauszusuchen..

    Auf welches Gebiet sich das jetzt bezieht weiss ich nicht.
    Ich würde sagen das es sich nicht mal unbedingt auf Arbeit beziehen muss, vielleicht auch allgemein auf eine aktuelle Situation in Deinem Leben worauf Du eine Antwort suchst?

    Gallia
     
  3. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Hi,
    das ist eine tolle Idee und Deutung.
    Ich wäre nie drauf gekommen.
    Danke für den Hinweis.
    Ich muß mir noch Gedanken machen, um welches Vorhaben/Gebiet o.ä. es sich genau handelt. Ja, stimmt die damalige(n) Schrauben haben (im Traum) nicht mit den Muttern gepasst/übereingestimmt. Also falsche Vorgehensweise oder falsche Verbindung(-stücke) - das stimmt wohl. Sehe ich jetzt auch so, nachdem Du das so gut gedeutet hast.
    Danke
    Lieben Gruß
     
  4. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Vom Gefühl her ist es eine Beschäftigung Deines Geistes mit dem Wesen von Gegensätzen.
    Die Information wird in zwei Ebenen dargestellt.
    Einmal in der Arbeitskollegin, die an einem anderen ORT und zu einer anderen ZEIT arbeitet, einmal als MUTTERN und SCHRAUBEN

    Am Ende stellen ja auch Tag und Nacht, Sonne und Mond, Geist und Materie solche SICH SELBST ERGÄNZENDEN Gegensätze dar

    zunächst meinst Du: ich könnte ja ALLES AUF EINMAL ZUGLEICH machen, aber Dein Freund weist Dich (richtigerweise) darauf hin, dass die Ausrüstung/das Umfeld dann nicht passt

    Mit den EIGENSCHAFTEN des Tages kann man die Nacht nicht erblicken, mit den EIGENSCHAFTEN des Geistes, kann man nicht zugleich Materie sein

    das wäre so, als würde ein Kind mit Spielzeug spielen wollen und ZUGLEICH das Spielzeug sein wollen, dass erfahren will, wie es ist, wenn es als Kind mit sich selbst spielt.
    Beides zugleich ist ALS ERFAHRUNG nicht möglich, nicht so, da man für diese Erfahrung eine bestimmte EIGENSCHAFT (Ausrichtung) braucht, wie ein WERKZEUG, dass man benötigt oder einen ORT, an den man ARBEITET.

    LG


    Regina

    PS dass Ihr BEIDE WEISSE Arbeitskittel anhabt und am Ende die gleich Stellung innen habt (Arbeitskollegen eben) sehe ich als Hinweis darauf, dass BEIDE ASPEKTE GLEICH heilig oder gültig sind, kein Aspekt besser oder schlechter, höher oder niederer steht

    PPS Dein Geist scheint zZ sehr aktiv zu sein, NUTZE DAS AUS!! (lach!)
     
  5. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Liebe Regina,
    vielen Dank für deine Mühe.

    Dazu fällt mir dann jetzt der Spruch ein:
    "Man kann nicht 2 Meistern gleichzeitig dienen" (also z.B. entweder dem Materiellen/irdischen oder dem geistlichen z.B.)
    Meinst du dass dieses bzw. ähnliches mit diesem Traum gemeint war?
    Das kann gut möglich sein.

    Beziehungsw.: mit halben Herzen etwas tun geht nicht.
    Vollzeitarbeit, aus voller Hingabe/vollem Einsatz o.ä. wäre besser?
    Was ich ja vermutlich im Traum auch erkannt hatte höchstwahrscheinlich.

    Meinst du ähnliches?
    Lieben Dank und Gruß
     
  6. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:
    nein, eigentlich geht das, was ich meine in eine Richtung, die noch nicht gesehen wird
    der wesentlichste Punkt ist, dass die Menschen noch nicht verstanden haben, was Dualität tatsächlich IST, WIE WEIT die WIRKUNG der Dualität reicht.
    Der Traum soll Dich meinem Empfinden nach darauf hinweisen

    der Spruch,
    der auf eine Aussage von Jesus zurückgeht, tut das auch

    Der Mensch erhöht zur Zeit das eine zum Preis des anderen. Weil er das eine gut findet, ist das andere für Ihn schlecht, indem er das eine bevorzugt, vernachläßigt er das andere.

    Das WESEN der Dualität wurde noch nicht erfasst...
    und weil Ihr Wesen nicht erfasst wurde, versteht der Mensch es auch nicht, sich in Ihre Ordnung einzufügen...

    LG


    Regina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen