1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Antriebslos, emotional nicht stabil.

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von RoadhouseBlues, 6. November 2005.

  1. RoadhouseBlues

    RoadhouseBlues Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2005
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    Hallo!

    Ok wo fange ich an, ich bin mir nicht eimal sicher, ob ich hier richtig bin, was ich weiß, ist, dass sich was ändern muss.

    Ich gehe noch zur Schule, vermutlich 1/2 Jahre, hätte dann mein Abi.
    Seit Anfang der 9. Klasse gehts irgendwie bergab. Ich habe keine Lust mehr meine Hausaufgaben zu machen, ich lern zwar für Arbeiten, aber dann immer zu spät, kam bis jetzt irgendwie so durch aber ich merke, dass es in der 12 nicht mehr so einfach geht, ich müsste konsequenter sein, regelmäßig meine Hausaufgaben erledigen, damit ich Übung habe. Ich habe mich auch sehr von den Menschen in meiner Umgebung distanziert, habe sie verachtet, für ihre Oberflächlichkeit, hatte/habe einen besten Freund, mit dem ich dann eigentlich in unserer Welt gelebt habe. Ich denke, dass ich nicht jedermanns Freund sein muss und ihr stimmt mir vielleicht zu, wenn ich sage, dass ihr einen erweiterten Horizont habt, als ein Bernd, der mit 30 immernoch Playstation spielt, sein Kind und seine Frau dabei vernachlässigt und abends regelmäßig betrunken nach Hause kommt und danach noch Fußball schaut, dass ihr solche Menschen eher meidet, weil ihr keine Gemeinsamkeiten habt. Nun weiter zum eigentlichen Problem. Nicht das es bei der Antriebslosigkeit bleibt, ich bin dazu auch emotional nicht sehr stabil. Ich kann oft sehr überemotional sein und dann wiederum sehr kalt. Ich habe eine Freundin, die ich über alles liebe, doch glaube ich, dass ich manchmal sehr abhängig von ihr bin. Wenn ich meinen Heimweg antrete, habe ich nur ein Ziel: Nach Hause und an den Pc, um meine Freundin online zu sehen. Mein Gang wird dann auch sehr schnell, generell neige ich dazu, alles zu hastig zu machen. Ich habe einen schnellen Gang, auch, wenn ich viel zu viel Zeit habe, bin fast immer viel zu pünktlich (wenn ich dann komme), bin sehr ungeduldig und hibbelig, eine dazukommende Verwirrtheit ergibt den perfekten Chaoten. Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll, vielleicht sollte ich zum Psychologen aber ich wünschte mir, es gäbe eine Möglichkeit, den Ursprung dieser Probleme sofort zu finden. Ich war mal ein sehr heiterer und lustiger Mensch, das bin ich auch zuweilen, nur manchmal fühle ich mich wie ein 50 jähriger Mann in der Midlife Crisis.

    Was soll ich machen?
     
  2. RoadhouseBlues

    RoadhouseBlues Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2005
    Beiträge:
    23
    Ich will noch hinzufügen, dass es vorkommt, dass ich mich total für meine Hassfächer Mathe und INformatik begeistere und mir vornehme, zu Hause weiter zu machen, weils mich interessiert aber wenn ich dann erst zu Hause bin, tritt wieder diese emotionale Abneigung ein. Ach, schon komisch.
     
  3. Salvina

    Salvina Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Raum Scheibbs
    Hallo Roadhouse Blues,

    Für mich hört sich das an, als ob Dein Inneres wächst und Dich an die wirklich wichtigen Werte erinnern möchte.

    Dieses Gefühl von Antriebslosigkeit kenne ich. Es ist schrecklich, denn eigentlich will man ja gar nicht so sein, aber irgendwie geht es nicht anders. Das habe ich auch schon hinter mich gebracht. Für mich ist damals eine Entscheidung fällig gewesen, wie ich mein weiteres Leben gestalten möchte. Als ich die dann getroffen hatte, ist wieder alles ins Lot gekommen.

    Es kann natürlich auch sein, dass Du zur Zeit einfach ausgepowert bist. Wenn Du in der Maturaklasse bist, dann war es in den letzten Jahren immer stressig, Prüfungen,... und jetzt geht es sozusagen um die Wurscht. Vielleicht rebellierst Du innerlich auch gegen all diese Zwänge.

    Versuche einfach Ordnung in Dein Leben zu bringen. Es gibt da einen tollen engel, der Dir dabei helfen könnte: der Engel für Konsequenz und Ordnung. Er hilft Dir bestimmt gerne, alles wieder auf Vordermann zu bringen, Dir Deine Zeit sinnvoll einzuteilen usw.
    Entscheide Dich aber mit aller Kraft dazu. Und arbeite auch daran. Es wäre doch schade, nach all den Jahren nun alles aufs Spiel zu setzen.
    Nach erfolgreichem Abschluss hast Du dann wieder die Chance, Dein leben neu zu ordnen und Pläne für Deine berufliche Zukunft zu schmieden.

    Alles Liebe

    Salvina
     
  4. RoadhouseBlues

    RoadhouseBlues Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2005
    Beiträge:
    23
    Hallo!

    Danke für deine Antwort! Kannst du mir sagen, wie ich mich an diesen Engel wenden soll? Ich zweifle immer schnell an den Dingen, wenn ich keine Ergebnisse sehe, deswegen bin ich in der Hinsicht was den Engel anbelangt etwas vorsichtig.
     
  5. Salvina

    Salvina Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Raum Scheibbs
    Hi,

    Da wir Menschen(Seelen) mit dem freien Willen ausgestattet sind, dürfen sie nicht in unser Leben eingreifen, wenn sie nicht darum gebeten werden.
    Du brauchst diesen Engel nur anzurufen, kann auch in Gedanken sein, und ihn um das bitten, das Du Dir wünscht. Mit Engeln zu sprechen ist nicht kompliziert, nicht mit großem Tra-ra verbunden. Du brauchst nur ein bisschen in die Stille zu gehen und drauf los zu quatschen.
    Unsere Engel wünschen sich von uns nur unseren Glauben und unser Vertrauen. Wenn Du fest daran glaubst, dass Deine Wünsche eintreffen, dann wird es auch geschehen. Stell es Dir in etwa so vor: Wenn Du Dir in einem Versandkatalog etwas siehst, das Du Dir wünscht, Du es Dir bestellst, so bist Du Dir sicher, dass die Lieferung früher oder manchmal später (wenn es zur Zeit nicht lieferbar ist) eintreffen wird. Du kannst nicht ständig anrufen und sagen, ich bin mir nicht sicher, ob ihr das auch liefert und wann wird es endlich so weit sein. Du wartest einfach ab und vertraust. Wichtig ist, nach Aussprache des Wunsches, loszulassen. Lass den Wunsch los, damit er sich entfalten kann. Wenn Du ständig zweifelst, wirst Du all Deine Wünsche wieder stornieren, wäre doch schade, oder?
    Ich empfehle Dir ein Buch dazu, von Bärbel Mohr - Bestellungen beim Universum; es ist ein kleines Taschenbuch, hat glaube ich, nicht mehr als 100 Seiten und ist absolut herrlich und hilfreich.

    Wenn Du noch weitere Fragen hast, nur zu.

    Alles Liebe

    Salvina
     
  6. RoadhouseBlues

    RoadhouseBlues Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2005
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    Hallo!

    Ich bin wirklich der letzte, der selbst nachdem er einen Engel gesehen oder irgendwie mit ihm in Kontakt treten konnte immernoch dessen Existenz bestreitet nur wo finde ich den Hauch eines Beweises, dass es diese Wesen tatsächlich gibt. Ich bin vielem aufgeschlossen, nur könnte mir auch jemand erzählen, dass ich einen eigenen rosa Ottifanten als Beschützer habe, der Unterschied ist nur, dass man sich das mit dem Ottifanten nicht so recht vorstellen kann, scheint irgendwie ne verrückte Vorstellung zu sein, jedoch ist es genau so wenig bewiesen dass ich einen menschlich aussehenden Engel habe. Selbstwenn dieser Engel keine wirkliche Form hat.... es bleibt wohl eine reine Glaubenssache und dann muss ich mich fragen, ob es nicht ich bin, der sich das alles suggeriert.

    Die Welt macht es einem nicht einfach.

    Bitte nimm diesen Post nicht persönlich, wollte und will dich nicht angreifen und ich halte keinen für schwachsinnig, wenn er daran glaubt, ich akzeptiere es und mache mir weiter keine Gedanken zu dieser Person, zumindest keine negativen.
     
  7. Salvina

    Salvina Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Raum Scheibbs
    Ist okay für mich, lieber RoadhouseBlues, und ich nehm es absolut nicht persönlich. Der Anfang wird immer mit Zweifeln begleitet.

    Stell dir allerdings eine frage: Wäre es nicht eine totale Platzverschwendung, die einzigen im Universum zu sein?

    Alles Liebe

    Salvina

    P.s. Solltest Du Deinen rosaroten Ottifanten finden, bedenke, es könnte ein Schutzengel sein, der sich Dir in dieser Form offenbart. :daisy:
     
  8. Seelenstern

    Seelenstern Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Mein Herz
    Hey Salvia

    Herzlichen Dank für den tollen Buchipp. :kiss4:


    Licht und Liebe
    Seelenstern
     
  9. Kracherl

    Kracherl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Roadhouse
    Deine Probleme kenne ich aus eigener Erfahrung zur genüge. Sei Dir sicher, sowas kann jedem mal passieren ggf mehrmals. Besser mit 17-18 Jahren als mit 35-40, wo man das Steuer nicht mehr so leicht herumreissen kann oder gar mit 65, wo man sich eher schon zumEinbiegen auf die Zielgerade des Lebens parat machen sollte...

    Ja wie bereits von anderen erwähnt, prüfe mal Dein Leben
    Bist Du überanstrengt? (zu wenig Schlaf, schlechte Ernährung, keine oder zuviel sportliche Bewegung, gar keine Verschnaufpausen)
    Hast Du noch gelegentlichen Ausgleich?
    Wie sieht es mit Deinem Familienleben aus? Angenehm, erträglich, nicht zum aushalten?
    Ist der Schultyp überhaupt der Richtige für Dich gewesen?
    Hast Du Ideen, was Du danach machen willst, oder nicht?

    Mein Beitrag:
    Mach mal verschiedenste Tests über Deine Fähigkeiten und Stärken. Schau mal, was Du dann alles in diese Richtung probieren und machen könntest ( Als Anregung für Hobbies und zukünftige Arbeit) Gibt ja viele Internet-Angebote und Test-Bücher
    Wenn man so gar nix im Leben sieht, was einen befriedigt, worauf man sich freuen kann, was man gern macht, ist es ja kein wunder, wenn einem der Antrieb fehlt. Insbesondere, wenn einen andere auch noch zu Leistungen anpeitschen wollen, bei Dingen die einem im Inneren eigentlich egal sind...

    Ansonsten wenn Du eine sooo tolle Freundin hast, unternimm mit ihr gemeinsam was Kreatives. Z.B. gemeinsam Kochen, basteln, Sport treiben, so Eignungstests machen, Eure Heirat planen (ja warum den auch nicht) . Oder überrasche sie mit verschiedenen selbst gemachten kleinen Geschenken oder Blumensträussen... oder Karten... (falls sich ihre Eltern über zu viele Blumen opponieren ;-) ) Lies interessantes, oder beschäftige dich mit religiösem
    Von B Mohr's Bestellungsservice Buch rate ich dir hingegen ab, da ich persönlich der Meinung bin, es verführt zu materialistischer ich-bezogener Haltung oder gar schlimmerem. Im weitesten Sinne "jenseitige" Hilfe sollte man nicht unbedacht für ein paar materielle Gefälligkeiten in Anspruch nehmen. Das ist kein Spielzeug.
    Auch wenn unser Leben kurz ist, die Seele ist ewig, also was sind ein paar Jahre im Lichte der Ewigkeit. Wenn Du schon etwas suggestives robieren willst, dann empfehle ich Dir Emil Coué und seinen Spruch "Es geht mir mit jedem Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser" 3 Mal täglich sich selber 10 Mal laut vorsagen ( gerne auch öfter ) und eine Wirkung setzt bestimmt ein. Damit lässt Du dem Herrgott auch freie Hand, Dir immer besseres in die Hand zu geben, ohne Dich selbst allzusehr auf etwas zu fixieren. Bist Du mehr christlich orientiert, so lies doch mal die Psalmen. Von "Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln" - bis hin dazu dass der Gottesfürchtige seine Füsse im Blut seiner Feinde baden wird - wirst Du jede Menge tröstendes und zuversichtlich machendes finden. (Es gäbe noch so viele andere Beispiele aus anderen Religionen, die einem Mut machen.) Der Herrgott liebt Dich, so wie Du bist und empfiehlt Dir bestimmt das Geeignetste. "Unser tägliches Brot gib uns heute - Erlöse uns von dem Bösen" Im Glauben gesprochen wird dieses Wort nicht ungehört bleiben. Kümmer Dich dzt nicht zuviel darum, was alles zwischen Himmel und Erde liegt. Der Herrgott hat seine Ohren garantiert überall!

    Wenn man in einem Loch sitzt, soll man aufhören zu graben. - Altes Sprichwort, dass im Leben immer Sinn macht.
    Was Deine Schule betrifft. Wenn Du so total genug hast und eine absolut brauchbares besseres erreichbar durchgeplantes Ziel hast, dann, aber wirklich nur dann (!!) kannst Du ja wechseln. Andererseits, wenn Du schon so weit gekommen bist und es irgendwie noch ertragen kannst, dann bleib lieber drann, als Dich von unausgereiften Ideen verführen zu lassen. Du musst ja nicht mit Auszeichnung Deinen Schulabschluss schaffen. Dann hast Du mal was in der Hand und danach bist frei, Deine Wege zu gehen.

    Viel Freude am Leben und alle besten Wünsche und jede nur erdenkliche Segnung Dir und Deiner Freundin

    von Kracherl
     
  10. Athos1972

    Athos1972 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo RoadhouseBlues!

    Ich würde Dir eine Tageslichtlampe empfehlen, zu der Du Dich mal 20-30 Minuten täglich hinsetzt. Dabei kannst Du eine leichte Meditationsform wählen oder auch nicht. Nimm Dir die 20-30 Minuten bewusst auszeit. Die Lampen gibt´s in jedem besseren Elektro-Geschäft (z.B. BrightLight von Philips, aber es gibt auch viele andere Hersteller und ich denke, daß es qualitativ kaum einen Unterschied macht).

    Seit wann fällt Dir diese Instabilität auf? Gibt´s da einen Auslöser oder eine bestimmte Phase, seit diese Veränderung besteht? (Antwort gerne auch per PM).

    Ich weiß ja nicht, wo Du wohnst, aber APM, PATH oder auch Tuina sind Methoden aus der Körpertherapie, die bei derartigen Gefühlsgewittern regulierend wirken - also die Dinge lösen keine inneren Knöpfe auf in dem Sinn, helfen aber, die Knöpfe klarer zu erkennen. Dann kommt es auf einen selbst an, die gestellten Aufgaben zu lösen.

    hth & lG
    Bernhard
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen