1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Angst vor Knall

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von sonda, 17. September 2008.

  1. sonda

    sonda Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Ich wohne in der Schweiz in der Nähe von Aarau.
    Werbung:
    Hallo zusammen

    Weiss nicht recht wohin ich dieses Thema schreiben soll...

    Mein Freund hat seit der frühsten Kindheit Angst vor dem knallen, d.h. Feuerwerkskörper, Pistolen- und Gewehrschüsse.

    Ich habe es austesten lassen und mit ihm dann auch gelöst. Meine Therapeutin hat gemeint, dass er von 1854 bis 1877 (war sein letztes Leben, kam erst wieder 1985 auf diese Welt) als schwarzer Mann in Amerika, New York gelebt hat und dann von einem weissen (Kuckucksclan) erschossen wurde.
    Leider glaubt mein Freund nicht so wirklich an diese alternativen Heilmethoden.
    Gestern war er im Zivilschutz und es gab einen Knall und er erschrack wieder fürchterlich, konzentrierte sich nur noch auf den Knall. Er möchte dann am liebsten weglaufen, sich die Ohren zuhalten und sich verkriechen (also wie man es bei den Tieren kennt). Also hat das lösen dieser Todesangst (noch) nichts gebracht, leider.

    Habt ihr eine Idee was man gegen dieses Problem noch machen kann? Denn bei mir hilft das lösen eigentlich immer.

    Danke euch!
    Lg sonda
     
  2. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.893
    Ort:
    An der Nordsee
    Liebe Sonda,

    du bist du und er ist er. Wenn er nicht lösen will dann wird nichts gelöst, denn es betrifft ihn und nicht dich.

    War er einverstanden damit, dass du „sein Problem“ von „deiner Therapeutin“ hast „austesten“ lassen, habt ihr das vorher so besprochen? Und wie hast du es dann „mit ihm“ gelöst?
    (du schreibst einmal dass es gelöst ist und dann wieder dass es nicht gelöst ist)

    Wenn es nicht abgesprochen war, sei vorsichtig, dass derartige Grenzüberschreitungen nicht eure Beziehung zerstören.

    Solche Angst-Problematiken sind nicht über Dritte zu lösen, die mal mit ihrem eigenen Psychologen darüber sprechen und dann zu Hause am Küchentisch Therapiestunden geben. Wenn er dagegen angehen möchte, wird er es tun, aber dann wird er schon selbst einen Fachmann aufsuchen müssen.

    LG, Ruhepol
     
  3. domaris73

    domaris73 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Österreich
    das habe ich auch. krieg alle zustände und ich hasse auch luftballons in meiner nähe, weil die platzen könnten. aber der zustand ist nicht so schlimm, dass ich therapiert werden müßte. und ich glaube, das ist bei deinem freund auch nicht so, weil sonst würde er von selber nach hilfe suchen oder diese annehmen.
     
  4. sonda

    sonda Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Ich wohne in der Schweiz in der Nähe von Aarau.
    @Ruhepol

    Ja es war mit meinem Freund abgesprochen. Er will ja auch dass es nicht mehr so schlimm ist oder dass es ganz aufhört.

    Er musste die ganze Todesangst und was er damit in Verbindung bringt einpacken und dann loslassen, bzw. aus sich herauslassen. Habe dann die Psychokinesiologin nochmals gefragt ob es nun gelöst ist. Sie meinte ja. Aber da er wieder erschrocken war wegen einem Knall ists ja wahrscheinlich doch noch nicht gelöst, das habe ich gemeint.
    Er möchte sich nicht immer verkriechen müssen...er hat auch schon viele Ärzte aufgesucht früher, aber nichts brachte etwas.

    @domaris
    Luftballons in der Nähe hasst er auch. Er möchte seit letztem Nationalfeiertag unbedingt dass er dies wegbringt und wollte auch dass ich mit der Psychokinesiologin darüber spreche, selber hingehen würde er auch, nur glaubt er nicht wirklich daran.. Es ist halt schon ein wenig mühsam wenn wir vom Openairkino nachhause gehen in der Pause, da weit weg Feuerwerkskörper in den Himmel gelassen wurden und es ein wenig geknallt hat nach dem Feiertag.

    Danke euch!!:)
     
  5. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Da es ihn selbst betrifft muss er selbst dafür sorgen, dies aufzulösen, heißt, er muss zur Psychokinesiologin. Es funktioniert über Dritte nicht, wie man ja sieht, denn es ist ja nicht gelöst.
     
  6. JuergenMei

    JuergenMei Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    136
    Werbung:
    Ich wuerde da echt zu einem Psychologen gehen, am besten zu einem der Kognitive-Verhaltenstherapie macht. Das klingt ganz nach einer klassischen Phobie, ein Kinderspiel fuer jeden ernsten Psychologen.
     
  7. sternenblume

    sternenblume Guest

    hi,

    ich denke auch, daß dein Freund sich da schon selber aufmachen muß, wenn er diese Ängste lösen will. Welche Methode da die "Richtige" ist, sollte der Psychologe nach Anamnese entscheiden. Wenn Du dich hier zu sehr involvierst, besteht meiner Meinung nach die Gefahr, daß Du selber Teil dieses Geflechts wirst.


    @ Jürgen
    lies mal und entdecke den Widerspruch. Und ich würde nie eine Angststörung als Kinderspiel bezeichnen, ist sie nähmlich nicht :rolleyes:

    lg anne
     
  8. sonda

    sonda Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Ich wohne in der Schweiz in der Nähe von Aarau.
    Danke euch!!
    Ein Teil davon möchte ich auch nicht werden.
    Dann soll er es selber machen, habe nur gedacht ich könnte ihm so helfen...

    Liebe Grüsse
    sonda
     
  9. JuergenMei

    JuergenMei Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    136

    Den Widerspruch erkenne ich, aber das macht es nicht weniger passend, Anne. Angststoerungen bezeichne ich nicht als Kinderspiel, sondern die Behandlung eines Psychologen. Bist du da nicht einverstanden?
     
  10. sternenblume

    sternenblume Guest

    Werbung:
    @ Juergen

    Nö Jürgen, bin ich nicht. :D
    Kinderspiel in diesem Zusammenhang definiere ich so: ein Mensch mit einer Angststörung geht zum Psychologen. Der weiß, überspitzt gesagt, welche Knöpfe er drücken muß, und ganz schnell ist alles wieder heile.

    Ich finde, wenn ein Psychologe die Behandlung einer Angststörung als Kinderspiel betrachtet, sagt dies über ihn eine Menge aus. Z.B. daß er das Problem nicht ernst nimmt und damit letztlich auch den Patienten nicht. Und manchmal ist es auch so, daß die Angststörung nur das ist, was an die Oberfläche tritt und es steckt noch etwas ganz anderes dahinter. Und dies herauszufinden, ist dann eben doch nicht so einfach.

    lg anne
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen