1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ansichtssache

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von chaya_wien, 14. September 2009.

  1. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Werbung:
    Ich dachte,
    du könntest auch meine Lieder singen
    und wir wären einander zugedacht,
    schon vor tausend Welten,
    gezeugt zwischen Strömen und in sie wieder eingehend.

    Ich sah dich
    und du gingst hin zu mir, um mich zu zerreißen,
    mit deinem Blick, in dem ich alles fand,
    der mich dich fortan vermissen ließ,
    tausend Gezeiten lang.

    Der Zufall trieb einen Marterpfahl in mein Herz,
    doch es schlug unter Qualen weiter nur für dich.
    Ich hatte alles, den Allerschönsten, der mich liebte
    und wollte dich, mit all deinen Fehlern und verstand nicht,
    wieso es nicht sein soll.

    Ich bin nun ganz bei mir und denke,
    dass es ein Fieber war.
    Den Allerschönsten bitte ich um Nachsicht und küsse ihn,
    mag seinen Geruch.
    Warum kann er nicht sein, was du für mich bist?
     
  2. Atreya

    Atreya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Bregenz, Österreich
    Chaya, ich liebe deine Sprache, gleich ob du über Erfüllung oder Sehnsucht, Schmerz, Abgründe schreibst.
    Allein schon wie du beginnst, ist mir so vertraut.

    Ich dachte,
    du könntest auch meine Lieder singen
    und wir wären einander zugedacht,
    schon vor tausend Welten,
    gezeugt zwischen Strömen und in sie wieder eingehend.


    Momente, da empfand ich unendliche Sehnsucht nach einem nicht inkarnierten Mann, dessen Liebe mein HErz wie nichts anderes berührte. er hielt mir eine Haselnuss entgegen.

    Vergleichen ist tödlich.

    Tausend Wünsche

    Atreya
     
  3. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Werbung:
    Liebe Atreya,

    ich danke dir so sehr für deine Zeilen, die mich immer wieder unglaublich tief berühren. :umarmen: Es ist gut zu wissen, dass es dich gibt....mehr dann auf anderen Wegen von mir ;)

    Herzensgrüße von chaya

    PS: Das mit dem Vergleichen stimmt natürlich.
     

Diese Seite empfehlen