1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Angst

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Gertrudis1952, 8. Juni 2008.

  1. Gertrudis1952

    Gertrudis1952 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    74
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben!
    In meiner Kindheit habe ich sehr viele Ängste erlebt, z.b.
    ich konnte nie einschlafen, bevor ich nicht sicher wusste dass meine Eltern mich nicht verlassen.
    Wir sind vier Geschwister und mein jüngerer Bruder und ich sind zusammen aufgewachsen. Bei uns Zuhause hatte niemand viel Zeit.
    Mein armer Bruder musste sich jeden abend mit mir auf die Treppe sitzen, da ich vor Angst nicht einschlafen konnte.
    Jeden abend wollte ich das schlafengehen hinauszögern , um ja nicht wieder diese Angst haben zu müssen.
    Leider weiss ich bis heute noch nicht warum ich solche
    Erlebnisse hatte.
    Ich kann mich nur noch an Träume erinnern, wo ich ständig verfolgt wurde.
    Ist es Euch auch so ergangen?
    Liebe Grüße Gertrudis
     
  2. Belle

    Belle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    3.386
    Ort:
    Niflheim
    Ich bin kein Therapeut. Ich vermute mal diese Ängste beruhen darauf, dass Du eben alleine warst. Dir haben die Eltern gefehlt als sicherer Hafen. Und an Deinen Bruder hast Du Dich so geklammert um nicht alleine zu sein. Er war den familiärer Anker.
     
  3. cuckma

    cuckma Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Gertrudis1952,Hör in Dir hinein und versuch zu fühlen


    Ich hatte das Glück,das mein älterer Bruder mit mir in einen Zimmer geschlafen hat.Aber ich kann mich auch noch an wüste Träume entsinnen-Alpträume,in denen ich verfolgt worden bin.Auch hatte ich so manche Angst vor den Einschlafen,wo mein Bruder schon schlief.Ich kann mich daran erinnern,das ich ab und an wach geblieben bin,weil ich wusste/ahnte,das mich jemand mitnimmt und holt...so war meine Vorstellung.
    Zum Einen hatte ich eine enorme Phantasie und für mich war es damals schwer diese und die Realität auseinanderzuhalten,was übrigens normal ist.Zum Anderen ist die Angst ein Gefühl und oft negativ überbewertet.Ausserdem habe ich damls so Einiges als Kind erlebt aber nicht verstehen können.

    Lg Beate
     
  4. Carmesyn

    Carmesyn Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2008
    Beiträge:
    441
    Ort:
    Nach der Milchstrasse immer gerade aus
    Hi Gertrudis!

    Meine grosse Schwester hatte früher auch oft solche Ängste. Ich war immer da um sie zu beschützen, aber leider hat ihr das oft nicht gereicht, da ich als kleine Schwester irgendlie nicht die richtige Wirkung erzielen konnte. Sie ist dann häufig einfach aus dem Bett geflohen und die Treppen hinauf zu unseren Eltern ins Schlafzimmer. Das hat sie noch gemacht, als sie 10 war. Ich versuchte dann immer in unserem Zimmer alleine klar zu kommen, aber die Angstschreie meiner Schwester waren mir meist so entsetzlich in das Gedächtnis gebrannt, dass ich ihr ohne grosses Nachdenken schon bald nachgefolgt bin.

    Als die Ängste meiner Schwester schliesslich aufhörten, hatten sie bei mir nicht aufgehört. Ich war immer noch daran gewöhnt einen nächtlichen Sprint zu unseren Eltern hinzulegen. Auch wenn meine Schwester tief und fest schlief, wachte ich dann Nachts auf (dann wenn sie normalerweise schweissgebadet aus einem Albtraum aufgeschreckt war) und konnte lang nicht mehr einschlafen.

    Noch heute sind die Nächte selten, wo ich durchschlafen kann. Darum gehe ich auch oft nicht vor drei Uhr morgens ins Bett. Dann ist nämlich der Angstzeitlpunkt meiner Schwester überschritten und ich weiss, dass ich in Ruhe durchschlafen kann.

    Ich kann dir sehr gut nachempfinden, wie das ist so furchtbare Angst zu haben. Ich bin meiner Schwester so nahe, dass sich ihre Ängste oft automatisch auch auf mich übertragen habe, darum weiss ich wie sie sich anfühlen. Ich war jedoch nur der Blitzableiter. Die Keim der Angst hat sich bei mir zwar auch eingebrannt, doch es war nicht das *Original*.

    Ich hoffe du kannst jetzt besser schlafen.

    Liebe Grüsse, C. :)
     
  5. mary67

    mary67 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2008
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Andalusien, Spanien
    Hallo Gertrudis,

    als erstes moechte ich dich fragen, warum es fuer dich noch so wichtig ist, was damals war?
    Weisst du, an der Vergangenheit koennen wir eh nichts mehr aendern. Wichtiger ist, wie du heute lebst. Wenn du heute noch Aengste hast oder Angst vor dem Alleinsein hast, musst du im Heute ansetzen.

    Aengste entstehen in aller erster Linie in unserer Vorstellungskraft. Ohne die angsterzeugenden Gedanken wuerden wir keine Angst empfinden.
    Somit hilft Gedankenarbeit.

    Liebe Gruesse
    Mary
     
  6. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    ***Thema verschoben***

    LG Ninja
     
  7. bineken

    bineken Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    Lünen, Nähe Dortmund/NRW
    Werbung:
    Liebe Gertrudis,

    kann mich gut erinnern an die Zeiten, wo ich nicht einschlafen konnte oder wollte; meine Eltern sind oft abends zu meinen Großeltern gefahren und ich war allein zuhause...
    Es gab Phasen, da habe ich gedacht, es sind Schlangen und ähnliche Untiere bei mir unter der Zimmerdecke - das war mir natürlich unheimlich, in den Phasen wollte ich immer nur ganz im Dunkeln schlafen, meine Eltern haben alles abgedunkelt und meine Tür zumachen müssen, da hatte ich dann das Gefühl, ich sehe diese Tiere nicht (natürlich eine Täuschung, aber als Kind hat es mir geholfen)...

    Dann, als ich schon zur Schule ging, gab es Träume, in denen ich Angst hatte,

    da konnte ich aber idealerweise "fliegen". Habe mir immer vorgestellt, das ich Schwimmbewegungen mache und dann bin ich vor den Schwierigkeiten, oder vor peinlichen Situationen weggeflogen.

    Das waren so meine "Lösungen", da ich keine Geschwister habe und somit alleine durch diese Situationen musste.

    Liebe Grüße Bineken :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen