1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

angeben?

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von Daniela74, 24. Juni 2009.

  1. Daniela74

    Daniela74 Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    418
    Werbung:
    Hallo

    ich verdiene mir mit Kartenlegen monatlich so 50 Euro dazu. Das kann auch mal mehr sein oder auch gar nichts. Ich beziehe Hartz 4. Dann darf ich ja 100 Euro abzugsfrei dazu verdienen. Komme aber nie auf 100 Euro. Meine Frage ist ob ich das der ARge melden muss, auch wenns weit weniger als dieser Betrag ist. Das würde dann wahrscheinlich bedeuten das die dann jeden Monat Kontoauszüge von mir wollen. Da hab eigentlich keine Lust die jedesmal hinzubringen. Krieg ich Ärger wenn sie erfahren sollten das ich was dazuverdiene und es nicht gemeldet ist? wie gesagt sind nur so bis 50 Euro.
    wer kennt sich aus? bin aus Deutschland

    Gruss Dani
     
  2. Seyla

    Seyla Guest

    Hallo Daniela,..

    Jede Tätigkeit die du mehr als 3 mal im Jahr ausübst mußt du anmelden als Gewerbe oder freiberufliche Selbständigkeit. ARGE mußt du sowieso alle deine Veränderungen, Einnahmensquellen melden,..wenn die dahinter kommen dann gibts mächtig Ärger und vorallem finanzielle Einbußen....wegen Verstößen und v..m.
    Weshalb lebst du so ein Risiko wegen 50€ oder mehr?

    Das würde bedeuten das d dich selbständig machen mußt und eine Einnahme Überschuß Rechnung jed. Monat an ARGE senden damit die deine Einnahmen verrechnen können.

    Mächtig!

    lg Seyla***
     
  3. kookoo

    kookoo Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    334
    Bitte vergebt mir meine Politische Inkorrektheit.
    Aber dies ist ja ein Esoterikforum und kein Polizeipräsidium.

    Ich war in England freiberuflich, schwarz konnte man arbeiten, wenn Du keine Rechnung ausstellst, danach das Geld halt nicht aufs Konto geben...also das Geld bar beziehst.

    alles andere würde ich schon angeben.

    Die Verantwortung dem Klienten gegenüber würde ich halt schon absprechen, dass es keine Garantien gibt usw. bzw ehrlich sein und fragen, ob sie eine Rechnung brauchen...

    [Viell. ist das eh alles Überflüssig, weil der Betrag eh unter dem ist, den Du angeben musst, im Gesetz steht ja irgendwo noch "entgeltlich" oder sowas??]


    Alles Gute!
     
  4. kookoo

    kookoo Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    334
    ...ach so, entschuldigung, also, wenn Du sowieso nichts abgeben musst, würde ich mir trotzdem die Mühe machen, es zu melden.
    Irgendein leichtes System finden, um es schneller abzuwickeln, aber so ist's echt weniger Risiko!
     
  5. Wellenbewegung

    Wellenbewegung Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2009
    Beiträge:
    189
    Ort:
    NRW
    1.) du MUSST es angeben
    2.) du riskierst MORDSÄRGER (von Kürzung deiner Leistungen bis hin zu Gerichtsverfahren)
     
  6. porto

    porto Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2008
    Beiträge:
    759
    Ort:
    im schönen Norden
    Werbung:
    huhu

    du darfst mit hartz4 in deutschland 140€ dazu verdienen.
    und melden würd ich es auf alle fälle denn im schlimmsten falle gibts ne anzeige zwecks betrug von sozialleistungen
     
  7. Future412

    Future412 Guest

    Wenn es Dein Gewissen beruhigt, solltest Du das Gewerbe anmelden bzw. den Verdienst angeben.
    Aber es ist ja unter dem Freibetrag und nachweisen kann keiner was.
    Kleingewerbe haben ca. 18.000 Euro Steuerfrei im Jahr, aber jede Menge Papierkram zu erledigen.

    Wie gesagt, lohnt sich nicht, damit zur ARGE zu laufen.
    LG
    :rolleyes:
     
  8. Seyla

    Seyla Guest

    Solche Ratschläge gehören ins:klo:
    Was wenn sie durch einen dummen Zufall(das es ja nicht gibt:))angezeigt wird, von einer Kundin und dann kommt heraus das sie schon längere Zeit Einnahmen hat(steht auf den Kontoauszügen) die sie weder dem FA noch bei der ARGE, gemeldet hat.

    Was glaubst du was dann für eine Lawine auf sie zukommt!?

    LOHNT es sich eine Anzeige wegen Betrug, sofortige Sperrung der Hartz Bezüge. Gerichtsverfahren. Steuerhinterziehung....u.s.fort. zu bekommen?

    Wenn sie eh unter 100 € Einnahmen ist, alles behalten darf.....verstehe ich nicht weshalb sie sich selbst Schaden will, indem sie sich nicht an ihre Pflichten als Hartz Bezieherin und Pflichten eines Dienstleistungsanbietenden hält?

    Könnte ja sein sie verdient doch mehr .....;)..wenn das heraus kommt...prost Mahlzeit das wird schwer verdaulich.

    LG Seyla***
     
  9. wenn jeder Odsettgewinner seine 20 Euro Gewinn melden würde, würde es abgezogen, und man hätte weniger als vorher....
     
  10. RonS

    RonS Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2009
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Brandenburg
    Werbung:
    ..ich würde einfach mal mit der ARGE reden.. nach möglichkeit kein Gewerbe anmelden..( nat im Rahmen des gesetzes ) dann kommen noch zig leute zB IHK die die Hand aufhalten vom steuerkram ganz zu schweigen...da bleib dann echt nix übrig von den 50 euros

    ps n Gewerbe muss man anmelden wenn man die absicht und die Möglichkeit hat davon zu leben.. ich glaube bis zu einem gewissen freibetrag kann jeder dazuverdienen nat bei H4 muss das amt bescheid wissen...

    die örtliche IHK berät da kostenlos

    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen