1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Apell an die Gerechtigkeit!

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Absolution, 7. Juni 2007.

  1. Absolution

    Absolution Guest

    Werbung:
    Hier ein kleiner Apell an die Gerechtigkeit!

    Man sollte sich bei jedem seiner Gedanken, Worte und Taten sehr gut überlegen ob sie gerecht den anderen gegenüber sind!

    Denn nur dem Gerechten wird die Gerechtigkeit wiederfahren!
    Der Ungerechte wird die Ungerechtigkeit zu spühren bekommen!

    denn so wie man in den Wald ruft, so hallt es aus dem Wald zurück!


    Gruß,

    ABS
     
  2. DregorBaer

    DregorBaer Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Mettmann, NRW
    Sehr richtig, vielen Dank!
     
  3. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    ja stimmt, kann ich nur unterstreichen, aber manchmal ist das mundwerk schneller, aber es kommt auch schneller zurück als man denkt.

    liebe grüsse pia
     
  4. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Seltsam, seltsam .... doch auch der Gerechte wie Jesus erfuhr die Ungerechtigkeit von der Welt.
    Das ist zwingend so ... denn die Welt versteht KEINE Gerechtigkeit ausser ihr eigenes wollen.

    :liebe1:
     
  5. Moirra

    Moirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Wien
    Das ist nicht fehr luXziffer

    Ich wolte gerade so etwa das schrieben was du geschrieben hast, und du warst schneller hi hi:party02:

    Wir sind doch manchmal !!!! eins

    Miriam:escape:
     
  6. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    Das Mundwerk ist immer verbal > verbale Sprache > babylonische Sprachverwirrung.

    In der Stille liegt die Kraft > das Wort = Gott > die Göttlichkeit.

    Und da es sich in einem Forum so schlecht schweigen lässt, denn die
    Verbalität lasst sich via Sprache nicht vermeiden ... ist selten Stille.
    Im Gegentum Stille aus dem Wort = Gott lasst sich zwar einfließen lassen
    wenn Hilfskrücken verwendet ... so als schaltbrücke zwischen verbal und
    nonverbal .. doch die Vernalität bekommt schnell Angst vor dem was es
    nicht kennt und somit schwerlich ergreifen kann .... da das Wort nur in
    der Stille gegessen = ergriffen, aufgenommen werden kann ... denn es ist
    kein tönerndes Erz ... es ist die Stille selbst.

    AUM
     
  7. Moirra

    Moirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Wien
    Auf diese stelle kann ich mir wieder mal nicht Jesus verkneifen...

    Nicht das macht euch unrein was hinain ins mund kommt, sonder aber das was aus dem mund kommt

    MM:weihna1

    PS: Scheise:nudelwalk warum hab ich große italiänische klappe verrerbt ? hi hi
     
  8. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Allerdings hat er sich als Christus dazu entschieden.

    Was sagt das über seine Entscheidung in Bezug auf Gerechtigkeit aus,
    und vor allem, wie steht seine Entscheidung zu der Resonanz, die er erfuhr?

    Was hat er durch seine Entscheidung der Welt gegeben?


    Dunkle Grüße,
    Wyrm :clown:
     
  9. Ayla

    Ayla Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    309
    Hi,

    nun aber das Problem besteht doch grundsätzlich darin, zu definieren was gerecht ist? Irgendwie ist das doch eine subjektive Einstellung oder?

    Tschü :)
     
  10. DeeCee

    DeeCee Guest

    Werbung:
    Genau das habe ich mir auch gedacht :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen