1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Angst vor 2019

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Hotwaterbottlestopper, 31. Dezember 2018.

  1. Hotwaterbottlestopper

    Hotwaterbottlestopper Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2018
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich wende mich mit folgender Thematik an euch:

    Seit September 18 leide ich durch berufliche Veränderungen immer wieder unter Panikattacken und Schlafstörungen. Bin astrologisch ein Laie und schaue mir immer nur die üblichen Horoskope vorausschauend für 2019 an, die eigentlich ganz gut sind. Trotzdem habe ich wahnsinnige Angst vor dem neuen Jahr. Im Januar werde ich eine Therapie anfangen und hoffe, es hilft mir weiter. Jemand eine Idee, wie das alles mit meinem Horoskop zu tun hat? Meine Daten sind in meinem Profil hinterlegt.

    Grüße
    Hotwaterbottlestopper
     
  2. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    8.308
    Ort:
    Kassel, Berlin
    grüß dich!

    hab da mal zwei Links für dich, wenn du sie nicht eh schon kennst.
    das eine ist ein wie ich finde gutes Forum für all so Psychodinge,
    und der zweite befasst sich speziell mit Angst und Panik. schau mal rein.

    https://www.psychotherapiepraxis.at/pt-forum/
    http://www.angst-auskunft.de/AAA_Angst_und_Panik.htm

    von astrologischer Seite zu gucken ist sicher interessant.
    da hab ich aber keine Ahnung. andere hier aber umso mehr.

    viel Erfolg und ein gutes neues Jahr :)
     
  3. Possibilities

    Possibilities Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    19.795
    Ich wünsche dir gute Besserung und ein schönes, neues Jahr :)
     
    Hotwaterbottlestopper und Erutaner gefällt das.
  4. Matthias W.

    Matthias W. Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2018
    Beiträge:
    32
    Nur aus den paar Sätzen die du schreibst, würde ich mal sagen, du brauchst wirklich keine Angst zu haben. Du hast ein Problem, du hast es erkannt und du beginnst etwas dagegen zu tun. Völlig egal ob die erste Therapie die Lösung ist oder nicht, du bist aktiv, das ist schon die Lösung deines Problems.
     
  5. libelle26

    libelle26 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2017
    Beiträge:
    568
    Ort:
    Stmk.
    Hab keine Angst, mir ging es 2018 so, es hat nur alles verschlimmert...nehme an, was dich erwartet und denke positiv. Das Leben ist ein Geschenk! Alles Liebe für dich.
     
    Loop, flimm, east of the sun und 3 anderen gefällt das.
  6. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    12.963
    Werbung:
    Hallo,

    Angst ist der schlechteste Ratgeber.
    Astrologisch ist gut zu erkennen, dass du eine schwierige Zeit durchmachst. Du hast aktuell ein Pluto-Pluto-Quadrat, das anzeigt, das du inmitten von Veränderungen im Innen und Außen steckst, unter einem herausfordernden Plutoaspekt sind diese Prozesse immer mit schwierigen Erfahrungen verbunden.
    Eine Therapie ist genau das, was dir jetzt hilft und genau das fordert dieser Plutotransit: in die Tiefe gehen, Altes loslassen, erkennen, wo Abhängigkeiten und Ohnmacht besteht.
    Aus so einem Transit geht man gestärkt hervor (Phoenix aus der Asche).
    Transit-Pluto steht jetzt genau auf der Spitze deines 3.Hauses (kurz: Kommunikation). Insofern ist reden und ergründen angezeigt und wenn das im Rahmen einer Therapie erfolgt, so ist das ausgezeichnet. Dieser Transit wird noch bis Ende 2019 laufen, lass dich drauf ein und nimm ihn an - ohne Angst, denn mit Angst wirst du zum Opfer dieses Transits.
    Beruflich könnte es bald schon zu einer Verbesserung kommen. Transit-Uranus steht Ende März vor dem Zeichenwechsel in den Stier, was eine Verändung hin zu mehr Stabilität im Job und Alltag anzeigt, gleichzeitig läuft t-Uranus über deinen Glückspunkt und das lässt hoffen, das sich deine berufliche Situation entspannt.

    [​IMG]

    lg
    Gabi
     
  7. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    15.153
    Hallo Hotwaterbottlestopper,

    berufliche Veränderungen und die Angst um den eigenen Arbeitsplatz und damit verbundene Existenzangst, weil man das Gefühl hat, keine Kontrolle oder Einfluss darüberzu haben was da passiert, kann einem wirklich schon mal sehr zu schaffen machen, so dass die eigenen Gedanken zu kreisen beginnen und man dann schlaflose Nächte hat - wenn es denn auch tatsächlich real ist und auch passiert oder passiert ist.

    Da sind nicht alle Menschen gleich- vom inneren Feeling her und vom Umgang damit dann auch nicht..

    Das hat es in jedem Fall, da du ein Naturell bist, das auf die allerkleinste Veränderung wie ein Seismograph reagiert und Veränderung für dich immer auch ein unterschwelliges Ur-Gefühl von Vernichtungsangst mit sich bringen. Was aber der Realität nicht wirklich entsprechen muss - sondern auch aus einer weit zurückliegenden Erinnerung an eine mal gemachte Erfahrung stammen kann und dann hochgeholt wird.

    Es könnte auch mit den Umständen bei deiner Geburt zusammenhängen- auch mit dem wie sich deine Mutter in dem Moment fühlte (Uranus ist Herrscher der Mutter) und eng auf deinem Mond und es gibt noch einen Hinweis auf deiner Geburtsachse mit Chiron- dass du dich wie nicht willkommen gefühlt haben könntest auf der Erde von den Menschen, die dich damals in Empfang genommen haben. Was du dann auf alles was nach Neubeginn- wie Geburts-ähnlich "riecht" sofort mit einer Bedrohungserwartung verbindest und so reagierst - die aber real gar nicht da ist.

    Da wo Andere ein ganz normales Fenster haben für ihre Sicht auf die Welt und ihre Wahrnehmung hast du von Geburt an ein riesiges vergrösserters Panorma-Fenster, durch das du deutlich mehr mitbekommst als Andere. Aber bei allem was man von weitem -noch ganz klein auf sich zukommen sieht, kommt es eben auch sehr auf die Interpretation der Dinge an, die eigene Bewertung und Namensgebung von etwas - für das was man auf die Entfernung noch nicht genau erkennen kann.

    Und da ist dann dein Denken erstmal denkbar schlecht von der Erwartung her. Und wenn es dann tatächlich näher kommt und sich als Freund erweist, hast du schon dutzende schlaflose Nächte gehabt- und ganz umsonst. Bei dir macht es viel mit auch die Bewertung aus, die du den Dingen selbst gibst. Erstmal abwarten bevor du dich verrückt machst - wäre z. B. eine ganz gute Message für dich an dich - wenn du mal gut zu dir selbst sein möchtest - statt dich noch unbegründet vorab selbst sofort in Angst und Schrecken zu versetzen, was eher auch noch zusätzlich schwächt und dir dann noch mehr Angst einjagt.

    Genau wie @Gabi0405 sehe ich nämlich von deinen aktuellen Transiten her auch keine Bedrohung - wenn es um deinen Arbeitsplatz geht- eher ganz im Gegenteil- hast du du sehr viele dich unterstützende und fördernde Einflüsse in der nächsten Zeit. Für dich ist es nur sehr anstrengend dass du jetzt mal aus deinem Schneckenhaus herauskommen sollst. Was eigentlich als ein Geschenk an dich gemeint ist - nur leider traust du dir selbst nicht besonders viel zu. Da muss dich das Glück auch schonmal "zwangsbeglücken" zu deinem Glück.

    1 astro_2at_angst_vor_2019_hp.61229.51855.png
     
    Auralya und Gabi0405 gefällt das.
  8. **Mina**

    **Mina** Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2018
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Österreich
    Hallo,
    min Horoskopen kenne ich mich nicht gut aus, aber ein bisschen mehr mit Panikattacken. Ich tappe leider auch immer wieder in die "Neujahrsfalle". Was mir dagegen hilft, ist Logik: Was sagt schon eine willkürlich gesetzte Jahreszahl und neuer Jahresbeginn aus? - Würdest Du in einer anderen Kultur leben, sähe das ganz anders aus, von daher sehe ich den Silvester und das neue Jahr wie wir es kennen mehr kulturell als spirituell geprägt, also denke ich, Du kannst Deine Panik getrost fortschicken. (Das Leben ginge genauso gut oder doof weiter, wenn wir noch 2018 hätten ;) ).
     
    Yogurette und Hotwaterbottlestopper gefällt das.
  9. Red Eireen

    Red Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    15.153
    Im September wurde über weitergelaufene Planeten (Transite) in deinem Horoskop deine Geburts-Achse ausgelöst. Durch den Übergang von Jupiter, der für deine Absicherung/Abgrenzung und auch deine Finanzen zuständig ist und der in dein erstes Haus gelaufen ist- wo dein Wahrnehmungspanorama-Fenster mit Mond Uranus sitzt. Gleichzeitig hat der weitergelaufene Saturn deine Venus unter Spannung ausgelöst/ in Schwung gebracht - als 2. Teil der Geburts und Begegnungsachse - Stier /Venus ausgelöst und damit auch deine Achillesferse Chiron in Haus 7.

    Aber das gute an Transiten ist- sie gehen auch wieder vorbei - und beide sind jetzt vorbei. Es müsste sich in dir also auch wieder ein Bissel beruhigen. Selbst das anstrengende Pluto/Pluto Quadrat hat seine Genauigkeit verloren und ist aus der Spannung für dich wieder raus.

    Und vllt. findest du auch über deine beginnende Therapie noch etwas Wichtiges heraus, was dir weiterhilft dir selbst zu helfen. Auch körperliche Aktivität/ Sport ist für dich eine gute Sache, die dich sofort deine eigene Power wieder fühlen lässt - und auch deinen eigenen Körper und dich aus dem Kopf rausholt- lt. deinem Horoskop.

    .

    .
     
    Hotwaterbottlestopper und Yogurette gefällt das.
  10. Marabout

    Marabout Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2010
    Beiträge:
    1.038
    Werbung:
    @Hotwaterbottlestopper

    Angst ist ja durchaus (im biologischen Sinne) eine Überlebensstrategie, sie ist angeboren und wird durch Hormone getriggert. Manchmal verdeckt, braucht sie einen scheinbaren Grund und manchmal auch nicht.

    Angst ist in Leben eines Menschen immer eine besondere Erfahrung, die man nicht haben möchte.

    Bei all denen, die Angst überwunden haben ist etwas sehr Wertvolles zu berichten, dass sie in dieser Zeit, für sich, etwas besonders herausgefunden haben.

    Ich kann dir sehr das Buch von Fritz Riemann empfehlen, die „Grundformen der Angst“ und das Studium mit deiner Radix. Riemann war nebenbei bemerkt auch ein Astrologe.

    (…) „Wo wir eine der großen Ängste erleben, stehen wir immer in einer der großen Forderungen des Lebens; im Annehmen der Angst und im Versuch, sie zu überwinden, wächst uns ein neues Können zu – jede Angstbewältigung ist ein Sieg, der uns stärker macht; jedes Ausweichen vor ihr ist eine Niederlage, die uns schwächt.“ (…) – Fritz Riemann

    Ich finde es gut, dass du therapeutische Hilfe suchst, um die Angst anzugehen, um sie für dich einzuordnen.

    Hier berichte ich auch allgemein zum Thema Angst, nehme aber schnell Bezug zu deiner Radix.

    Spannungsgeladene Planeten, z. Bsp. Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto zeigen ein Angst Thema ganz unterschiedlich an.

    Jeder der Planeten, welcher Angst ausdrückt kann, symbolisiert dieselbe Angst (oder Ursache), nur die Reaktionen darauf fallen sehr unterschiedlich aus:

    Mars- zeigt sich aggressiv gegen andere oder autoaggressiv gehen sich selbst, wenn er zum Beispiel im 12. Haus steht oder auch sehr gehemmt.
    Saturn - zeigt sich zwanghaft und stur
    Uranus- zeigt sich als Empörung oder Rebellion
    Pluto- zeigt sich von seiner manischen & selbstzerstörerischen Seite, bis hin zu sehr subtil und manipulativ.

    Bei die sehe ich ein Sonne Mars Quadrat - beide sind Herrscher des 10 & 6. Hauses. Hier sind sie als Ausdrucksgehilfe für deine öffentliche Bühne und deine Arbeitswelt gut zu erkennen.

    Dein Mars im 10. Haus als Herrscher über das 6. (Widder) Haus zeigt an, das dich Veränderungen am Arbeitsplatz ängstigen, Grund scheint ein Kontroll- Verlust zu sein, die Angst kann sich passiv aggressiv zeigen, das heißt du muckst nicht auf, sondern die Strategie schein, dass du erstmals einverstanden bist, mit den Veränderungen? Dann boykottierst du dein Nerven Kostüm streikt. Plötzlich ist die Angst da und übernimmt die Steuerung. Die Überlebensstrategie heißt: kämpfen, dies tut der Mensch auf dreierlei Dinge: angreifen / weglaufen / oder in die schockstarre fallen (der Totstellreflex)

    Zum Beispiel: junge Menschen leiden dran, wenn sie nur befristet Verträge bekommen, sich dadurch nicht niederlassen können (etablieren können in der Arbeitswelt) und sind zutiefst verunsichert.

    Da Sonne / Mars die Herrscher über das 10. und 6. Haus sind und im Quadrat stehen, hast du vielleicht verinnerlicht, kämpfen zu müssen, aber wie macht man das, wenn die Sonne (Vitalkraft) ausgebremst ist?

    Hier zeigt sich Angst in die Form den Anforderungen der Veränderung nicht gewachsen zu sein.

    Jeder der Planeten, die Angst ausdrücken können, symbolisiert dieselbe „Anatomie“ von Angst, nur die Reaktionen darauf fallen sehr unterschiedlich aus:
    Mars aggressiv oder passiv
    Saturn zwanghaft und stur
    Uranus als Empörung oder Rebellion
    Pluto- zeigt sich manisch & selbstzerstörerisch


    Marabout
     
    flimm und Hotwaterbottlestopper gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden