1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Angst vor den Gefühlen

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Karimi, 8. Oktober 2005.

  1. Karimi

    Karimi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Ich arbeitete an einem grossem transpersonalem (spirituellem) therapeutischen Institut in Hamburg. Wir machen in den letzten Jahren immer mehr die Beobachtung, dass die Menschen sich immer weniger ihren eigenen Gefühlen stellen wollen. Anders als noch vor dreissig oder vierzig Jahren, weichen Menschen in immer seichtere, auch spirituelle Spielereien, aus. Auf der anderen Seite gibt es z.B. immer mehr Singles und Menschen, die nicht mehr bereit sind, sich den Schwierigkeiten (letztendlich gehts da ja nur um Gefühle) in Beziehungen stellen zu wollen.
    Wer hat dazu eine Meinung? Fragt Karimi.
     
  2. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    ich kann leider nicht viel ueber frueher sagen, aber mein eindruck ist das der MEsnch fast immer Gefuehlen ausweicht, sogar innerhalb enger Kreise...

    das ist traurig, wenn ich offen und ehrlich meine gefuehle ausspreche/ zeige, geht man diesen lieber aus dem weg.. bevor man noch sentimental wird lieber weg... dem anderen keine schwachpunkte zeigen, immer herr ueber die dinge sein..

    ist wohl schon immer so gewesen..

    daher fuehre ich keine beziehung... mir begegnet irgendwie immer nur dieser kalte oberflaechlich Mensch, der meint verliebt zu sein... sobald ich darauf eingehe wird die tuer die nie richtig auf war, nochmals verschlossen
     
  3. Maud

    Maud Guest


    Halo Karimi

    Ich meine das es schade ist, das die Menschen in Sache Gefühl nichts mehr reskieren wollen. Sie bringen sich um vieles und verarmen Seelisch, den Gleichzeitig geht auch das gefühl für den Menschen verloren.
    Mit diesen Verhalten verlernt man immer mehr das Gefühl, für den anderen.
    Das Kann mann schon an einige Vorkommnissen Erkennen Ist jeman in Not geht man enfach daran vorbei. Die Entwicklung in den Schulen,und die Gewalt ist erschreckend andere schauen einfach zu. Oder Treten noch mitt auf den Schwächere der am Boden liegt. Ich frage mich sind das überhabt noch Menschen mit menschliche Regungen. Nein denke ich das sind Armsehlige Gefühllose Zombis.

    Viele Grüße Maud
     
  4. JeaDiama

    JeaDiama Guest

    Ehrlich gesagt ist mir das unwichtig, was andere Leute von meinen Gefühlen halten.
    Bin ich aggressiv, liebevoll, traurig, freudig,...so lebe ich diese aus. Manche halten diese Eigenschaften, gerade weil die Emotionen zum Ausdruck kommen, für kindlich. Da denke ich wohl eher gegensätzlich. Unreif ist der, der gegen sich selbst und seine eigenen Einzelteile ankämpft. Zu wessen Gunsten aber auch? Damit meine Mitmenschen mich für einen gelungenen Roboter halten? Haben wir nicht schon genug Roboter in unserem Leben: PC, Waschmaschine, Spülmaschine, Toaster, Kaffeeautomat,....Müssen wir nun auch noch diesen gleichen? Das halte ich wiederum für sehr naiv. :blume:
    Unterdrückte Emotionen machen die Seele krank.
     
  5. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    genau das meine ich ja, dennoch stimmt es mich eben traurig das ehrliches emotionales Verhalten auf Abwehr stoesst...
    sicherlich kein grund mich zu aendern, hehe, aber eben schade
     
  6. Nelida

    Nelida Guest

    Werbung:
    Meines Erachtens liegt alles immer in der Kindheit.
    Früher hatte ein Elternteil meistens Zeit für das Kind, - es gab Gespräche, - Erklärungen.
    Heute "müssen" beide Elternteile arbeiten. Wo bleibt die Zeit für ihre Kinder?
    Was fehlt, sind von Anfang an die zwischenmenschlichen Beziehungen.
    Vorm Fernseher oder PC lassen sie sich leider nicht WIRKLICH erfahren.

    Nel
     
  7. Naivchen

    Naivchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Thüringen / Deutschland
    Da möchte ich dir zum Teil zustimmen und noch zu bedenken geben, das bestimmt auch die heutige Gesellschafft etwas damit zu tun hat.
    Ellenbogengesellschaft nennt man wohl sowas.
    Also, nur wenn du schubst und drängelst, kommst du weiter.
    aber, warum immer weiter kommen, es muß doch auch noch "normale, unstudierte" Menschen geben,

    oder gibt es schon digitalisiertes Brot:ironie:

    Ich finde jegliche Art von Unterdrückung der Gefühle furchtbar.
    Auch ein Mann oder Junge sollte weinen dürfen, wenn ihm danach ist.
    Die Empfindung ist doch die selbe, egal , ob Männlein oder Weiblein.

    Ich selbst bin sehr gefühlsbetont, heul oft auch bei Zeichentrickfilmen.
    Na und?, mir doch egal!
    liebe Grüße Naivchen
     
  8. tamash

    tamash Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    1.198
    Werbung:
    Die aktuell verbreiteten Beziehungsformen sind unzeitgemäss. Eine "Beziehung" ist eine durch die Massenpsychologie propagierte Illusion.

    Wäre ich dazu bereit, mich als abstrakte Grösse "Freund" behandeln zu lassen, hätte ich die Möglichkeit dazu. Ich wäre sehr gerne in einer Beziehung, doch ziehe ich keine einer entwürdigenden vor.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen