1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Anschläge in Dresden

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Lucia, 27. September 2016.

  1. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.699
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Sprengstoffanschläge in Dresden gestern abend.

    http://www.spiegel.de/politik/deuts...r-moschee-und-kongressgebaeude-a-1114081.html

    War leider nur eine Frage der Zeit, trotzdem bin ich entsetzt.

    :cry:
     
  2. Martinba

    Martinba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2016
    Beiträge:
    16
    Habe es gestern im Radio gehört- ja, ich bin auch entsetzt!
    Werden wohl auch keine Bekennerschreiben finden!
    Ich hoffe, dass bald einmal ein Ende ist, mit solch feindlichen Aktionen! :cry:
     
    Lucia gefällt das.
  3. Luca.S

    Luca.S Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2016
    Beiträge:
    206
    Hoffentlich finden sie die Täter bald.

    Gruß

    Luca
     
  4. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.023
    Wenn die Polizei erst auf ein Beknnerschreiben wartet, kanns lang dauern, bis sie die Täter schnappt. Denn das wird nicht kommen oder hats von Nazitypen jemals ein Bekennerschreiben gegeben?
    Was ist nur mit der Polizei in den ostdeutschen Städten los? In Bautzen, bei der Schlägerei zwischen Flüchtlingen und strammen Rechten, hat sie sich auch nicht grad mit Ruhm bekleckert. Die Pressekonfernz dazu war zum fremdschämen.
    Die Polizei sollte doch die rechte Szene in den jeweiligen ostdeutschen Städten inzwischen gut genug kennen, um denen mal einen Besuch abzustatten, von selbst werden die sich sicher nicht bei der Polizei melden.
    Und überhaupt: ein Großteil der Rechtsextremen lebt im Ostteil der Republik, in den neuen Bundesländern. Das sieht man auch an den Wahlerfolgen der AfD. Hier mal eine Feinanalyse zum warum und weshalb zu machen, wäre oberste Aufgabe von Politik und Sozialwissenschaftlern.
     
    Hatari, Anevay und flimm gefällt das.
  5. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.912
  6. Mrs. Jones

    Mrs. Jones Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2015
    Beiträge:
    3.452
    Ort:
    In der Mitte
    Werbung:
    Die Polizei ist ganz schön zusammen geschrumpft. Personalmangel, wohin man sieht, zudem schlecht ausgerüstet. Eine Feinanalyse, wie du sie nennst, gibt es längst. Was fehlt, ist wohl eher ein Konzept. Wie soll man mit den Menschen umgehen, die wg. Jobverlust, fehlender Zukunftsperspektive und dergl. so frustriert sind, dass sie Feindbilder brauchen?
    Ich habe definitiv keine Antworten darauf, nur falls einer fragt.
     
  7. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.475
    Ein Fake:

    http://www.tagesschau.de/inland/bekennerschreiben-dresden-103.html

    Die Antifa war noch nie besonders schlau. Wie bei das bei Extremisten aller Art so ist. (die einen fabrizieren Anschläge, wieder andere Teroranschläge, wieder andere gewaltvolle Demonstrationen usw.)
     
  8. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.912
    Aha, danke!
     
  9. Martinba

    Martinba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2016
    Beiträge:
    16
    Bei uns in Österreich wird jetzt darüber verhandelt, das Bundesheer verstärkt auf die Strasse zu schicken und die Polizisten sollen alle einen Waffenpass erhalten, um sich "im Ernstfall selbst in den Dienst stellen zu können".
    Das ist die Antwort der Politik!
    Ich kann mich noch erinnern, was es für mich für ein Scheißgefühl war, als ich in Ungarn eine Freundin besuchte (ist gut 30Jahre her) und dort von Polizisten und Soldaten "umzingelt" war- darauf kann ich echt verzichten
     
    flimm und Lucia gefällt das.
  10. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.475
    Werbung:
    Das weiß man nicht, da die Antifa ja auch zu Demonstrationen gegen die Einheitsfeier aufgerufen hat.
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-09/dresden-anschlaege-moschee-rechtsextremismus

    Deshalb kritisiere ich den Extremismus an sich, egal ob der von rechts oder links kommt. Und der Antifa traue ich durchaus Aktionen zu, die dann dem Feind untergejubelt werden. Das hatten wir ja auch in der Flüchtlingskrise, wo, nur um Aufmerksamkeit erregt werden sollte, die "Helfer" Menschen in Lebensgefahr brachten, und die sich dabei auch noch gut gefühlt haben (die Flußüberquerung mit den Toten damals ist auf dem Mist von angeblich gutmeinenden Helfern gewachsen, ist das nicht irre?).

    Das sind einfach Menschen, die sich emotional derartig hochschaukeln, dass sie das Maß für Handlungen für alles in ihrem jeweiligen Brass verlieren. Und die gar nciht merken, was sie da an Schaden gesellschaftlich und konkret anrichten.

    Ideologien, politisch wie religiös, bergen leider dieses Risiko der Radikalisierung in sich. Und anstatt sich auf eine Seite zu schlagen und dort mitzugröhlen, da bleibe ich lieber in der gemäßigten Mitte und denke über Problemlösungen nach, anstatt sich in sinnfreien Buh-Rufen zu ergeben.
     
    Hiltrud, starman, Hatari und 2 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen