1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Apokalypse am 13. April 2029 durch Meteor Apophis?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Silberwolke, 4. Januar 2008.

  1. Silberwolke

    Silberwolke Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Ich hoffe, diese Info wird entsprechend ernst genommen.
    Ich beziehe mich auf "Galileo Spezial: Apokalypse - Wann kommt der Todeskomet" vom 2. Jan. 2008.

    Darin wurde gesagt, dass man diesen großen Brocken vor Jahren kurz mal entdeckt hatte, doch er verschwand dann offenbar hinter der Sonne. Vor einigen Monaten hat man ihn (Apophis) wieder aufgespürt und nachgerechnet. Nach diesen neuen Berechnungen soll er am 13. April 2029 nicht mehr auf der Erde aufschlagen (mit der Wucht, die einen halben Kontinent zerstören könnte!) sondern wenn wir Glück haben, rast er an der Erde vorbei. ABER: unterhalb der Höhe von einem Satelliten!

    Und Gott allein weiß, was die Gravitation der Erde oder Atmosphäre etc. mit ihm anstellen. Oder der Meteor mit der Erdatmosphäre anstellt. Und ob wir da heil davon kommen.

    Und wenn, ist damit nichts vorbei: nach 8 Jahren kommt er wieder und bislang hat man seine Bahn für 2037 da noch nicht berechnet. (Hieß es).

    Eins ist sicher, er kommt. Und jeder kann sich selbst ausrechnen, wie alt er dann sein wird, und wie alt die Nachkommen sind.

    Ich habe danach mit anderen gesprochen und musste etwas Interessantes feststellen: die Leute reagieren nicht, sie hören kaum hin. Ähnlich dem, wenn man von Klimaveränderung, Atomhalbwertszeit oder sonstige globale Bedrohungen spricht. Sie sind offenbar nicht imstande, die Tragweite von echt schlimmen Dingen in ihrer Gesamtheit zu verstehen. Sie sprachen von für sie persönlich wichtigen aber eigentlich belanglosen Dingen weiter. DAS konnten sie verstehen und das betraf sie direkt und momentan. Dinge, die zu groß oder zu fern erscheinen, sind offenbar für sie "vager Nebel", mit dem sie geistig nichts anfangen können. Eigentlich erschreckend. Erinnert mich an meine Katze, wenn ich versuche, ihr etwas zu erklären, und sie begreift nicht. Derselbe leere Blick.
     
  2. Tja, und Gott allein kennt das Datum. ;) Lest mehr Bibel, habt ihr mehr davon. :clown:
     
  3. Orion101

    Orion101 Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2007
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Braunau
    Selbst wenn es so sein sollte...

    was sollen wir jetzt tun? müssen wir jetzt zu weinen beginnen und sagen.. ohhh nein bald ist alles vorbei....

    ich für meinen teil.. wenn es eintrifft, dann trifft es eben ein. Wir können ohnehin nix dagegen tun wenn es so kommt wie die von galileo es vorausgesagt haben.. uhhh...

    ehrlich gesagt ist es mir ziemlich egal. was nützt es mir wenn ich mir nen kopf mache, und in angst und schrecken lebe wenn ich es ohnehin nicht verhindern kann.

    wobei in galileo spezial schon so viel erzählt wurde was einfach nur schwachsinn war... das nur mal so nebenbei erwähnt.

    und keine sorge.. ich nehme dich ernst mit dieser info... nur fühle ich mich deshalb trotzdem nicht sehr bedroht und eigentlich löst es in mir nix besonderes aus, jedenfalls keine angst oder den zwang darüber nachzudenken. panikmacherei sonst nix.

    Alles Liebe
     
  4. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Ich denke, riesige Meteore sind momentan unser kleinstes Problem...Wir werden noch ganz andere Probleme kriegen, wenn wir nicht endlich alle aufwachen. Mehr dazu kannst du von mir im Thread "Ich glaube an UFOS" im Alien-Forum lesen. Ich habe gehört, Meteore sollen nur dann auf einen Planeten einschlagen, wenn die jeweilige Bevölkerung diesen durch ihre Gedanken "anzieht". Wenn wir positiv denken und sicher sind, dass er uns nicht treffen wird, dann wird er uns auch nicht treffen. Ausserdem bin ich mir ziemlich, ziemlich sicher, dass wir bis zum Jahr 2029 und vor allem 2037 Technologien besitzen werden, die sich die meisten Menschen heute nicht mal im Traum vorstellen können! Mit diesen Technologien wird es vermutlich leicht sein, einen solchen Meteor vorzeitig abzuwenden oder ihn zu zerstören (siehe Film Armageddon). Es existieren jetzt bereits Technologien auf der Erde, die vor uns verheimlicht werden und die die Öffentlichkeit noch ins Reich des Science-Fiction und der Fantasie stellt...Also macht euch keine Sorgen, so ein Ding werden wir locker abwenden können. :party02:
     
  5. Orion101

    Orion101 Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2007
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Braunau
    Glaub mir wenn ich sage dass ich selbst überrascht bin wenn ich jetzt schreibe dass ich zum aller aller ersten Mal Raphael zustimme in dem was er sagt :D

    Der Meinung bin ich auch... wer weiß was bis 2037 alles schon entwickelt wurde um solche "Katastrophen" zu verhindern. Die Menschen sollten sich lieber mal Gedanken darüber machen was sie auf der Erde verändern können und welche Bedrohungen unmittelbar unter uns bzw. auch auf dieser Erde sind. Beschäftigt euch nicht damit was eventuell, irgendwann mal auf die Erde einschlagen könnte. Das größte Problem ist direkt bei uns.. auf der Erde. Eigentlich ist der Mensch selbst das größte Problem wenn wir es genau nehmen... ach vergesse wir das..

    jedenfalls stimme ich in dieser einen Aussage voll und ganz mit Raphael überein.

    Alles Liebe
     
  6. Fantasya

    Fantasya Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    790
    Ort:
    aner Waterkant
    Werbung:
    Ich halte dieses Gerücht für totalen schwachsinn... Das ist ja wie ne Wettervorhersage für 2029... Also mal ganz ehrlich, ich denke wir sollten uns mehr ums JETZT kümmern und nicht darum was in 20 oder 30 Jahren passieren KÖNNTE... Aktuelle Probleme behandeln, das sollte hier diskutiert werden... Klimawandel, die abholzung des Regenwaldes, Armut, Krankheit, hungernde Kinder und, und, und.... Es gibt soviel...

    Aber ein Meteor? Das erscheint mir ein bisschen sehr weit her geholt...

    Wenn Galileo wirklich recht behält, dann ist es halt so, dann ist es das Schicksal der Menschheit.

    Da können wir nichts dran ändern, im gegensatz zu den wirklichen Problemen...
     
  7. Orion101

    Orion101 Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2007
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Braunau
    meine Rede
     
  8. sage

    sage Guest

    Apophys???
    Sorry, hat da jemand ein Fractalprogramm verkürzt?
    Im Ernst, Du kannst heute rausgehen und ein loser dachziegel knallt Dir auf den Kopf und Du bist weg.
    Der Untergang des Planeten Erde ist schon so oft vorausgesagt worden....
    ...und Totgesagte leben bekanntlich besonders lange.




    Sage
     
  9. Silberwolke

    Silberwolke Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Österreich
    @Fantasya und sage:

    Es ist schon ein Unterschied, ob es sich um ein GERÜCHT handelt, eine Prophezeihung (die es nebebei auch gibt) oder um eine astronomische Tatsache. Das ist in etwa so wahr als wenn du dich an einem Berghang genau unter eine Steinlawine stellst und ich dir sage: in etwa drei Sekunden bekommst du einige große Steinbrocken auf den Kopf... Weil ich es sehen, messen, berechnen kann!

    Was man mit diesem Fakt macht, ist eine andere Sache. Man könnte sich, wenn genug Zeit bleibt, bemühen, seinen Hintern zu retten, z.B. Man könnte natürlich auch stehen bleiben und sagen: Inschallah! Kismet! Kann man nichts mehr tun, Das war's! - Also mache ich noch für zwei Sekunden Party, bis zum letzten Schnaufer.
     
  10. Silberwolke

    Silberwolke Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    @Raphael und Orion101:

    Nun, man kann mit Positivem Denken viel bewirken, aber ob ihr so gut darin seid, um manifeste astronomische Begebenheiten zu beeinflussen, sei dahingestellt. Es ist möglich, aber dazu gehört einiges.

    Neue Technik: Nun, man kann wirklich nicht sagen, dass die Wissenschaft nicht die permanente Bedrohung von großen Meteoriten zur Kenntnis genomen hat, denn die bombardieren das gesamte Sonnensystem seit Milliarden von Jahren. Und man wusste bislang nicht, wann und wo wieder mal eins runterknallt. Wie demnächst auf den Mars und zuvor Shoemaker-Levy auf Jupiter. Die Filme der letzten Jahre dienen ja bereits zur psychologischen Vorbereitung für den Notfall. Was die Wissenschaft bei einem Notfall macht, ist mal die Frage, und ob die Maßnahmen auch wirken...? Okay, die NASA hat von etlichen Monaten fast heimlich einen Asteroiden angeflogen und untersucht. Ob aber das was hilft? Geübt hat das schließlich bislang keiner.

    Aliens: bei sovielen widersprüchlichen Aussagen von allen Seiten, wer welche angeblich kontaktiert hat oder nicht, kann man zu keinem Ergebnis kommen, wer denn recht hat und wer nicht. Es gibt etwas "da draußen", aber was genau... Nun immerhin will der japanische Verteidigungsminister militiärisch so einen Fall in die japanischen Verteidigungspläne aufnehmen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen