1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Anwesenheit lebender Person im Halbschlaf

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von BellaMoon22, 12. September 2017.

  1. BellaMoon22

    BellaMoon22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2017
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo,

    ich hoffe irgendjemand hier kann mir weiterhelfen...
    Letzte Nacht wachte ich, soweit ich mich erinnern kann etwa um 3 Uhr auf. Ich weiß noch, dass ich dann weiterschlief, aber als ich das nächste Mal wach wurde, schätzungsweise eine halbe Stunde später nahm ich etwas Merkwürdiges wahr. Ich lag seitlich im Bett und konnte ganz deutlich spüren, wie ich umarmt wurde, es hat sich sehr gut angefühlt, ich meinte meinen derzeitigen Freund im Arm zu halten, obwohl dieser nicht im Haus war. Es kann auch sonst niemand zu mir gekommen sein. Ich weiß noch dass ich mich sehr wohlgefühlt habe in dieser Umarmung... und ich bin mir sicher gewesen wach zu sein, ich konnte die Person nicht wirklich sehen, es war eher so, dass je mehr ich mich darauf konzentriert habe, die Person zu sehen und wacher wurde, desto weniger konnte ich visuell wahrnehmen, aber das Umarmungsgefühl und die Wärme waren sehr intensiv. Kann mir bitte jemand helfen eine Erklärung dafür zu finden? Ich hatte selten so einen starken Drang wie jetzt, einer Sache auf den Grund zu gehen.

    Danke übrigens fürs Lesen:).
     
  2. allesistmöglich

    allesistmöglich Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2017
    Beiträge:
    2.735
    Herzlich willkommen im Forum @BellaMoon22

    Vielleicht eine telepathische Umarmung Deines Freundes? Das war so als erstes mein Gefühl.

    Liebe Grüße
     
    BellaMoon22 gefällt das.
  3. Thaisen

    Thaisen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2016
    Beiträge:
    246
    Ort:
    Bremerhaven
    huhu

    Lol Schicksal, habe gerade ein ähnliches Thema und kann es dir gut erklären
    Ich erkläre wie es bei mir ist. Im "Zustand zwischen den Welten" im Dämmerschlaf, zwischen Schlafen und Wach sein. Spüre und höre ich Dinge aus der Geistwelt (manchmal sehe ich sie auch vorm geistigen Auge).
    Ich bin dort sozusagen in einer Trance. Habe auch schon sehr viel erlebt in diesem Zustand viel erfahren, eben von Dingen die Schamanen die Geistwelt/Anderswelt nennen. Vielleicht hat die Astralwelt damit auch was zu tun, da man in diesem Zustand gut Astralreisen machen kann. Das traniert man unteranderem bei Monroe (ein berühmter Bestseller Autor über Astralreisen). Es gibt eine Cd´s wo man lernt in diesem Zustand bis zu ca. und + noch 1 Std zu verweilen (von Monroe Institut).
    Denke das reicht schon...

    LG
    Thaisen
     
    BellaMoon22 gefällt das.
  4. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    4.053
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Ich sehe es ähnlich wie Thaisen und würde von einem Zustand zwischen Schlaf und Wachen ausgehen. Nun, wir haben das ja täglich und ist eigentlich nichts Besonderes, doch diesmal war es bei dir etwas Besonders. Auch ich habe in dieser Zwischenwelt gelegentlich Besonderes erlebt und auch die Erfahrung gemacht, je wacher und bewusster ich geworden bin, desto mehr entschwand das Bild. Auch bei mir blieb dafür noch für eine Weile das Gefühl, als ich hellwach war.
     
    Swanti und BellaMoon22 gefällt das.
  5. Swanti

    Swanti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2017
    Beiträge:
    1.236
    Aus diesem Grund, den Du beschreibst, bin ich mal irgendwann in diesem Forum gelandet. Hab mich auch gefragt, was das war; ich spürte jemanden in meinem Bett. Ich hörte seinen Atem, merkte wie er sich aufsetzte neben mir, ich wollte mich bewegen, mich auch aufrichten, konnte aber nicht. Irgendwas hielt mich fest an der Matratze.Eine Katze lief am Bett vorbei, ich hab sie schnurren gehört.Der Mann sagte nichts, sah mich nur an.
    Ich hörte nur seinen Atem, spürte seine Anwesenheit. Ich war noch tagelang steif vor Angst, denn dazu kam, dass mein Körper zu vibrieren begann.
    Klingt jetzt recht lustig, war es aber nicht. Ich hatte pure Angst, konnte auch tagelang nicht schlafen, aus Furcht, das geschieht wieder.
    Man hat mir erklärt, dass das irgendwie etwas mit dem Zustand zu tun hat in dem man sich befindet, wenn man in den Schlaf versinkt, der Körper schon pennt, der Geist aber noch nicht, oder umgekehrt. ;-)


    Für mich war das sehr sehr unangenehm ...das manche diesen Zustand provozieren wollen, kann ich nicht nachvollziehen.

    Liebe Grüße :)
     
  6. Roti

    Roti Guest

    Werbung:
    Ich denke das einer deiner Geistführer oder verstorbenen Verwandten die die Geborgenheit gab. Die wollen dir damit zum Ausdruck bringen, das du nie alleine bist. Und das du umsorgt bist mit allem. Kenne ich auch. Sei offen für den Kontakt mit ihnen. Das passiert sehr vielen Menschen zu Zeit. Es ist wie eine Erweckung von Seelen, die dadurch Heilung erfahren dürfen.
     
  7. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    3.443
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Das Bett ist grundsätzlich ein Intim- und Rückzugsbereich.
    Da haben Geister ohne Einwilligung nichts verloren.

    Es ist allerdings schwer nachzuvollziehen, ob es sich hier um einen andersweltlichen Übergriff handelte, oder lediglich um eine Verarbeitung des Geistes.

    Der Mensch ist zu vielem fähig im Halbwach-Zustand...sämtliche Sinne können hier zum Einsatz kommen; ganz gleich ob nun jemand das Gefühl hat, frei zu fallen, zu fliegen, etwas zu schmecken, riechen, hören und sei es eine Umarmung...genausogut könnte ein Wunsch der Vater des Gedanken sein. Hinzu kommt eine ausgedehnte Zeitwahrnehmung. Ich bin zb. einmal schlafenden Schrittes in ein parkendes Auto gelaufen. Hierbei träumte ich, daß ich auf einer großen Waldlichtung war...gefühlte 5 Minuten, als ein Hirsch auftauchte und auf mich zurannte...er rammte mich...da bin ich aufgewacht und es tat weh...ich wunderte mich, wo der Hirsch hin ist und wollte mich verteidigen...

    Unverarbeitetes Gedankengut wie: "Wär doch schön, wenn der Freund jetzt hier wär" kann sich in der Traumphase recht plastisch auswirken.

    Nicht hinter allem, das nicht gleich erklärbar ist, muß eine Begegnung mit der Geisterwelt stecken; aber natürlich sucht der Geist nach einer Erklärung.

    Hat sich aus einer solchen Begebenheit kein weiterer Sinn ergeben und handelt es sich nicht um eine permanente Belastung, die ständig wiederkehrt, so würde ich selbst eine Wahrnehmung unter den 5 Sinnen eher der Traumverarbeitung zuordnen.

    @Swanti Wie warst du zu dieser Zeit drauf? Kann es sein, daß du gern mal einen Mann im Bett gehabt hättest, aber eigentlich lieber doch nicht, weil du für Nähe - aus welchem Grund auch immer - nicht bereit warst?

    Das Traumbewusstsein ist in dieser Hinsicht eine witzige Einrichtung des Verstandes, die schon auch mal sämtliche Möglichkeiten durchspielt und mit Gefühlen konfrontiert, die wir "unten halten".

    Was wäre wenn? Und wenns dann ist...Angst, Flucht, Hilfe und vor allem Kontrollverlust.

    Kontrollverlust ist zumeist ein Thema in der Traumverarbeitung...dies und jenes würde man gerne tun, es klappt aber nicht weil...da kommen die irrationalsten Dinge zum Vorschein...das Bewusstsein spielt mit verbotenen und verdrängten Inhalten...

    Also keine Panik, wenn so ein Traum mal auftritt...infolge die Angst, daß sich sowas regelmässig wiederholt, mag da sein...zumeist handelt es sich aber nur um einmalige Erlebnisse...da muß man keinen großen Wind drumherum machen...die Erfahrung als solches annehmen und loslassen und das wars dann auch schon wieder :)

    LG Tiger
     
  8. Swanti

    Swanti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2017
    Beiträge:
    1.236
    Werbung:
    Absolut korrekt.
    Zu dieser Zeit interessierte sich ein Mann für mich, bei dem ich absolut unsicher war, ob ich das Interesse erwidern kann/ sollte. Er war ein Arzt ( Orthopäde), bei dem ich in Behandlung war. Zum Schluß fühlte ich mich von ihm bedrängt, und beendete das Behandlungsverhältnis.

    LG
     
    Holztiger gefällt das.

Diese Seite empfehlen