1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Angst, zu lieben...

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von fresh, 21. Juni 2008.

  1. fresh

    fresh Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2008
    Beiträge:
    100
    Werbung:
    ich bin vor langer zeit sehr schmerzhaft enttäuscht worden. Das erst mal in meinem leben hatte mir jemand das herz gebrochen. Eigentlich kam er wie aus dem nichts, zu einer zeit, in der es mir gut ging. Ich brauchte niemanden und hatte spaß am leben. Eigentlich waren es nur ein paar tage... Nur 4 tage war er bei mir... er wollte es sein. ER war es, der bei mir sein wollte. Es war, als hätte mir jemand einen teil in mir gezeigt, den ich nicht kannte. Ich war komplett, hatte ein zu hause, das erste mal in meinem leben. Das muss es gewesen sein, was man insgeheim immer gesucht hatte. Plötzlich ging er, fast ohne ein wort und nimmt es mir wieder... das gefühl komplett zu sein... Es hat unendlich lange gedauert... ich habe mit mir gehadert, war alleine wie noch nie, einsam... Ich habe mich intensiv mit mir beschäftigt... Was das war, was ich suche, warum ein mensch soetwas in mir auslöst. Mein leben machte mir kein spaß mehr, dachte fast 24 std. an ihn. Ich habe mich gefühlt, als hätte er mein herz mitgenommen. Ich hatte eine schlimme zeit... 2 mal keldete er sich wieder, wollte mir alles erklären, bat um verzeihung. Fast immer dann, wenn ich kurz davor war ihn loszulassen...
    Heute fühle ich mich (ich glaube das erste mal in meinem leben) komplett. Ich bin zu hause, fühle mich (meistens) gut, merke schnell, wenn etwas in/mit mir nicht in ordnung ist, denn ich habe mich kennengelernt. ich weiß wer ich bin. Es war eine harte zeit, aber ich habe gemerkt, dass ich angst habe, zu lieben. Ich habe angst, diesen teil in mir wieder zu verlieren. ich möchte MICH nicht wieder verlieren, aber manchmal dann fehlt mir eine mann an meiner seite. Ich habe niemanden, an den ich denken kann/muss. Eigentlich genieße ich da, denn so eine phase hatte ich wohl seit meinem 13. lebensjahr nicht mehr. Irgendwie hatte man immer einen mann im kopf oder im herzen... Ich genieße es, mir selber zu genügen.
    Ich möchte aber lieben und geliebt werden... Ich habe an mir bemerkt, dass ich seitdem ich so bitter enttäuscht wurde (vielleicht unbewusst) die "täterrolle" einnehme. Immer wenn ich einen mann kennenlerne, gehe ich mit einem schutzschild rein, werde kalt wie ein stein und gefühle kann ich nicht zeigen, weil ich einfach nichts fühle. Es gab vor kurzem ein mann, der hätte wirklich alles für mich getan, er hat mich begehrt und mochte einfach ALLES an mir. Er meinte ich wäre die frau seines lebens. Er hat seine frau verlassen obwohl wir uns 4 mal gesehen hatten und nichts lief. Ich wollte und konnte es aber nicht genießen und machte genau das, was der mann damals mit mir getan hat. Ich habe ihn verletzt und im regen stehen lassen. Ich glaube ich habe es getan, weil ich diese rolle bewusst gewählt habe. Ich wollte wissen, wie es sich anfühlt, auf der anderen, sicheren seite zu stehen... Ich hatte gewonnen, denn ich hatte das schutzschild. Hätte ich es nicht gehabt, hätte er sich bestimmt gar nicht verliebt. So ist es doch meistens... einer liebt immer mehr als der andere oder? So ist es wohl im leben...
     
  2. Luna8

    Luna8 Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    338
    Ort:
    Baden Württemberg
    liebe fresh,
    leider ist das Leben so. Man vertraut, wird verletzt, es tut weh. Und nach jedem Schmerz wird man vorsichtiger.Gehöre auch dazu. Nur man weiß nie, wozu die Trennungen gut sind, vielleicht hat Gott was anderes mit dir vor, ein besserer Mann. Oder du mußt erst noch an dir arbeiten.
    Aber nichts geschieht ohne Grund. Es gibt Menschen die kommen und dringen zu Deinem Herzen vor.
    Also gib nicht auf.Kopf hoch.

    Liebe Grüße Luna8
     
  3. Freedom

    Freedom Guest

    wie bei allem hat auch die zweisamkeit ihren Preis...wenn du aber schon mit dieser Einstellung in die Beziehung gehst das du ja nicht verletzt wirst kann auch keine echte Beziehung entstehen weil du das Ausstrahlst.

    Vielleicht hattest du diese kurze Liasion nur um zu sehen wie sehr man jemanden brauchen/lieben kann....also wer weiss,vielleicht kommt bald das was du willst.:)
     
  4. fresh

    fresh Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2008
    Beiträge:
    100

    Danke dir luna,
    ja, das habe ich auch darazus gelernt und auch ich vertraue darauf, dass alles so geschieht, wie es geschehen soll. Ich habe sehr hart an mir gearbeitet, aber zulassen kann ich einfach noch nichts... In dieser zeit habe ich viel kraft verloren, vielleicht sogar einen teil von mir... ja, ein stückchen habe ich sogar vergessen zu leben. Ich lebe heute intensiver, kann aúch alleine genießen, was ich nach ihm lange nicht konnte. Manchmal bin ich ihm dankbar und manchmal verfluche ich ihn... Vielleicht ist MEIN mann schon an mir vorbeigegangen und ich habe es nicht bemerkt, weil ich rosarote brillen erst gar nicht aufsetze. Ich bin fast 5 jahre single und ich kann sagen, dass ich bestimmt eine menge netter männer kennengelernt habe. Einige waren nett, sehr nett, vor allem fanden sie MICH immerhin nett und toll :), haben gekämpft, mir das gefühl gegeben, etwas besonderes zu sein... Aber niemand konnte mein herz wieder berühren... Ich glaube mittlerweile, dass männer nur kämpfen und verrückt nach einem sind, wenn man kein interesse hat ;-) Das ist das fatale... die möchte man ja nicht... die kommen zurück, ohne dass man was dafür tut.
     
  5. fresh

    fresh Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2008
    Beiträge:
    100

    Na ja, wenn man mit nem schutzschild losgeht, strahlt man ja eigentlich sicherheit aus. Also bei dem letzten mann habe ich eher die lust am leben ausgestrahlt, denn seit langem geht es mir wieder richtig gut... Ich habe immer gedacht, ich bräuchte jemanden um glücklich zu sein. Ich mag mich heute ein bißchen mehr... und dieses neue lebensgefühl möchte ich noch ein bißchen genießen. Ich hätte aber auch nichts dagegen, alles mit jemandem zu teilen, denn es ist was wunderschönes.
     
  6. Verblendung

    Verblendung Guest

    Werbung:
    Nabend' Fresh!

    Das meine ich nicht ansatzweise so hart wie es sich liest - weiß nicht wie ich es sonst so verständlich ausdrücken soll.

    Komm erstmal auf dein Leben klar, bevor du eine Beziehung anfängst.

    Du kennst doch das Leid, was du anrichtest.. Im Gegensatz dazu ist dein Leid schon erlebt und vergangen/vorbei.


    Lieben Gruß
     
  7. fresh

    fresh Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2008
    Beiträge:
    100
    Ja verblendung, verstehe, dass du das schreibst. Wenn ich mein geschriebenes lese, wird mir auch schlecht. Es tat aber nun mal verdamt weh, als ich mich das letzte mal fallenlassen habe. Das fatale war, dass es mich damals unverhofft getroffen hat. Immerhin hat es lange lange zeit gedauet, bis ich wieder etwas mit mir anfangen konnte. Das genieße ich im moment und ich habe gewiss viel dazugelernt. Ohne dass es bescheuert klingt, aber ich bin mit mir im reinen. Das heißt nicht, dass ich mich als beziehungsfähig bezeichnen würde, aber ich weiß wer ich bin, wohin ich will, weiß was mir fehlt, kenne meine stärkern und meine schwächen.... Ich weiß nur noch nicht so genau, wie ich jemals wieder liebe zulassen kann. Genau daran arbeite ich...
    Das leid (wie du schreibst) richte ich bestimmt nicht absichtlich an. Irgendwie hatte ich gehofft, dass ich mich verlieben könnte. Nur leider passierte es schon lange nicht mehr und irgendwie bekomme ich panik und denke; Jetzt ist es zeit, zu gehen...
     
  8. Verblendung

    Verblendung Guest

    Mach einfach keine 'Experimente' - lass dir ruhig Zeit und warte einfach ab
    Das wird schon.

    Alles Liebe
     
  9. fresh

    fresh Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2008
    Beiträge:
    100
    Ich denke, das hat mir erst mal gereicht. Vielleicht wollte ich einfach mal wissen, wie es sich anfühlt. Für mich war es kein schönes gefühl... Er kann ja nichts dafür...
     
  10. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.809
    Ort:
    Linz
    Werbung:
    Ich hab auch gerade eine Trennung von meiner "Traumfrau" hinter mir ... und denke oft wie verrückt an sie und warum sie mich nicht lieben kann. Was ich bisher entdecken konnte ist, dass solche Situationen im Leben einfach kommen, damit wir daran wachsen. DIE Sicherheit gibt es einfach nicht im Leben ... aber es gibt immer wieder Chancen und Möglichkeiten. Soviel hat mich das Leben bisher gelehrt. Wenn man denkt, es geht nicht weiter, bieten sich einem im Leben immer wieder Möglichkeiten. Man ist oft viel zu engstirnig und kurzsichtig ... und man weiß nicht, was am besten für einen ist. Und dieser Satz macht alles aus.

    Vor dieser Beziehung war ich auch mit mir selber recht glücklich und mir war immer bewusst, dass mein Lebensglück nicht von ihr abhängig sein kann. Naja, aber so ein Mensch reißt dann schon ein großes Loch in das Leben und die Lebensgewohnheiten hinein ... naja, aber ich habe nicht das Problem, dass ich mich nicht mehr öffnen könnte ... weil ich genau weiß, dass mir das meine Lebendigkeit nehmen würde. Natürlich ist es das Erste woran man denkt: "Das lasse ich mit mir nicht mehr machen!", aber indem man sein Herz einbetoniert, wird man herzlos und hart. Und da ich das vor einigen Jahren erkannt hab ich mir geschworen ... was auch passieren mag, ich bleibe meinem eigenen Herzen immer treu und trage es immer offen nach außen, wenn jemand es anspricht.

    Du schreibst ja, du willst dich nicht selber verlieren ... aber genau das passiert ja, wenn du dich einbetonierst, dann versteckst du dich hinter einer Betonwand und du verlierst dabei deine Sensibilität und Herzensqualitäten. Die sind aber so extrem wichtig ... verstehst du? Abzustumpfung und Herzlosigkeit ist die weiteste Entfernung vom eigenen Selbst! Es ist eine Illusion, zu glauben du könntest dich durch eine Mauer schützen und deine Identität dadurch bewahren. Genausowenig wird man den Kontakt zum Nachbarn weiterhin so gut pflegen können, wenn man dazwischen eine fette Betonwand einzieht. Diese Wand ermöglicht keinen Austausch und folglich wird es keine wahren Gespräche und Erfahrungen mit dem Nachbarn geben können und keinen Fortschritt.

    Ich kann nur sagen, wie ich es gemacht habe, in den Stunden der größten Trauer und Emotionen. Ich habe mir manchmal gesagt: "Ich werde mein Herz immer nach außen kehren ... und komme was wolle ... denn es ist das Herz das alles auchmacht und wahre Lebensqualität bringt. Das Herz ist immer der richtige Weg und es hat alle Kraft alles zu ertragen."

    Und obendrein ist es so, dass man niemanden dazu zwingen kann mit einem zusammenzusein. Wenn er dich verlässt, dann hat er deine Qualitäten einfach nicht erkannt ... so wie du bist, bist du es wert geliebt zu werden und der Richtige wird das auch zu schätzen wissen. Um das zu erfahren braucht man viel Herz ohne Mauer :D Natürlich weißt du das selber ... vielleicht musst du es dir selber aber noch bewusster machen und dir ein wenig Zeit geben, bis es tiefer sickert.

    lg

    Topper
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen