1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Angst vorm Träumen! Hilfe

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Akisha, 25. Mai 2008.

  1. Akisha

    Akisha Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2008
    Beiträge:
    16
    Werbung:
    Hallo,

    ich bin hier ganz neu ich hoffe das passt hier rein, naja...
    Ich habe im moment ein ziemliches Problem. Ich will und kann nicht mehr schlafen bzw habe große Angst vorm Träumen.
    Ich habe seit meiner jüngsten Kindeheit immer wieder Träume die wahr werden. Träume die schöne Dinge zeigen aber leider auch viele die das genaue Gegenteil zeigen. Ich weiß nicht mehr weiter damit umzugehen. Hat vielleicht irgendjemand einen Ratschlag für mich?

    MFG
    Akisha:)
     
  2. DPM2010

    DPM2010 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    344
    Ort:
    Neustadt an der Weinstrasse
    Hi!

    Tja, da wird kein anderer was machen können.
    Durch deinen Angst verstärkt sich das Träumen und durch das Träumen die Angst.
    Annehmen kannst du es noch nicht, also musst du leiden.

    Wenn du es schaffst, kannst du was paradoxes Versuchen:
    Wünsch dir viele viele schlimme Träume in der Nacht.
    Die Wahrscheinlichkeit das du sie bekommst ist dann geringer.

    Allerdings müsstes du dazu die Angst überwinden und Gier erzeugen.
    Aber wenn das so ist, hast du auch keine Angst mehr vor den Träumen ....

    Ein Teufelskreis...

    LG
    DPM2010
     
  3. Woherwig

    Woherwig Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Elsaß
    Hallo Akisha,
    es stimmt, nur Du kannst da was tun. Doch du kannst dir Hilfe suchen:
    der extremste Fall wäre ein Psychiater, aber nur ein Transpersonaler Psychiater (der weiß, daß Menschen auch eine Seele haben, nicht nur ein Unterbewußtsein!). doch ich glaube nicht, daß Du das brauchst.
    Dir würde sicherlich helfen, ein Seminar über Meditation zu besuchen. Dort lernst Du zum Einen alles über die Arten der Medit., zum anderen aber wirst du geführt und hast Hilfe neben Dir. In der Meditation kannst Du diese Träume aufarbeiten, ohne sie "erleben oder träumen" zu müssen.
    Dann nämlich kannst Du ohne ängstlich sein zu müssen erkunden, was diese Angst in Dir tatsächlich auslöst.
    Als kleine "Erste Hilfe" könntest Du beim einschlafen einen Cassetten- oder CD Player laufen lassen mit spiritueller Musik, die Dir liegt. (Gregorianische Choräle, Buddhistische oder Hinduistische Mantren, etc.). Wichtig dabei wäre, daß Gesang dabei ist. Dadurch wird Dein Geist abgelenkt und Du sinkst irdendwann in den Schlummer.
    Wenn Du nicht alleine schläfst: wenn er/sie dich liebt, wird er/sie Dich verstehen. Beim Musikhören immer wieder denken oder leise flüstern (ohne Anstrengung) : ich schlafe entspannt und erhohlsam. Auch wirksam: das chanten von Heiligen Namen (mußt aber eine Beziéhung zu dieser Person haben), z.B.: Jesus Christus / Krishna Krishna / Buddha Buddha / etc..
    Auch dies lenkt den Geist ab und sorgt gleichzeitig dafür, daß du wirklich sicher und angenehm schläfst.
    Tja, hoffe der ein oder andere Tipp is was für Dich und wünsche dir einen guten und erhohlsamen Schlaf.

    Ich segne Dich
    Woherwig
    Liebe Grüße
     
  4. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Akisha
    Also zunächst mal herzlich Willkommen
    Natürlich kannst Du versuchen den Teufel mit dem Belzebub aus zu treiben, ist vermutlich auch eine Möglichkeit deine Ängste zu verlieren.
    Ich bin aber der Meinung, Angst sollte man nur Stückchenweise versuchen ab zu bauen.
    Da Du in deinen Beruf sicher manchen Menschen begegnest, die Angst ausstrahlen, halte ich es für normal von entsprechenden Träumen begleitet zu werden.
    Ich würde mir Abends vor dem Einschlafen die Tagesgeschehen nochmals durch den Kopf gehen lassen, dann die Engel bitten alles was dir begegnet ist, zu übernehmen und zu heilen und dann würde ich mir inniglich schöne Träume wünschen.
    Auch wenn Du sogenannte Wahrträume hast, die vermutlich jeder hat, nur die meisten können sich nicht daran erinnern, hast Du doch die Möglichkeit dein Schicksal positiv zu beeinflussen.
    L.G. catwomen
     
  5. Akisha

    Akisha Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2008
    Beiträge:
    16
    Danke für eure helfenden Antworten und Tipps.
    Ich werde wohl ziemlich vieles davon versuchen damit ich wieder in ruhe schlafen kann.
     
  6. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Werbung:
    Hallo Akisha
    Ängste sind sozusagen immer dunkle Schatten in der Aura des Menschen.
    Was sind Schatten? Schatten sind Bereiche, in die das Licht Gottes nicht oder nur wenig scheint.
    Warum scheint es da nur wenig oder gar nicht? Weil es etwas gibt, was als Barriere oder Blockade zwischen dem Licht und dem Schatten steht.
    Und diese Barriere gilt es zu beseitigen.
    Was gibt es da für Möglichkeiten?
    1. Das Licht so stark leuten lassen, daß die Barriere aufgelöst wird. Das ist die schnellste Möglichkeit und gleichbedeutend z.B. mit einer Reinigung der Aura durch einen Heiler ...
    2. Langsam an der Blockade arbeiten und sie immer kleiner werden lassen bis sie dann so klein ist, daß sie vom Licht umströmt wird, daß sie sich auflöst. Das wäre z.B. erreichbar durch eigene Arbeit am Problem, die Hilfe eine Psychologen ...
    3. Sicher gibt es noch mehr Möglichkeiten dafür. Im Moment fällt mir jedoch nichts weiter ein

    Wichtig ist einfach, daß man dafür sorgt, daß sich die Blockade nach der Bereinigung nicht wieder aufbaut. Deshalb ist es wichtig, daß es in diesem Prozeß gleichzeitig zu einer Anhebung des Erkenntnisniveaus kommt und daß dafür Sorge getragen wird, daß das Licht Gotten auf die Seele des Menschen scheinen kann und diese immer ganz druchflutet.
    Bewußtseinserweiterung kann man z.B. im Gebet oder in stiller Meditation erreichen. Man kann sie auch auf telepatischem Wege von einem anderen Menschen oder einem Wesen erhalten.

    Lelek
     
  7. Carmesyn

    Carmesyn Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2008
    Beiträge:
    441
    Ort:
    Nach der Milchstrasse immer gerade aus
    Ich denke, dass Träume das Erlebte durchkauen, die Gefühle und Ängste sich dann in den Träumen wiederspiegeln. Wahrscheinlich bist du sehr sensibel auf die Aussenwelt und träumst dann Dinge, die geschehen werden, weil du sie schon vorher kommen gespührt hast.:waesche2:

    Sieh es am besten so: Deine Träume kannst du nicht steuern. Versuche dein Leben so zu steuern, dass du deine Träume damit beeinflusst.:flower2:

    Ich hoffe dir damit geholfen zu haben, liebe Akisha!:liebe1:

    Lg, C.:kuesse::kuesse::kuesse:
     
  8. MariaMarmelade

    MariaMarmelade Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    915
    Ort:
    Berlin
    Klar kann man Träume auch steuern. Es fängt damit an, dass man im Traum einmal versucht, seine eigenen Hände zu sehen. Der Zweck der Übung ist, dass man im Traum selbst sich bewußt wird, dass man träumt. Der nächste Schritt ist dann, dass man in seine Traumbilder bewusst eingreift. Also: wenn dich grad im Traum ein Monster jagt, dann stell dir vor, du hast eine Maschinenpistole in der Hand und erschießt es. (Oder stell dir etwas anderes vor - es ist dein Traum!)
    LG
    MM
     
  9. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Maria Marmelade
    Ich respektiere deine Ansicht.
    Bin mir aber sicher, dass es nicht gut ist in die natürlichen Formen des Lebens einzugreifen.
    Der Traum ist eine Nachricht der Seele an den Menschen.
    Mit bewußter Steuerung des Traumes, versucht man sich selbst zu manipulieren.
    Das klappt vielleicht eine Weile, bin mir aber sicher, dass man dadurch mit der Zeit psychische Probleme bekommt.
    Denn der Traum zeigt uns vor allem durch schlimme Träume unsere aktuelle Lebenssituation auf, um uns vor Schaden zu bewahren.
    Das Leben will gelebt sein, mit seinen guten und schlechten Seiten, die durch die Träume erkennbar werden.
    Wehrt man diese Entwicklung ab, weil man nur happy sein akzeptiert, folgt unweigerlich die Depression und aus der kommt man bekanntlich nicht so leicht heraus!
    Freundliche Grüße catwomen
     
  10. MariaMarmelade

    MariaMarmelade Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    915
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Sehr interessant!

    Meines Erachtens ist der Traum nicht nur die Nachricht der Seele an den Menschen, sondern des gesamten Universums, also auch die Nachricht von Seelen anderer Menschen an uns.

    Woher weißt du so genau, dass man "unweigerlich in Depression" verfällt, wenn man seine Träume manipuliert?
    Ich mache diese Manipulation schon mindestens seit 20 Jahren und bin immer noch nicht depressiv.

    Ich liebe es geradezu schlafen zu gehen und bin immer schon gespannt auf die Abenteuer die mich dann erwarten.
    Liebe Grüße
    MM
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen