1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Angst!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Annalena22, 8. Juni 2006.

  1. Annalena22

    Annalena22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Thüringen
    Werbung:
    Ich (22) hatte heute einen fuchtbaren Traum.

    Ich war wieder 10 und musste meinen Bruder (damals 6) für die Schule fertig machen. Aber er wollte seinen Pullover nicht anziehen, und da hab ich ihn angeschrien und er ist ausgerutscht und zwischen die Treppenstufen gefallen (wir hatten damals in unserem Elternhaus eine Treppe die nicht durchgängig war, da konnte man tatsächlich durchgucken.

    Und dann ist er unten auf die Kellertreppe gefallen, (die ist aus Stein). Also 2 Stockwerke tief und lag da und der Kopf war auf.

    Und als ich dahingerannt kam, lag er da nicht mehr, sondern ganz viele verschiedene Leute in ihrem Blut. Sie hatten keine Gesichter, aber ich wusste, dass das alle meine Freunde waren. Und dann lag da meine Tochter, und ich hab sie hochgehoben und sie war tot..
    Irgendwie war das Reale das Gefühl, was ich beim hochheben gefühlt habe.

    Mir ist immernoch komisch..

    So einen grauenvollen Traum habe ich noch nie gehabt..
    Es ist auch nichts geschehen, was ihn hätte auslösen können.
    Ich war einkaufen mit meiner kleinen Tochter (3) und wir hatten einen wunderschönen Tag gestern. Ich habe keinen Stress und bin auch sonst geht es mir eigentlich richtig gut (im 8ten Monat schwanger, glücklich verheiratet..)

    HELFT MIR! Was kann dass bedeuten??!
     
  2. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    Angst musst du nur vor der Angst selbst haben!

    vorschlüssige Antworten entfernt...
    sry

    lebe liebe lache
    :banane:
     
  3. Annalena22

    Annalena22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Thüringen
    Kann ich nicht, erst muss ich verstehen was dieser Traum mir sagen will.
     
  4. mikulasek claud

    mikulasek claud Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2006
    Beiträge:
    57
    Ort:
    wien
    hallo!
    ich denke im traum kann man situationen durchspielen, die man wach lieber wegschiebt?
    auch meine tochter ist einmal im traum gestorben. mein mann wandte sich in seiner trauer von mir ab, weil er anders mit dem schmerz umging. als ich ihn wieder einmal umarmen wollte im bett, drehte er sich um - da wachte ich schluchzend neben meinem mann auf........furchtbar.......mir hat der traum damals gezeigt, daß jeder mit trauer anders umgeht!! jeder seinen schmerz hat....
    vielleicht will dir deiner zeigen das du freunde hast, die man verlieren kann? das man manchen verlust zu spät erkennt?
    du schreibst du bekommst ein 2. kind? wie werden die zwei miteinander umgehen? wie gingst du mit deinem bruder um?
    du siehst es gibt viele, viele möglichkeiten........
    :) claudia
     
  5. Annalena22

    Annalena22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Thüringen
    Ich war meinem Bruder immer sowas wie eine winzige Ersatzmama, (weil ich immer aufpassen musste und ständig mit ihm allein war, auch wenn ich dafür noch gar nicht reif genug war) unsere Eltern waren beide Berufstätig, ich schon immer ein Schlüsselkind.
    Bei meiner Familie ist es anders. Mein Mann hat einen sehr schönen Job, und ich bin die ganze Zeit bei den Kindern. Wollte es ganz anders machen als meine Eltern früher, aber das wollen ja sowieso meist alle Eltern.

    Mein bester Freund heiratet bald, er hat nebenan gewont und ist nun in die Schweiz gezogen. Ja wenn ichs so recht überlege habe ich Angst ihn zu verlieren, andererseits ist es Blödsinn ihm sien Glück nicht zu gönnen. ich bin ja auch verheiratet.

    Es ist dämlich eifersüchtig zu sein. Aber es ist natürlich schon schade, dass er weggezogen ist. Wir haben sonst immer bei dem Wetter draussen gesessen und gegrillt. Fehlt mir schon.

    Das könnte es natürlich sein. Vielleicht habe ich Angst dass meine kleine 3 Jährige Tochter sich jetzt von mir entfernt, weil sie ebn schon ein großes Kindergartenkind ist..

    Danke für deinen lieben Beitrag. Jetzt habe ich eine wage Ahnung, was mir der Traum sagen wollte.
     
  6. *arianrhod*

    *arianrhod* Guest

    Werbung:
    Annalena, wenn im Traum jemand stirbt, so geschieht seltenst in der Realität.

    Vielmehr zeigt es Dir, daß momentan ein Anteil von Dir, bzw. gleich mehrere, in der Wandlung begriffen sind.

    Du wirst nach der Geburt des zweiten Kindes nicht mehr dieselbe sein, nicht wahr? Also halte nicht am alten Zustand fest, versuche, nichts zu zementieren, was sich verabschieden möchte.

    Dazu gehören Umstände, Gewohnheiten, Menschen...alles ist in Bewegung.

    Deine Angst könnte die Angst vor Veränderung sein, aber das Leben verändert sich ständig. Noch besser, wenn Du Dich selbst ständig veränderst, dann müssen es nicht andere und die Umstände tun.

    Alles Gute!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen