1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Anfängerfragen

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Cassiopeia23, 27. Juli 2008.

  1. Cassiopeia23

    Cassiopeia23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2008
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo ,
    ich bin sehr am meditieren interessiert und hab mal ein paar Fragen dazu:

    1. Kann man wirklich sagen das meditieren einen ruihger macht? also auch tagsüber wenn man auf der arbeit ist und normal arbeitet?
    Funktioniert die Meditation ?

    2. Was würdet ihr einem Anfänger raten wie er/sie am besten damit anfängt?
    Internetseiten? Tutorials? Bücher? (Bücher ist immer so eine Sache, weil das komplette buch ja immer von einem Autoren handelt und seiner Auffassung davon).

    3. Hattet ihr durch Meditation schon richtige Spirituelle Erfahrungen bzw, oobe´s oder ähnliches?

    4. Ich habe davon gehört das man wenn man wirklich lange und intensiv das meditieren übt, sich sogar in Trip artige Zustände versetzen kann, stimmt das? Also ich hat schon mal einen Trip und ich muss sagen das war das spirituellste und geisteshafteste was ich jemals erlebt habe. Kann man das durch meditation genauso gut erreichen bzw sogar steuern?

    5. Ich danke jetzt schon mal für die Antworten.
    Ich bin wie gesagt interessierter Neuling und bin durch Drogen Dokus und The Secret und What the Bleep darauf gekommen , das der Mensch seinen Geist ja auch selber öffnen kann, z.b durch Meditation.
     
  2. Nightbird

    Nightbird Guest

    Gruß,
    Ever
     
  3. Cassiopeia23

    Cassiopeia23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2008
    Beiträge:
    3
    Vielen dank schonmal für die Antworten.
    Das werde ich auf jeden fall mal probieren mit den ersten erfahrungen selber sammeln und so.

    Das bei 1:14min ist echt krass. Genauso meine ich das auch.

    Ich hatte bei meinem Trip (Pilze) keine Hallos oder Angstzustände, ich wurde einfach verdammt ruhig und müde (dachte ich ) und habe mich dann ins bett gelegt. Geschlafen habe ich nicht, aber ich habe gemerkt wie mein kompletter Körper in einer Starre war. Also total betäubt. Das einzige was ich noch wahrgenommen habe war mein Atem.
    Ich bin dann irgendwann in den Gedanken so konzentriert gewesen, das ich mich von meinem Körper getrennt habe und die ganze Zeit von meinem Geist begleitet wurde.
    Ich hab im Grunde genommen geschwebt und war komplett geistig unterwegs.
    Konnte mir dabei wichtige Fragen beantworten und hab einiges gelernt.

    Bin dann langsam wieder "gelandet" nach dem Trip.


    aber das würde ich eben gerne auch so erfahren können, da ich nicht lust habe wie bei Pilzen immer gleich 6-8 std "weg" zu sein. Außerdem is der Pilzkauf hier in Deutschland sowieso so eine Risiko sache, hierzulande sind die ja leider verboten und nicht grade bei seriösen leuten zu finden ;)

    Und dann ahbe ich gehört das man durch Meditation ähnliche Spiritualität erreichen kann. Das hatte mich sowieso gewundert, meine Freunde hatten nur Farbveränderungen und alles, ich war der einzige der wirklich komplett getrennt war von der Welt und Materie.

    Hört sich von einem Anfänger jetzt bissn viel an, aber ich kann nur sagen das es echt so war. Wer sowas schoma genommen hatte weiß wovon ich rede.
     
  4. Constantus

    Constantus Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2008
    Beiträge:
    139
    Ich behandel den Themenkomplex zur Zeit so:

    Einfach ganz locker. Es ist deine Freizeit. Denk was du möchtest. Sitz bequem.
    Die Richtung die du magst denken, aber es "existieren" lassen. Einfach mal zuschauen. Alle Gedanken sind erlaubt. Probleme lösen lassen.

    So der "Modus".
     
  5. ayole

    ayole Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    200
    Ort:
    karlsruhe
    ich hab mit meditation nicht viel am hut sondern kontempliere ehr d.h. ich versuche nicht krampfhaft gendankenleere zu erreichen sonder unterlasse bewustes denken und schau mir an was da kommt. ich meine was meditation ist da scheiden sich die geister.
    ich fühle auch gern in den körper hinein damit kann man mit der zeit ein ganz anderes gefühl von atmung bekommen. ob das alles meditation ist?keine ahnung bin autodidakt.
    bei den örtlichkeiten ist es bei mir aber so das es ehr zur obsession (nicht ganz so schlimm) geworden ist und ich es mache sobald ich nichts anderes mehr zu tun habe.
    ja ist besser als drogen weil den hight keine down folgt.
    was ich mir aber aus erfahrung schwer vorstelle im wahrsten sinne des wortes anstrengend wenn du das eine machst um etwas anderes zu erreichen und anstrengung ist glaube ich der meditation nicht förderlich.
    guten anschub können kurse bieten damit du dann aussuchen kannst wie du es machen möchtest vorstellbar ist yoga thai chi joggen gehen alles mögliche kann meditation sein und wenn ein kinofilm mich total reinreißt so das ich ganz benommen das kino langsam wieder erwachend verlasse dann war das ein meditativer film für mich.
     
  6. ayole

    ayole Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    200
    Ort:
    karlsruhe
    Werbung:
    ich möcht dir nicht wiedersprechen lediglich mehr facetten zeigen.
    tai chi technik währe auf einem bein stehen die arme hinterm rücken verschränken und dann entspannen. hat den vorteil man schläft nicht ein.
    ich mein einfach ausprobieren und nicht so sehr an budda unterm bodibaum denken.
    der körper kann ja was machen während man die stille übt zen mönche schwören ja auf putzen.
     
  7. Karv

    Karv Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    785
    Ort:
    Wien
    ad 1) Also ich werd dadurch ruhiger und nehm die Umgebung etwas besser wahr...

    ad 2) Ich habs nach 'Bardon Franz - Der Weg zum wahren Adepten' versucht - da würde ich aber wirklich nur bei der Meditation bleiben, denn das Buch steigert sich meiner Meinung zu schnell in andere Dinge hinein. Auch der Schwierigkeitsgrad steigt für Anfänger zu extrem. Meditation bei der man mehrere Minuten lang an NICHTS denkt ist eben schwer. Danach Erschaffung von Wesen usw. für ungeübte nicht das Wahre, wenn man nicht damit umgehen kann - könnte man schneller etwas verursachen das nicht so gewollt war. Aber von den Meditationsmethoden her ist es eigentlich gut beschrieben.

    ad 3) Nicht wirklich, fühle mich wie gesagt nur verbundener mit der Umgebung und kann mich besser auf Energien konzentrieren. Einzige OOBE die ich hatte, war während ich schlief - auf einmal war ich wach, konnte mich nicht bewegen - danach wurde es draußen hell und ich hörte ein lautes hämmerndes Geräusch (und dachte mir "Sch***e, jetzt holen se mich!" ^^) - dachte an die Möglichkeit einer OOBE und versuchte mich geistig nach vor zu drehen (also anders als natürliche Bewegung und ich lag auf der Seite) und es riss mich nach 90° Winkel zurück. Luzides Träumen hab ich dadurch auch nicht erreicht, außer einmal durch nen Dream-Bug - Sprich ich träumte, auf einmal buggte der Traum und eine Bekannte mit der ich davor noch im Traum rumgeknutscht hab, löste sich vor mir auf - "das kann nicht sein" *auf Hände schau* "Mensch sind die verschwommen, testen wir mal, was wir machen können" *Wand verschieb* *Sphäre wechseln will* "verdammt jetzt bin ich wach -.-"... Und das waren die einzigen 2 Erfahrungen die ich gerne wieder hätte. ^^ Obwohl es mir Sorgen macht, dass meine Träume buggen, wenn man bei nem Lift eine Tür-Zu-Taste drückt, das Mädel schon draußen steht, man schneller aussteigen will und sie plötzlich bugged und im Nichts verschwindet. :/

    ad 4) Ich erreich das, wenn ich mir irgendeinen psychedelic trance im Youtube anseh oder das einfach will... ist genial. Weiß aber nicht, ob man das als Meditation bezeichnen kann. *g*
     
  8. Constantus

    Constantus Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2008
    Beiträge:
    139
    @Ayole: Es gibt Methoden wie Sand am Meer. Aber für Anfänger würd ich doch sitzen empfehlen...meist ist ja noch nicht mal bekannt wie man zur "Ruhe" kommt, und das beim Putzen oder bei ner schwierigen Stellung zu üben? Ich denk einschlafen ist zunächst nicht das Problem, dafür ist er vermutlich "noch" zu nervös.
     
  9. ayole

    ayole Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    200
    Ort:
    karlsruhe
    ich denke auch das jeder mal meditiert ohne das er es merkt. darauf kann man sein augenmerk legen um einen ansatzpunkt zu haben.
    wo ließt du dass herraus?
    ich denke jeder schreibt halt aus seiner erfahrung herraus und im lotussitz sitzen war nunmal eine technik die mich nicht weitergebracht hat.
    luzides träumen ist auch ein spannendes thema.
     
  10. Constantus

    Constantus Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2008
    Beiträge:
    139
    Werbung:
    Lotussitz=Bequem sitzen? :D Ich sitz ganz bequem auf nem Stuhl...hatte bisher keine Probleme damit. Irgendwie geht Liegen schlechter bei mir.

    Nun, das Einschlafproblem taucht erst auf, wenn gewisse Anfangserfolge vorhanden sind. Ich persönlich hab sie eigentlich nur, wenn ich schon sehr müde bin.

    Ich verwend die Technik um mein Allergiechaos zu besänftigen.

    Ja, Luizides Träumen...warum nicht:)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. OOBE
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    492

Diese Seite empfehlen