1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Anliegen - wichtig ?

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von Chrise56, 16. Juli 2005.

  1. Chrise56

    Chrise56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    Erst einmal ein freundliches Hallo in die Runde!
    Ich beschäftige mich erst kurz mit dem Thema Austellung, da ich mich erst vor kurzem auf anraten einer bekannten, die sich ein wenig mit mir beschäftigt hat, zu einer ursprungsaufstellung entschlossen habe.
    ich bin mir auch sicher, dass sich da viele dinge , besonders im bezug zu meinem vater, klären werden.
    jetzt aber zu meiner frage: mir geistern zwar viele gedanken im kopf herum, aber
    • ist es eigentlich wichtig, mit einem konkreten anliegen zu kommen
    • oder ergibt sich das bei der aufstellung von selber
    • was ist, wenn mein anliegen unklar und/oder falsch formuliert ist
    • wie habt ihr das gemacht
    Ich könnte jetzt natürlich meine bekannte fragen, aber ich bin mir nicht sicher, ob das zielführend ist, wenn ein anderer ein anliegen für mich formuliert.
    1 woche habe ich noch, bin schon ganz neugierig auf die aufstellung und eure antworten.
    sage jetzt schon mal danke für eure hilfe
    chris
     
  2. Harry55

    Harry55 Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Nähe Graz / Österreich
    Hallo Chrise56,

    ohne konkretes Anliegen möchte ich dir von einer Aufstellung abraten.
    Wenn es nicht "brennt", bzw. dir ganz klar ist, das "da was zu klären ist", ist eine FA nicht sinnvoll.

    Jedoch scheint dir dein Verhältnis zum Vater schon Wert ganauer hinzusehen.
    Ich würde dir raten, dich als Stellvertreter in FA's zu engagieren. Sehr oft bekommt man eine Rolle, die einen selbst "bewegt", vielleicht deckst du so deine eigenen Themen auf.

    LG
    Harry
     
  3. Chrise56

    Chrise56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    7
    Hallo Harry,
    danke erst mal, so in etwa habe ich eine antwort erwartet. in der tat ist es so, dass sich mein vater schon in meinem kindesalter von meiner mutter getrennt hat, aber berufsbedingt(meine eltern hatten gemeinsam ein geschäft) im Haus blieb. Zuwendung habe ich meist nur in form von geld und der ermöglichung von sorgenfreiem leben erfahren. Dadurch fehlt es mir sehr an selbstständigkeit und oft richtet sich mein verhalten anderen gegenüber rein nach der zuwendung und akzeptanz, die ich von ihnen erfahre.
    da wäre in etwas das thema, das ich bei der FA klären mächte.
    vielleicht hilft euch das ein bisschen weiter.
    lg
    chris
     
  4. Chrise56

    Chrise56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    PS.
    Lese gerade das buch Anerkennen, was ist vom hellinger. da geht es auch um erwachsen werden und ich-stärke gewinnen- das sind ganz sicher auch themen , bzw. im moment eben nur vorsätze. ich denke da kann eine FA einiges in ordnung bringen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen