1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

angst for dem nächsten leben ?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von SilberFisch, 19. Mai 2005.

  1. SilberFisch

    SilberFisch Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    208
    Ort:
    München
    Werbung:
    Hallo forum, neulich habe ich mir so ein paar gedanken gemacht, ich denke jeder hat mal drüber nachgedacht. Also wie ich das so verstanden habe wir inkarnieren mehrmals auf dieser welt um die erfahrungen zu sammeln die wir brauchen um wieder eins mit dem Göttlichen zu werden oder so ähnliches ( bitte nimmt es nicht so genau weil ich mich nicht so gut auskenne mit dem thema ). Also wir können uns ja auch nicht an unsere frühere leben errinern und somit wissen wir auch nicht ob wir das schlimmste hinter uns haben, zb hungerstod, kriege, folter, elend usw oder noch vor uns. Ist es nicht beängstigent irgentwie ? Sagen wir dochmal so man macht eine rückführung und man sieht das man eigentlich bisher die schönen seiten des lebens gesehen hat und sagen wir mal so man erwartet das man ein paar inkarnationen später das schlimmste noch kommen wird, das man endlos leiden muss oder unendliches leid verursachen wird. Meine fragen zum thema:

    1) Kann man verweigern ? zb. ok ich habe genug ich will jetzt endlich zurück zum himmel :)
    2) wenn es unvermeidbar ist, kann man im jetztigen leben was tun um doch noch glimpflich davon zu kommen ?

    Ich weiss die fragen werden Euch lächerlich vorkommen aber mir schwirren seit ein paar tagen diese fragen im kopf und mir fehlt das verständnis.


    Danke

    Cobayaschi
     
  2. magickian20

    magickian20 Guest

    Cobayashi, darüber habe ich auch vor kurzem nachgedacht, alles was man macht kommt halt auf einen zurück, vielleicht hat man in früheren leben extreme fehler begangen, doch denke ich, dass man diese gleich zurückbekommt, ich meine, gleich im nächsten Leben, als ein Beispiel, nehme ich mal einen Dieb, der allen alles nimmt, er stirbt und wird nie erwischt, Im nächsten Leben wird er die Einstellung haben, alles stehlen zu dürfen, doch er wird nicht dazu kommen, und wenn, dann wird ihm viel mehr geklaut werden, und er wird merken, wie es ist wichtige Dinge im Leben zu verlieren. Naja, aufjedenfall, schau dich an, was sind deine Schwächen, würdest du anderen etwas klauen? Wenn du die Einstellung eines „Jaaa“ hast, dann hast du eben noch nicht ausgelern, und kannst dir sicher sein dass sowas auf dich zukommt, ich denke, je positiver und klüger man geworden ist, desto kleiner ist die chance auf ein schlechtes Leben dannach, aber das kann nur jeder für sich wissen, wie er drauf ist.
    Eine andere Möglichkeit, die ich selbst gerne ausprobieren würde, wäre das Astralreisen in die eigenen Leben, dann könnte man sich ein Bild machen, und sich besser kennenlernen, mmmh das muss ich unbedingt machen.
    :banane:
     
  3. Atropos

    Atropos Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2004
    Beiträge:
    45
    Ort:
    CH
    ich glaube, die frage, was wir in unserem nächsten leben vor uns haben ist so ähnlich wie die jenige, was steht uns in diesem leben noch bevor...
    machst du dir darüber gedanken?? ich glaub, das ist auch normal.
    ich persönlich schon, aber ich sorge mich in dem sinne nicht, weil ich denke, dass dies ja dann alles teil der lektion sein wird, welche ich lernen muss und somit im grunde auch sein gutes hat. nun, mein nächstes leben? da ist es für mich das selbe. so weit habe ich mich bislang noch nicht gesorgt, weil ich momentan in meinem jetzigen leben alle hände voll zu tun habe und mich viel zu oft dafür über meine vergangenen leben frage.
    a)ich glaube nicht, dass du ein leben verweigern kannst.. vielleicht durch selbstmord?? darüber muss ich noch nachgrübeln..
    aber in den "himmel" kommst du dadurch nicht, glaub ich... eine aufgabe, welche bewältigt werden muss, die muss nun mal bewältigt werden.. dann halt eben etwas später.. wenn du vielleicht dafür bereit bist..
    b)ich denke nicht, dass es ein "glimpflich davon kommen" gibt. wie ich schon gesagt hab.. nach meiner ansicht muss eine lektion gelernt werden.. du kommst nur davon, wenn du die sache/aufgabe von grund auf gelernt/verstanden, etc.. hast..
    ich finde es schön, über solche dinge zu philosophieren.. am besten mit einem guten glas wein.. :) aber ich denke, es ist wichtig, im hier und jetzt zu leben und zu versuchen die jetztigen aufgaben zu verstehen.. was kommen muss, das kommt sowieso.. denke ich.
    in diesem sinne.. liebe grüsse
    atropos
     
  4. sidharna

    sidharna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    36
    1. Verweigern geht nicht. :escape:

    2. Man kann aber etwas tun, das ist der Punkt.
    ....Und zwar: Durch gute Taten kann man sein Karma aufbessern.

    Nach dem Motto: Hilf anderen, und Du hilfst Dir selbst.

    :daisy:
     
  5. Kangiska

    Kangiska Guest

    Hallo Cobayaschi,

    Ich habe eine kurze Frage an dich: Glaubst du, dass man all diese schlimmen Sachen benötigt, um wieder eins mit dem Göttlichen zu werden?

    Zu deinen Fragen:

    Ich persönlich glaube, dass man dies anders sieht, wenn man tot ist und sich nicht mehr mit 'irdischen' Gedanken herumplagt. Mit dieser anderen Sicht wirst du dich dann vielleicht anders entscheiden wollen, als du es nun tust.

    Hier sehe ich es wie die Kahunas: IKE - Die Welt ist so, wie du sie siehst. Wenn du glaubst, dass es unvermeidbar ist, dann wird es für dich so sein. Ich glaube nicht daran, dass man hier leiden MUSS um sich spirituell weiterzuentwickeln. An diesen Ideen festzuhalten hat mir nur meinen Weg versperrt. Nachdem ich davon losliess, ging es besser in meinem Leben.

    Gruss


    Kangiska
     
  6. vittella

    vittella Guest

    Werbung:
    Hallo Cobajaschi,ich finde Deine Fragen nicht lächerlich...ich habe auch überhaupt keine Lust auf weitere Leben,mir reicht das jetzige....
    Ich habe mich desshalb vor 10 Jahren von einem Indischen Meister initieren lassen,der versprach,dass man danach nicht mehr inkarnieren muss....allerdings gibts ein paar Bedingungen:vegetarismus,also kein Tiermord,keine Drogen,ethische Lebensweise und Meditation auf Licht und Ton,was man bei der inizierung bekommt...
    Allerdings hab ich keine Ahnung ob es funktioniert,dass werd ich erst wissen wenn ich tot bin.......
    ich denke,dass wir freiwillig kommen,weil wir sehen was wir hier noch lernen können.....irgendwo hatte ich darüber etwas gutes gelesen,weiss grad nicht mehr wo....aber gezwungen werden wir nicht,wir sehen es von dort aus anders und nicht so Emotionsgeladen wie hier auf der Erde........ansonsten denke ich,dass es besser ist das Leben lieben zu lernen mit allem drum und dran,denn nur Liebe befreit.....
     
  7. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    ich denke wir kommen freiwillig zur erde weil es hier etwas gibt, dass es im "himmel" nicht mehr gibt.. was das ist weiß ich nicht.. ich glaube zwar nicht an gott, aber gäbe es einen für mich, würde er uns nicht wegschicken, wollten wir es nicht..
     
  8. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Hallo Cobayashi,
    es gibt mehrere Theorien ueber die Art und Weise der Wiedergeburt.
    Nach einer haben wir keine Wahl, wir werden in das logische naechste Leben geschubst, nach einer anderen koennen wir es uns aussuchen, auch, ob wir ueberhaupt nochmal inkarnieren wollen!
    Eine Theorie sagt auch, dass das Leben auf der Welt als Mensch fuer alle Seelen unwiderstehlich interessant ist und sie quasi Schlange stehen, um wiedergeboren zu werden, egal, welches Leben sie erwartet, denn sie wissen ja sowieso, dass es endlich ist.
    Wieder eine andere Theorie sagt, dass wir in der Endzeit leben, in der alles Karma bereits aufgehoben ist.
    Wie auch immer, lebe so gut du kannst und es wird schon nicht allzu schlimm werden, denn angeblich wird einem Menschen ja nicht mehr aufgebuerdet, als er tragen kann, was ich aber schon oft bezweifelt habe, wenn ich mir manche Leben anschaue.
    Ausserdem sprechen Selbstmorde eine andere Sprache!
    Ein naechstes Leben mit aehnlichen Voraussetzungen wie im jetzigen koennte ich mir vorstellen und auch nicht fuerchten (obwohl nicht alles rosig war, gewiss nicht!), aber ich moechte dann von vornherein etwas klueger und weiser sein ;), und ob ich mir DAS aussuchen kann, weiss ich nicht.
    Aus dem Grund haette ich dann doch die Vorbedingung, Eltern zu bekommen, die mich lieben und foerdern und nicht so allein lassen.
    Ueberhaupt moechte ich meine Eltern gern im Jenseits treffen und mich mit ihnen aussprechen.
    Ich halte nicht soviel von Medien und davon, mit Toten zu kommunizieren. Aber Auge in Auge oder von Seele zu Seele wuensche ich eine Aussprache.

    Bijoux
     
  9. SepherEen

    SepherEen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Karlsruhe
    "dass wir in der Endzeit leben, in der alles Karma bereits aufgehoben ist."

    hahaha, es wäre nur zu schön um wahr zu sein.. keine Kriege, kein leiden, keine Schmerzen mehr.. leider ist das nicht der Fall.
    Außerdem würden wir dann alle unsere Existenz verlieren.. auch nich so das was man sich aktuell als gut vorstlelen könnte.


    Wenn man sich näher über sowas Informieren will, sollte man sich sehr ausführlich mit KArma beschäftigen. Wenn du wissen willst was du hinter dir hast, warum schaust du dir nicht dich selbst an? Wie bist du? Was hast du für Eigenschafften? .. Du bist doch hier in dem Forum, heißt du interessierst dich für esoterik.. is doch gar nicht mal so schlecht ;)

    Es ist außerdem auch nicht gewollt das man sich an seine früheren Leben erinnern kann, dazu gibt es ja die "Nebel des Todes". Man kann sie sicherlich umgehen bzw durchbrechen, aber es macht wenig Sinn das zu tun.

    Was in der Zukunft kommt? Tja, das werden wir doch sehen wenn es so weit ist ;)


    Das einzige was mich an der ganzen Problematik stört ist: Oft wird behauptet man benötigt mehrere Inkarnationen "das große Werk" zu vollbringen. Wer sagt uns das wir das nich schon seid 10 Inkarnationen versuchen oder nicht bereits schon vollbracht haben?

    Wenn wir uns schon seid den letzten 2-3 LEben ausschließlich mit Magie beschäftigt haben macht sich das auch in unserem jetzigen leben bemerkbar, ja. Kontakte zu "bekannten" Geistern geht sehr schnell, Elemente geben Auskünfte die sie sonst nicht geben würden, Engel und Tarot sind sehr leicht zugänglich.. sowas sind immer anzeichen, das man sich schon früher damit beschäftigt hat.

    Aber die ganze Erfahrung is weg *heul* ;D
    JEtzt die große Frage: Macht es überhaupt Sinn, sich mittels einer Rückführung bzw diversen Techniken seine alte Erinnerung zurückzuholen, oder macht es Sinn die Vergangenheit ruhen zu lassen und sich lieber auf die Zukunft zu konzentrieren und die Gegenwart. Würden die alten Erinnerungen aktuelle Entscheidungen negativ beeinflussen etc?


    -Sepher
     
  10. Rolf-Dieter

    Rolf-Dieter Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2005
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Bei Frankfurt/M.
    Werbung:
    >Jetzt die große Frage: Macht es überhaupt Sinn, sich mittels einer >Rückführung bzw diversen Techniken seine alte Erinnerung zurückzuholen, >oder macht es Sinn die Vergangenheit ruhen zu lassen und sich lieber auf die >Zukunft zu konzentrieren und die Gegenwart. Würden die alten Erinnerungen >aktuelle Entscheidungen negativ beeinflussen etc?

    Über Sinn und Unsinn einer Rückführung, muß Jeder selbst entscheiden. Manchmal ist es nur Neugier, ein anderes Mal ist es auch wichtig, um den Grund vieler Blockaden und Ängste in diesem Leben verstehen zu können. Wer z.B. im jetztigen Leben Panik vor Wasser hat, der könnte früher mal ersoffen sein. Jemand der Angst vor dunklen Räumen hat, KÖNNTE früher mal jahrelang im dunklen Kerker gesessen haben. Manchmal hat man, wenn man die Ursache kennt, die Angst dann auch überwunden.

    Was nun das Karma anbetrifft, geht es nicht darum, uns zu "bestrafen", sondern daß wir ERKENNEN, was wir falsch gemacht haben und dies in Zukunft -GANZ WICHTIG !- ändern. Wenn wir uns in diesem Leben anständig benommen haben, so glaube ich nicht, daß wir es im nächsten Leben schlechter haben werden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen