1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Angst und lautes piepsen

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von MrInconspicuous, 4. Mai 2010.

  1. MrInconspicuous

    MrInconspicuous Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2010
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Guten Morgen erst einmal :),

    Zuerst einmal zu meiner Person, ich bin Männlich, bald 17 Jahre alt und Schüler.
    Schon früher als Kind hatte ich öfters ungewöhnliche Erfahrungen, wie irgendwelche schwarzen Männchen sehen oder unbewussten Kontakt mit einem verstorbenen Freund von meiner Mutter (war eine interessante Geschichte ) usw.
    So, ich kann mich noch daran erinnern wie ich früher bevor etwas „tödliches „ in Alpträumen passierte mich immer selbst aufgeweckt habe. Das fühlte sich immer so heraussaugend an und ich hatte nach dem aufwachen neben Schweiß auch noch einen sehr starken Tinnitus. Seither bin ich der Auffassung, Tinnitus warnt mich vor Gefahr.
    1. Frage: Kennt das jemand mit dem Tinnitus, und kann man dazu etwas Generelles sagen?
    Seit längerem ist es nun so das ich in meinen klarträumen schon „weis“ bevor etwas „schlimmes“ kommt (Also ich sehe die Gefahr noch nicht einmal sondern ich vermute es quasi nur), dies zeigt sich anhand des Tinnituses. (Ich träume immer sehr, sehr emotional (Ängste, Triebe, Liebe usw.))Nun ist es so dass ich eigentlich keine Angst vor etwas bestimmten habe sondern eben vor etwas was ich nicht sehen kann bzw. erkennen kann, es kann auch verschleiert oder nur etwas geistlich sein (Achso es sind meisten Personen). Sobald ich auf so etwas treffe fange ich an mich aus meinem Traum zu katapultieren, das ganze wird natürlich von diesem „super“ piepsen begleitet. Nun ist es aber fast immer so das wenn ich mich aus meiner Traum Umgebung heraus ziehe ich nicht in meinem richtigen Körper bin sondern eben in meinem Astralkörper. (je nachdem wie intensiv der klartraum ist) Sag ich jetzt einfach mal so, denn so fühlt es sich an!
    2.Frage Nur am Rande: Ich bemerke dies ganz oft, könnte es sein das ich mit meinem Astralkörper träume? Da ich noch nie bewusst mit meinem Astralkörper etwas getan habe, bekomme ich dann natürlich Panik, die ich ja sowieso schon habe, und versuche panisch in mein Körper zu kommen den ich aber nicht fühle.
    1. Bsp.: Heute mitten in der Nacht: Ich laufe in einem sehr klaren Traum, den ich zum Teil auch bewusst steuerte, (bzw. es war wie im echten Leben, ich wusste nicht was passiert/kommt, konnte aber meine Reaktion bestimmen) in einem sehr düsteren Haus (ich war alleine) die Hintertür rein, eigentlich wollte ich nach oben laufen, da denke ich mir plötzlich bewusst(Neben mir war eine Kellertür): Nein, du hast nur wieder Angst vor dem Piepsen und willst darum nach oben statt in den Keller. Geh lieber in den Keller und besiege deine Angst. Gesagt getan. Ich geh in den Keller, irgendeine schwarze schemenhafte Gestallt steht vor mir, Ich bekomme das piepsen und will mich raus saugen.
    Super Angst besiegt ;) ;lach;
    So, nun ist es aber so das wenn ich mich dort weg ziehe das die Umgebung zwar verschwindet, genau diese „gestallt“ aber bleibt. Und egal wie weit ich mich raus sauge, es kann sogar sein das ich schon ganz wach bin (mit Augen offen) ich habe immer noch das Gefühl etwas kommt mit. (es sind zum Bsp. mal Raben in meinem Zimmer geflogen, ganz kurz).
    Vorher hab ich ja gesagt das ich oft in meinem Astralkörper aufwache, dazu noch eine Weiteführung des 1. Bsp.:  Als ich nun aus der Traumumgebung weg war, war ich in meinem Astralkörper (ich lag im Bett), nun war es ganz komisch: Ich hatte angst und habe um Hilfe gerufen und hab das sogar gehört, das war also echt, dann wollte ich mich bewegen und es ging nicht, ich spürte mich nicht! Da ich aber immer noch Panik hatte wollte ich mich so schnell wie möglich aufrichten und um mich schauen. Also versuchte ich mich zu bewegen, es gelang mir dann auch, ich warf mich nämlich aus meinem Bett. So wollte ich mich aufwecken! Naja gebracht hatte das auch nichts, ich lag nun auf dem Boden und spürte es nicht. ;) Dann musste ich alle Kraft aufbringen um wieder in meinen Körper zu kommen, bis ich mich endlich verschwitzt aufrichtete.
    Nun noch ein paar Fragen:
    3. Ich habe sehr oft Angst vor schemenhaften gestallten, dadurch ziehe ich mich sehr schnell aus meinem Traum, ist diese Angst berechtigt, können mir diese Schemen den etwas tun?
    4. Bei mir ist es eigentlich immer so das wenn ich mich hinlege oder nur die Augen zu mache, ich dermaßen in Schwingung komme das ich da Gefühl habe ich bin schon ausgetreten, dies ist schon fast nervig. Wenn ich nun auch noch beim Einschlafen oder kurz vorm aufwachen bin, kann es mir schnell passieren das ich bewusst auf eine Art Reise gehe. Ich hatte schon oft Trance artige reisen auch verbunden mit einer Stimme die mir etwas gesagt hat, je mehr ich mich darauf konzentrierte zuzuhören je lauter wurde das piepsen, und ich zog mich wieder raus. Dies vermasselt mir jede Erfahrung. (Nun ist es meisten so das ich mehr Mut habe wenn jemand bei mir ist und ich das weis). Eine Erfahrung kurz hierzu: ich bin in körperloser Form, durch meine Augenhöhlen ausgetreten, während ich mir sage: du brauchst keine Angst haben-bleib hier, höre ich eine Stimme die sich sehr voll anhört. Ich spüre wie ich immer weiter zu ETWAS hingezogen werde und sich mein Körper, in dem ich zwar nicht mehr richtig bin, ich aber weis wo er liegt, immer weiter entfernt. So und das macht mir angst, pamm! Tinnitus in den Ohren und rein in meinen Körper= Erfahrung zu ende=nichts mitgenommen=nichts gehört.
    Wie soll ich das handhaben? Ich weis nicht mal was da genau abgeht? Natürlich macht mich das ängstlich, dann habe ich zu Bsp. angst meinen Körper zu verlieren, und es ist nicht so das ich angst davor hatte zu sterben, sondern nur in dieser Form zu bleiben wo ich bin.
    5. Ich habe schon viel zu (schamanischer)Trance, Klarträumen usw. gelesen aber in der Form wie ich es habe kann ich nichts finden. Meine Frage: gibt es in Bereich Pforzheim vielleicht Leute mit denen man mal reden könnte? Weil schriftlich kann ich das kein Stück weit so wiedergeben wie ich es war nehme. Oder gibt es andere Anlaufstellen wo man mal reden könnte?
    Naja irgendwie wurde der Text jetzt nicht so informativ wie ich es gerne gehabt hätte, aber wenn mir noch was einfällt kann ich ja nochmal fragen? ;)
    Wahrscheinlich werdet ihr denken das das Thema doch eher im Träume Forum (oder wie auch immer das heißt) gepostet werden müsste, aber ich denke hier passt es besser weil ich eben merke das diese ganzen Dinge nicht mehr nur auf der Traumebene geschehen sonder durchaus auf einer bewussteren tieferen/anderen Ebene. Ich dachte da könnt ihr besser helfen?

    Ok, das wars:rolleyes:, danke for die Antworten und viele liebe grüße, Mr.I.
     
  2. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Bei Astralreisen treten öfter Geräusche auf. Diese lassen aber keinerlei rückschlüsse auf Gefahr zu.

    Keine Panik. Wenn du zurück möchtest mach die Augen zu und lass sie zu. Das klappt am ehesten. Hilft auch gegen Alpträume ect, denn was du nicht siehst tut dir nix. Alternativ kannst laut Stop sagen/schreien.

    Es gibt einen Sekundeneffekt, der es erlaubt Dinge für wenige Sekunden nach dem Aufwachen real zu sehen. Das ist absolut harmlos und da kommt nichts mit, sondern du schaust da lediglich "zurück" in die astalwelt. Ignoriere das am besten.

    Dir kann keiner was tun. Augen zu und nach einigen Sekunden wieder auf heißt, dass du woanders landest. Augen dauerhaft zu heißt, dass du im normalen Körper aufwachst. Altenrativ Stop rufen. Abgesheen davon hast du während TRäumen und Astralreisen Superman-Fähigkeiten, das heißt einfach mal den Spieß umdrehen und den verfolger eins auf die Mütze geben :D.

    Selbst wenn du es so wolltest wirst immer wieder in den Realen Körper zurückkommen.

    Persönliche Gespräche sind nicht unbedingt besser. In Foren wie diesem hier triffst mehr Leute und hast in der REgel bessere Antworten. Außerdem ists eher kontraproduktiv sich gleich oder vorschnell mit "Leuten aus dem Internet" einzulassen. Manche wird man dann nur schwer wieder los. :lachen:
     
  3. MrInconspicuous

    MrInconspicuous Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2010
    Beiträge:
    3
    cool, dankeschön :danke:

    so hab ich mir das auch schon gedacht, dann lass ich es einfach mal auf mich zukommen und versuche diesen Schwellenmoment durchzuhalten, ist warscheinlich auch nur eine Art reflex/selbstschutz von früher?

    lg
     
  4. luna1000

    luna1000 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2010
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo Mr. Inconspicuous,

    ich habe auch ähnliche Erfahrungen gemacht. Es wär interessant, mal gemeinsam darüber zu quatschen bei einem Kaffee oder so. Ich bin ja so froh, dass es jemanden gibt, dem das auch passiert - ich dachte schon ich bin ein Fall für die Nervenklinik.
    Woher kommst du? Ich wohne in Linz.

    Lg Luna
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen