1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Antrags-, Verfahrensverschleppungen und Todesopfer bei Hartz IV

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Taco, 17. Juni 2012.

  1. Taco

    Taco Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    143
    Werbung:
    Wir stehen auf derselben Seite - gehe ich davon aus: Esoteriker und Menschenrechtler... So weit hergeholt ist das gar nicht, denn beide versuchen zu helfen irgendwie, außerdem hat mich damals dieser Engel beauftragt, kein Witz... :thumbup::D

    Die Themen gibt es hier ja: Bedingungsloses Grundeinkommen, die Piraten na ja, Hartz IV generell usw.

    Von daher möchte ich mal ein Thema anschneiden, dass im Prinzip fast jeden betrifft, der Grundsicherung benötigt: Die Antrags- und Verfahrensverschleppung perfider Berechnungsstellen-Mitarbeiter, die durch Verweigerung der existenziellen Grundrechte wie Krankenversicherung usw. die Menschen in den Tod treibt, in letzter Konsequenz.

    Diese scheiß Paragraphenreiterei von SGB, die Grund- und Menschenrechte aushebeln, sollte man sich hier sparen, finde ich, genauso wie die Judikative (Rechtssprechung), die es einfach nicht gibt als dritte Gewalt, und schon gar nicht den Scheißdreck: "Keiner muss verhungern - es gibt ja die Tafeln", aber so eine menschliche Grundsatzdiskussion über: "Was sind wir unseren Mitbürgern schuldig, die Opfer dessen werden, oder wie weit sind wir schon wieder, was Rechtsstaatlichkeit betrift?, wäre mir schon ganz lieb, gerade hier im Esoterik-Forum, wo man über das hinausgehen gehen können sollte, was allgemeinhin so an Senf beigetragen wird zum Thema. ;)
     
  2. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    menschenrechte sind doch in der realität nur ein märchen

    :schmoll:
     
  3. Taco

    Taco Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    143
    Genau, sehe ich genauso.

    Wird aber wahrscheinlich sowieso gelöscht - bislang wollte noch niemand darüber diskutieren...

    Juhuu - ein Diskutant... :zauberer1:D
     
  4. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Tja solange es dem Menschen selber nicht betrifft, diskutiert er selten auch darüber...
    Sind eh nur "die Anderen"...
     
  5. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    gibt da meiner ansicht nach nicht viel zu diskutieren
    entweder man hat selbst erfahrung(en) gemacht in der eigenen realität
    oder man lässt dich von medien die illusion erklären die die eigenen realität vorspielt

    vertrauen dass ein staat gerecht oder sozial agiert mit seiner macht
    is so wie mit einem blinden busfahrer eine weltreise machen

    hab kürzlich in einem jutubwideo gesehen wo einer sagt
    den ganzen demonstranten, vereinen und organisationen fehlt es an einem gemeinsamen ziel - wo sie sich zusammenschließen könnten um als masse aufzutreten um das einzufordern und dieses eine ZIEL heißt ethik und moral
    so finden sich immer wieder kleine neue gruppen aber es kommt zu keiner masse weil sich tierschützer, kiffer, gentechnikgegener, etc usw. nicht auf einer linie befinden und jeder sein eigenens süppchen kocht

    doch bis es praktisch soweit ist dass dieses eine ziel erkannt wurde
    ist der überwachungsstaat womöglich eh schon so weit dass sie jeden einen chip in den arsch geimpft haben der einem am aufstehen hindert
    oder man sich ausländische söldner mietet um das eigene aufständische volk niederzustrecken (als entscheidung steht dann terror,versklavung und erpressung akzeptieren oder sterben! kann mir vorstellen dass viele suizidopfer auch den gleichen gedanken haben)
    bis dahin kann die staatsverwaltung die eigenen bürger (tja sadistischerweise den eigenen staat) schickaniern ausbeuten, oder in den suizid treiben (was dann ja eh mord und hinrichtung gleichkommt)

    ich glaub über ethisch moralische werte sich gedanken zu machen
    da kommt kein eso vorbei ... ausser die sektenopfer die wieder eine ganz eigenen gehirnwäsche und eigene realität haben wo alles rosa ponyhof ist und an jeder ecke jesus auf sie wartet

    kann aber auch ziemlich zermürbend sein -
    ist auch ein aufwachprozess wenn man so will

    grüßlis
     
  6. Taco

    Taco Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    143
    Werbung:
    Danke. Ich fand eure Beiträge sehr interessant. Und ich will explizit darauf hinaus, dass Todesopfer nicht nur in Kauf genommen werden, sondern bewusst provoziert bzw. produziert: Alte, Kranke und Schwache primär.

    Es ist Realität und ich wünsche mir, dass man darüber redet.
     
  7. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    da könntest auch mal bischen googlen und yutuben zum thema pharma ... :rolleyes: oder aber auch plastik und unfruchtbarkeit usw.
    von verballerter uranmunition auf amerikas spielplätzen
    und agentorange verseuchung mit fehlgeburten bis heute ganz zu schweigen

    ist nicht nur im sozialen bereich so

    im weltgeschehen lässt sich auch gut an einer krise verdienen wenn das volk zusätzlich geschwächt wird ... egal mit welchen mitteln oder wie das geschieht

    grüßlis
     
  8. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim

    Klar wird bewusst darauf hingesteuert...
    Geld wäre genügend da, so dass in unserer Gesellschaft jeder gut leben könnte.
    Allerdings müsste dann eine Umverteilung stattfinden, die nicht gewünscht ist, von daher wird die "Schafsherde", das Volk, langsam; so langsam; zur "Schlachtbank" geführt, dass es dies als normal ansieht, und sich nicht wehrt...

    Meine Meinung...
     
  9. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    schöne metapher
    könnte man noch erweitern
    die kälber ähm schafe kaufen sich das messer für ihre kehle auch noch selbst und machen sich gegenseitig kalt

    und wenns zu spät ist checken sies erst - was sie eigentlich tun

    verrückt

    ich hatte mal die idee eine art kinderbuch zu schreiben wos um sowas geht wie man die verrückte welt der erwachsenen beschreibt ... also das irrationale irgendwie versuchen rational erklären :rolleyes:

    (aber schildbürger geschichten gibts ja schon und irgendwie hatte ich da nie so die motivation mich mit so üblen sachen auseinanderzusetzen)
     
  10. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.290
    Ort:
    Coburg
    Werbung:
    Die oberste Verantwortung dafür trägt die Bundesarbeitsministerin Frau von der Leyen, bei der die geschönte Statistik wichtiger ist, als der bedürftige Mensch.
     

Diese Seite empfehlen