1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Angst vor dem Ungewissen

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Luna7, 27. Januar 2011.

  1. Luna7

    Luna7 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    306
    Werbung:
    Hallo meine Lieben,:)

    Ich habe mich schon lange nicht mehr gemeldet.

    Ich habs endlich geschafft! Meine Stelle habe ich gekündigt und habe eine kleine Teilzeitstelle angenommen in einem Laden wo ich T-Shrit drucke und verkaufe. Der Rerst der Zeit muss ich mich jetzt selbst kümmern wie das Geld rein kommt. Das heisst ich mache mich selbständig! Endlich nach drei Jahren Planung bin ich endlich soweit.

    Nur: Abends packen mich manchmal Angstanfälle, werde ich es schaffen! Ich habe einen Mond der Nahe am Saturn ist im 9 Haus. Muss ich damit leben?:confused: Oder kann einen anderne Planeten in dieses Haus einladen? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Liebe Grüsse
    Luna7
     
  2. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Hallo Luna, was meinst du mit diesem Satz?

    Lg Smaragdengel
     
  3. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Schön wärs, wenn man einfach so Planeten hin- und herschieben könnte. :D
    Du darfst damit leben und das Beste draus machen. :)
    Das Beste wäre meiner Meinung nach genau zu verstehen, wie sich der Saturn in 9 auf dein Denken und Fühlen auswirkt. Die Zweifel bzgl. dessen, ob alles gut ausgehen wird, ist ein Aspekt davon. Ich hab leicht reden mit meinem Neptun in 9 (und momentan T-Venus drin), aber nur durch Fehler lernt man die Einstellungen auszusortieren, die zu den Fehlern geführt haben.
     
  4. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.632
    Hallo Luna,

    ich finde deine jetzige Selbstständigkeit ist schön im Radix * transite zu erkennen.

    1. es ist normal das man Angst hat wenn man etwas neues macht, was man nicht kennt.
    2. vielleicht ist es auch die Angst vor der Eigenverantwortung die du daheim bekommst (tSaturn in 4)
    3. Dein ;Mars(Uranus opp Saturn, sicherlich wirst du jetzt das Mittelmass zwischen harte Arbeit/verantwortung und frei sein und Handeln finden müssen.
    Das heißt also auch ein ganz konkretes Ziel im Auge zu behalten, konsequent zu bleiben und doch für dich frei und unabhängig handeln. Also mache dich nicht zum eigenen Knecht.
    4. Der t-Jupiter in 10 wird dich jetzt am Anfang ein wenig unterstützen. Sehe und fühle die Chancen die dir gegeben werden.
    5.TPluto quadrat über Sonne wird dich und deine Identität jetzt in der Öffentlichkeit wandeln, du wirst dich als person zeigen müssen .
    Passt natürlich auch schön zu deiner Angst in der Nacht.
    6. Mond/Chiron in 9 (ich würd das jetzt nicht im Zusanmenhang mit Saturn deuten) verletzte Gefühle stehen hier im Vordergrund, ich denke du wurdest im Vorwärtsstreben bereits mehrfach gehindert und verletzt, vielleicht sogar gehindert, auch das kann unterbewußt Angst auslösen.
    7. Halte dich an dein Mond-Jupiter Sextil, tanke dich auf unter Freunden und Gleichgesinnten, vielleicht wäre es eine Option, deine Selbstständigkeit mit jemanden gemeinsam zu machen, kann ja auch einfach nur sein, das du jemanden findest der dich ein wenig redend unterstützt und immer wieder Mut macht, das würde deiner Seele guttun.

    Also Angst vor Ungewissem, das haben gerade Gefühlsmenschen doch recht gern, also es kann einfach auch nur eine Begleiterscheinung der anfänglichen doch elementaren Veränderung sein.

    Das fiel mir gerade ein, wollte dich auch an meinen Gedanken teilhaben lassen:)

    LG
    flimm

    5.
     
  5. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.732
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom luna,

    mond konj. saturn ist (unter anderem) angst in alle seinen formen, so auch zukunftsangst.
    diese konstellation will dich lehren, nicht über gefühle zu "urteilen" (schlecht und gute gefühle) und deine gefühle zu leben...das lernprozess ist wirklich gefühle zu leben, aber so, dass sie nicht zerstörerisch werden... eine ganze lebensaufgabe.


    shimon
     
  6. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Werbung:
    Hallo Luna!

    Ich denke es gibt Situationen, in denen vieles unklar ist. Man sieht die Zukunft nicht. Und man findet keinen Weg sie zu sehen. Wie sieht sie also aus? Man weiss es nicht. Es könnte gut laufen.. es könnte schlecht laufen. Der Verstand kann nachdenken und Fragen stellen und erkennen, dass er sie nicht beantworten kann. Er kann spekulieren; aber wissen tut er nichts. Wie orientiert man sich da? Gibt es da überhaupt eine zuverlässige Orientierung? Der Verstand weiss: er bietet sie nicht, weil er mehr Fragen als Antworten hat. Diese Erkenntnis ist so überzeugend, dass man entweder alles dem Zufall überlässt, oder es mit dem Gefühl probiert. Probiert man es mit dem Gefühl, stellt man fest: es hat zu allem eine Meinung.. aber versteht man sie auch richtig? Und ist sie auch immer richtig? Und da freuen sich die Ängste.. sagen sie, was ist? oder was sein könnte?

    Und hier wird es interessant: Was nützt eine Angst vor unvermeidbarem Unglück? Nichts. Nützen tut höchstens eine Angst vor vermeidbarem Unglück. Und das ist die Gute Nachricht. Falls man sich überhaupt Orientieren kann, dann am Gefühl und das auch nur, wenn Angst vor noch vermeidbarem Unglück warnt. Sprich: sie Angibt, was schieflaufen kann, aber noch lange nicht muss.

    Zusammengefasst: die Angst zeigt an, was schlecht laufen kann und Gleichzeitig auch was stattdessen noch richtig laufen kann: die Wünsche.

    Diese gilt es zu realisieren. Aber wie? Indem man nicht das macht, was man fürchtet, sondern das, womit man sich nicht fürchtet.

    Damit das Spiel nicht zu leicht wird, hat das Schicksal Situationen kreirt in denen man nicht weiss, warum man das eine fürchtet und das andere nicht, warum man der einen Sache vertraut und der anderen nicht. Das Schicksal schweigt. Es zeigt einem weder Zukunft noch eine Begründung für das Angst-/Vertrauensempfinden..

    Im härtesten Fall fühlt es sich an wie ein Drahtseilankt bei Nacht im Nebel. Man sieht nichts. Und man findet keinen Weg zu sehen. Man kann nur Schritt für Schritt vorangehen und jeder Schritt könnte auch ein falscher sein. Und anstatt nur ein bisschen falsch zu sein, könnte er sehr falsch sein.. die Flamme, die man in sich trägt ist von starken Winden umgeben.. und doch muss man sie am Leben halten..

    Fazit: Wenn man nichts sieht und nichts sehen kann: geht es nur Schritt für Schritt; ohne klaren Plan ohne klare Vision des Wegs.

    Was ich persönlich denke: solche Phasen dauern nicht ewig. Sind sind Ansruchsvoll; aber nach den Wolken kommt wieder die Sonne.. ausser hier anscheinend.. hier ist dauernd grau :D
     
  7. Luna7

    Luna7 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    306
    Hallo alle zusammen!

    Vielen Dank für die Antworten. Bin etwas unter Druck, werde die Antworten studieren und dann antworten!

    vielen vielen Dank das hilft mir sehr!

    Luna7
     
  8. Luna7

    Luna7 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    306
    Hallo Smaradengel

    wollte nur eine witzige Idee einbringen:ironie:

    Diese Planeten sind offenbar unverrückbar im Horoskop verankert.

    lg
    Luna
     
  9. Luna7

    Luna7 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    306
    Vielen Dank,

    Was du schreibst stimmt! Mein Leben ist voller Brüche und Hindernisse gewesen. Jetzt scheint die Situation günstig für eigene Entscheidungen zu sein und ich traue dem Ganzen einfach nicht. Zu oft war ich Opfer der Umstände.

    Lieber bin ich meiner selbst Knecht wie du richtig bemerkst. Was ich jetzt tatsächlich bin, weil ich soviel lernen und arbeiten muss und will…

    Ich hoffe es geht alles gut und der Anfang klappt. Ich habe schon drei Aufträge…

    Meine Ängste versucht ich brav auszuhalten und viele meinen ohne ginge es nicht und es gehöre dazu. Hat Columbus vielleicht auch etwas Angst gehabt als er sich aufmachte Amerika zu entdecken?

    Meine Freunde sind mein grösster Schatz, zurzeit.

    lg
    Luna7
     
  10. Luna7

    Luna7 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    306
    Werbung:
    Vielen Dank Randalia,

    Ich hoffe diese Phase wird sich beruhigen. Mein Schwager meint zwar (er ist auch Selbständig) es komme auf das Nervenkostüm des einzelnen an. Die einen leiden mehr an der Unsicherheit. Interessant ist, dass ich mich um einiges Lebendiger und wacher fühle. Mir selbst näher.

    Ich habe es angerissen und muss da durch. Es ist eine eigene Entscheidung. Wenn ich Angst habe kann ich niemanden die Schuld geben. Es ist das erste mal, dass ich meinem Leben so eine eigenständige Richtung gebe. Ich denke immer: falls ich jetzt sterben sollte eins habe ich geschafft: diese Entscheidung zu treffen. Richtig mutig eigentlich.

    lg
    Luna7
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen