1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Angst vor HIV

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Mellefont, 13. August 2007.

  1. Mellefont

    Mellefont Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Wer weiß Rat?

    Habe schon in Online-Beratungen angefragt, bisher aber keine Antwort erhalten. Jedenfalls war ich vor einigen Wochen bei einer Prostituierten (ich weiß, daß das nicht anständig ist): GV und AV mit Kondom, und vorher Anilingus und Cunnilingus. Sorgen mache ich mir wegen letzterem, denn diese Geschichte lief ziemlich exzessiv (30 bis 40 Minuten). Vor kurzem hatte ich dann starke Diarrhoe, leichtes Fieber, Magenkrämpfe, Druckgefühl direkt oberhalb des Genitalbereichs, temporär sehr leichte Schmerzen an den Hoden, außerdem ein eigenartiges Gefühl in den vorderen Muskeln der Oberschenkel: nicht schmerzhaft, sondern eher, wie nach einer leichten Vergiftung oder Einnahmen von Drogen ("Zappelphillip"). Allerdings gibt es bei mir andere Risikofaktoren: weil hier viele Bäume und Büsche stehen, kommen Zeckenbisse u.ä. in Frage. Außerdem Wetterumschwung und nachlässige Ernährung (Auslassen von Mahlzeiten etc.). Hatte jemand ähnliche Symptome in vergleichbarer Situation? Ich wäre wirklich dankbar für ein paar Tips. Einen HIV-Test habe ich noch nicht machen lassen, weil es dafür noch zu früh wäre. Allerdings muss ich demnächst zum Zahnarzt. Sollte ich den auf meinen Verdacht hinweisen? Wenn ja - kann es dann passieren, daß er die Behandlung im Einklang mit deutschem Recht verweigert?


    Vielen Dank für eure Hilfe
     
  2. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Hey :)

    Das war ziemlich dumm..um ehrlich zu sein :confused:
    Sorry, wenn du dich beleidigt fühlst, aber was anderes fällt einem dazu nimmer ein.

    Ich bin aber der Meinung, dass alles nix hilft, und du warten musst, bis du den Test machen lassen kannst...ich meine, die Gewissheit willst du wohl haben, egal was dabei rauskommt und die Geduld, bis du es machen kannst, musst du eben auch haben. So leid es mir tut, aber sonst kann man nichts machen.

    Du musst den Zahnarzt übrigens nicht zwingend auf deinen Verdacht aufmerksam machen. Ich hätte zwar den Anstand und würde es tun. Ärzte - auch Zahnärzte - schützen sich zwar bei einer Behandlung, aber eine 100%-Sicherheit wird es nie geben.

    Du musst wissen, was du tust.

    Ich wünsch dir viel Glück, dass der Test negativ ausfällt und ich hoffe, du hast aus diesem dämlichen Fehler gelernt.

    LG
    Astralengel
     
  3. Hi Mellefont,

    mach dich nicht verrückt! Das bringt nix. Kann es sein, dass du ein schlechtes Gewissen wegen der Sache hast? Die Psyche kann da nämlich auch recht viel an Symptomen herbeizaubern.
    Die meisten Prostituierten sind oft besser durchgetestet als Otto-Normalbürgerin. Aber die Gefahr, sich irgendwas einzufangen, ist logischerweise auch groß - kommt halt auch ein bisserl drauf an, wo und wie sie arbeiten.
    Ich würde an deiner Stelle einfach mal zum Doc gehen und ihm die Sypmtome schildern. Und der kann ja schon mal andere Tests machen. Das, was du schilderst kann durchaus auch eine Darminfektion sein. So heftig und vorallem im Unterleibsbereich sollte sich eine frische HIV-Infektion nicht äußern. Das wär mir neu.
    Aber letztlich bringt dir nur ein Test Sicherheit.

    Lieben Gruß, v-p
     
  4. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Wenn Du HIV-positiv wärst, würdest Du warscheinlich nicht so schnell körperliche Symptome haben. Aber es gibt auch andere Geschlechtskrankheiten - lass das Abchecken! Wenn Du in letzter Zeit auch eine Zecke hattest, solltest Du zusätzlich nach Borrelien schauen lassen, aber eine Einschränkung gibt es dabei: Nicht jeder negative Bluttest bedeutet hierbei Entwarnung, da sich diese auch im Rückenmark verstecken können. Dieses Wissen ist leider noch nicht zu den meisten Ärzten vorgedrungen (ich persönlich würde zum HP gehen).
    Wenn Du keinen Zeckenbiss dieses Jahr hattest, ist die Wahrscheinlichkeit eher gering.
    Egal ob die Symtome von Deinem schlechten Gewissen kommen oder Du wirklich eine Krankheit hast, wäre es sinnvoll, dass Du zur Ruhe kommst und Dich nicht verrückt machst. Eine Freundin von mir (sie hat Borrelien, leider vom Arzt verharmlost und übersehen) meditiert - ihr geht es auf jeden Fall psychisch immer besser, gesundheitlich ist es ein auf und ab. Tue Dinge, die Dir gut tun, bis Du Gewissheit hast - und auch danach kümmere Dich gut um Dich selbst.

    LG
    Ahorn
     
  5. puenktchen

    puenktchen Guest

    warum sollte es nicht "anständig" sein wenn ein Mann zu einer Prostituierten geht? sie sind doch für die Männer da, oder nicht?
    und wird doch vorher alles abgesprochen daß es o.k. ist für sie oder nicht?

    ist besser Du läßt Dich vom Arzt durchchecken und ggf. behandeln.
    Bei Zeckenbissen sagt man daß wenn Gefahr besteht, der Biss sich verändert oder es bildet sich ein weißer Ring darum. Und man fühlt sich nicht gut. Dann muß man unbedingt zum Arzt gehen und bekommt über einen längeren Zeitraum ein Antibiotikum. Zecken springen aber nicht von Bäumen und Büschen sondern halten sich in höherem Gras auf und kriechen dann ans Bein hoch wenn es geht bis sie sich dann andocken. Soll man sowieso immer schauen ob man eine Zecke am Körper hat und die dann entfernen, solange sie nicht fest sind passiert eh nichts- das dauert ein paar Stunden.
    Wenn es geht gehst Du erst zum Zahnarzt bis Du Gewißheit hast daß alles o.k. ist und Du nichts Ansteckendes hast! Die Helferinnen können sich leider schnell was wegholen und das muß ja nicht sein! Wenn einer HIV positiv ist und es sagt schützen sie sich speziell und noch besser als vorher, warum sollte man ihnen die Chance nicht geben?
    gruß puenktchen
     
  6. ifunanya

    ifunanya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    also Hiv macht sich erst bemerkbar bei ausbruch der Krankheit.
    FÜr mich klingt das eher nach einer anderen Erkrankung.
    Du hast ein schlechtes Gewissen und deshalb machst du dich wegen jedem Zipperlein verrückt. Geh zum Arzt lass dich durchchecken. BIs dahin vergib dir und lasse deine angst los.
    Du hast nichts unrechtes getan, du hast die Frau für ihre Dienste bezahlt und nicht vergewaltigt, ihr beide wart damit einverstanden.
    wenn es das nächste mal passiert, lass dir den gesundheitscheck von der Frau zeigen ,professionelle Prostituierte unterzeihen sich 14 tägig einen test beim Gesundheitsamt.

    alles Liebe
    ifunanya
     
  7. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    DIeser Gesundheitscheck ist gut und wichtig, aber letztendlich keine 100%ige Sicherheit, denn HIV lässt sich erst nach etwa 6 Wochen nach Ansteckung positiv testen. Deshalb darf man sich auf den Check nicht verlassen, gerade was HIV angeht.

    Deine Symptome habe ich nicht auf HIV bezogen. Ich denke auch, dass du dich jetzt verrückt machst und dann merkt man alles mögliche an sich.

    Du wirst nur abwarten können und wegen allem anderen, was dir fehlt, kannst du gleich einen Arzt aufsuchen. Den kannst du dann auch gleich auf deinen (geplanten) HIV-Test aufmerksam machen und mal eine Runde mit ihm drüber reden.
    Wenn dir ein HP lieber ist, dann auch gut. Die haben meist mehr Zeit und untersuchen gründlich - kostet aber eben.
     
  8. Frater 543

    Frater 543 Guest

    Um die "Anständigkeit" mach Dir mal keine Sorgen! ;)

    Eine HIV Infektion kann sich ein paar Wochen (3-6 ) nach der Ansteckung bei einigen schon bemerkbar machen (akute HIV-Infektion).

    Symptome sind dem Pfeiferschen Drüsenfieber ähnlich. Es kommt zu grippeähnlichen Symptomen mit Lyphknotenschwellungen und Hautausschlägen.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, hat der eigentliche Verkehr (vaginal und anal) doch geschützt stattgefunden, oder nicht? "Nur" der Oralverkehr nicht?

    Eien HIV Infektion würde ich fast ausschließen. Du solltest aber trotzdem zum Arzt gehen und ihm die Story erzählen. Es könnte eine Hepatitis A sein, was nicht so tragisch wäre. Käme von der Inkubationszeit, Infektionsweg und Symptomen hin. Alkohol solltest Du bis zur Klärung des Ganzen meiden. Oder bist Du gegen Hep A geimpft?

    Kopf hoch!!!
     
  9. soleika1965

    soleika1965 Guest

    Hallo

    Eine HIV-Infektion bei Oralverkehr ist höchst unwahrscheinlich, wenn nur geringste Mengen von Körperflüssigkeiten ausgetauscht werden, d.h. eine Infektionsgefahr bestünde nur wenn die Frau ihre Menstruation gehabt hätte.

    Ich weiss von einem Fall einer Berufskollegin, die hatte HIV positives Blut mit dem Mund pipettiert und es verschluckt und es sogleich auf den Boden gespuckt, sie blieb HIV negativ. Ebenso ist bisher keine HIV-Infektion mit Nadelstichverletzungen beim Pflegepersonal bekannt.

    Gut zu wissen ist, dass z.B. die Hepatitisviren etwa 100 bis 200 mal infektiöser sind als HIV-Viren.
    Ich arbeite seit 20 Jahren in meinem Beruf als Laborantin und trage nur sehr selten Handschuhe und habe mir nie etwas eingefangen.

    Das HIV-Antigen ist etwa 2-3 Wochen nach der Ansteckung im Blut nachweisbar, die heute üblichen Tests decken sowohl das HIV-Antigen als auch den HIV-Antikörper ab.
    Eine Gewissheit über Nichtansteckung ist erst 3 Monate nach dem Ereignis sicher festzustellen, wenn der Test negativ ist.

    Betreff Zahnarzt, wenn möglich Termin verschieben oder offen die Karten auf den Tisch legen.

    Deine beschriebene Symptome können alles mögliche sind, kläre dies mit einem Arzt ab.

    Liebe Grüsse

    Soleika
     
  10. Mellefont

    Mellefont Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Vielen Dank

    für eure Antworten. Wie ich sehe, war meine Formulierung etwas unglücklich, weil der Eindruck entstehen musste, daß ich den Zahnarzt bewusst einem Risiko aussetzen will. Dazu muss ich unbedingt anmerken, dass es sich nur um eine Untersuchung handelt, nicht um eine Behandlung. D.h., es wird garantiert nichts gebohrt oder gezogen – es fließt also kein Blut. Daher hatte ich gehofft, daß für den Zahnarzt kein Risiko bestünde. Aber trotzdem werde ich nun auf euer Anraten hin den Termin auf die Warteliste setzen lassen. Ich will erst Gewissheit haben. Und an Frater 543: ja, sowohl AV als auch GV waren mit Kondom.

    Ihr glaubt gar nicht, wie erleichternd es ist, eure Meinungen zu lesen. Seit dieser blöden Geschichte kann ich kaum noch an was anderes denken, vor allen Dingen wüsste ich überhaupt nicht, wie ich die Nachricht „HIV positiv“ meiner Familie beibringen sollte. Ich bin zwar Single, aber trotzdem wäre es mir unangenehm, den Besuch im Bordell eingestehen zu müssen. Und, Astralengel, nein, ich bin nicht beleidigt, wenn du mich einen Dummkopf nennst, denn ich könnte mich ja selbst ohrfeigen für meine Blödheit. Und momentan bin ich echt nicht in der Stimmung, daß mich überhaupt irgendetwas beleidigen könnte. Die Lust auf Sex ist mir jedenfalls gründlichst vergangen. Ich muss unbedingt zur Ruhe kommen. Die Ungewissheit ist zum Kotzen.

    Mittlerweile habe ich Antwort von der Online-Beratung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung erhalten. Darin bestätigt sich vorerst das, was ihr im wesentlichen auch geschrieben habt: der Berater oder die Beraterin schreibt, daß für Cunnilingus ein, so wörtlich, „äußerst geringes Ansteckungsrisiko bezüglich HIV“ besteht. Denn wie auch soleika1965 schrieb, ist die Menge des aufgenommenen Vaginalsekretes meist sehr gering (trifft bei mir zu) und wird außerdem vom Speichel verdünnt, der Enzyme besitzt, die das Virus beeinträchtigen. Anilingus dagegen stellt „kein HIV-Ansteckungsrisiko“ dar (puuuuhhh!!). Meine Symptome könnten vielmehr als Folge einer Übertragung von Darmparasiten oder Bakterien erklärbar sein.

    Nochmals ein großes Dankeschön an alle Schreiber. Ich hoffe, daß ihr recht behaltet. Wenn ich es nicht vergesse, werde ich das Ergebnis meines HIV-Tests dann hier einstellen. Vielleicht hilft es anderen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden und mit der Ungewissheit nicht zurechtkommen.

    Mellefont
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen