1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Appell an die Akzeptanz

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von DregorBaer, 16. Februar 2006.

  1. DregorBaer

    DregorBaer Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Mettmann, NRW
    Werbung:
    Hallöchen,

    Ich muss sagen, dass ich es sehr schade finde, dass hier im Forum häufig versucht wird die eigenen Glaubensvorstellungen auf andere zu übertragen. So auch hier.
    Ich verstehe nicht, warum so häufig die Diskussionen mit der Tendenz zur "Missionierung" aufkommen über das Wesen oder die Existenz Gottes.
    Ich frage mich dann warum wir nicht versuchen den Glauben der Anderen zu akzeptieren, ihn hinzunehmen als das was er ist. Einfach so, ohne zu sagen, dass es falsch ist, was Andere glauben. Oder, dass sie noch den "wahren" Glauben finden werden.

    Man kann jederzeit sagen, was man über Gott denkt, das ist überhaupt kein Problem. Und man kann auch jederzeit darüber diskutieren wie der Einzelne zu seinem Gottesbild gekommen ist und sich Einzelheiten erklären lassen. Aber zum Schluss ist es wichtig zu sagen:
    "Ich verstehe was du glaubst, wie du glaubst. Auch wenn ich deinen Glauben nicht teile so halte ich ihn dennoch für wertvoll und wahr für dich und akzeptiere ihn voll und ganz als deine spirituelle Suche."

    Zu versuchen den Anderen vom eigenen Glauben zu überzeugen oder gar sich selbst als einzig Erleuchtete(n) darzustellen ist meiner Meinung nach nicht richtig. Man schmäht die Glaubensvorstellungen anderer, wertet sie gar ab und das kann nur falsch sein.

    Der Glaube ist meiner Meinung nach keine kategorische, lineare Vorstellung. Er ist individuell, stark subjektiv und nicht mit dem Verstand, sondern einzig als Gefühl zu erfassen.
    Ich kann den Glauben Anderer nicht "bewerten", weil es keinen dazu existierenden Maßstab gibt, kein richtig und falsch, keine allgemeine Wahrheit.

    Ich würde mir wünschen, dass wir es in Zukunft schaffen respektvoller mit dem Glauben dem Gottesbild der Anderen umzugehen.
     
  2. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Ich kann dir dazu nur zustimmen.:)

    LG Tigermaus
     
  3. ForFaith

    ForFaith Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    113
    Lieber DregorBaer

    Ich finde, du hast total recht. Ich bin noch nicht lange aktiv auf diesem Forum, aber in dieser kurzen Zeit habe ich etliche Beiträge gelesen, bei denen ich echt den Kopf schütteln musste. Es werden z.B. häufig Sätze wie "das ist Unsinn", "das gibts nicht", "glaubt nur weiter an eure Illusionen" mit einer solchen Überzeugung verwendet, dass ich wirklich staunen muss. Und zum Teil sind in letzter Zeit auch sehr gemeine und verletzende Sätze gefallen, wo überhaupt kein Anstand mehr zu erkennen war. Ich finde, so etwas muss nicht sein.

    Liebe Grüsse
    ForFaith
     
  4. Toffifee

    Toffifee Guest

    Hallo DregorBaer! :)

    Sehe ich auch so. Danke! :)

    Liebe Grüße :kiss4:
    Toffifee
     
  5. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Ich würde mir wünschen, dass wir es in Zukunft schaffen respektvoller mit dem Glauben dem Gottesbild der Anderen umzugehen.

    Meinetwegen kann sich jeder unter Gott vorstellen was er will und mag und wenn andere wiederrum all ihre Gottesbilder und Vorstellungen ablegen, ist das auch jedem seine Sache.... wer letztendlich "recht" hat oder nicht, sagt einem nur das Licht :party02:
     
  6. DregorBaer

    DregorBaer Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Mettmann, NRW
    Werbung:
    Hallöchen noch Mal,

    Ein Beitrag in eigener Sache,

    Ich finde es schon recht bedenklich, wenn ein Beitrag der zur Akzeptanz aufruft mit einem roten Punkt bewertet wird. Gleichzeitig finde ich es schade, wenn die betreffende Person sich nicht zu erkennen gibt, um evtl. Missverständnisse auszuräumen. Traurig, dass mein Beitrag noch zu Kontroversen aufruft, so habe ich es nicht gewollt.
     

    Anhänge:

    Niemand und Elli gefällt das.
  7. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.104
    Ort:
    Abyss
    Man merkt, dass du noch nicht allzu lange hier im Forum bist.

    Das hätte ich dir gleich voraussagen können. :)


    :rolleyes:
     
  8. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Rotpunkte-Verteiler gibts hier nur anonym. Das sind diejenigen, die sich schämen, zu ihrer Meinung zu stehen :) Ich geh davon aus, dass diese Anonymen entweder sozial beschränkt sind oder Probleme mit dem Selbstwert haben. Sonst müsste man sich ja nicht verstecken. Ach ja, die Unreifen gibts auch noch ;-)

    Zum Ausgleich verpass ich dir gleich mal einen Grünen.

    Ich schätze deine ruhige Kraft in diesem Forum sehr. Lass dich bloss nicht irre machen! Ich will dich hier nicht plötzlich vermissen müssen.

    Liebe Grüsse
    Elli
     
  9. Rait

    Rait Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Franken
    Hallo Dregobear,
    ich kann Dir auch nur zustimmen.
    Zu der "Bewertung":
    Es gibt immer Menschen, die meinen, nur sie hätten die Wahrheit mit dem Löffel einverleibt bekommen.
    Solche Themen oder/und Meinungen sind ein Spiegel für sie und ihre eigene Intoleranz, Inakzeptanz und auch Verblendung.
    Natürlich ist das eine Bewertung meinerseits, da stehe ich auch zu, aber ich persönlich denke, das solche Menschen gar nicht andere verstehen möchten, sondern einfach nur ihre einzige Wahrheit anderen aufzwängen wollen.

    Schade, aber es ist halt so.
    Die Menschen können sich nur selbst ändern, der Kontrolle oder dem "Einflussbereich" anderer entzieht es sich.
    Aber sei es drum.
    So lang es Menschen gibt, die wie Du, wie ich oder die, die bisher hier geantwortet haben, die einander wirklich versuchen zu verstehen und dem anderen seine Wahrheit als seine Wahrheit und Erkenntnis zu lassen und so gemeinsam wirklich friedvoll und harmonisch umzugehen, so lange können solche Menschen in unseren Kreisen nicht viel "anrichten".

    Wie schon angeklungen:
    Was die Wahrheit ist, erkennen wir erst, wenn wir von der Welt gehen, wenn wir im Licht der Erkenntnis sind.
    Solange sollten wir versuchen, in Liebe, Wahrheit und Verständnis dem anderen, dem Göttlichen und der Schöpfung zu dienen und nach Erkenntnis und "Erleuchtung" steben.

    In diesem Sinn,
    alles Liebe und herzliche Grüße
    Rait
     
  10. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Werbung:
    Hallo DregorBaer,

    die Zahl der "spirituellen Egos" ist beachtlich (generell). Habe heute unter dem Thread Bewertungen auch auf die annonymen "Rotpunkter" hingewiesen. Aber was solls ? Jeder ist wie er ist. Vielleicht sollten wir uns einfach nicht auf eine Diskussion mit einem solchen Ego einlassen, dann nehmen wir ihm schnell den Wind aus den Segeln. Ist ja hier schließlich ein Meinungs-/Erfahrungsaustausch und kein Wettbewerb, welcher Glaube, welche Ansicht die Bessere ist. Ein "besser" gibt es eh nicht, nur verschiedene Wege ...

    Liebe Grüße
    Gabi
     

Diese Seite empfehlen