1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Anders Behring Breivik und die Bühne

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von kapp, 18. April 2012.

  1. kapp

    kapp Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    57
    Werbung:
    Hallo an alle,

    mich würde sehr interessieren, was ihr, von der aktuell, z.T. öffentlichem Verhör von ABB, haltet?

    Mich persönlich empört es über alle Maßen, dass diesem kaltblütigem Mörder, eine Bühne gestellt wird, auf dem er erhaben und voller Stolz steht!...ihm wird
    über eine Stunde gewährt, in dem er sich rechtfertigen kann, warum er denn
    diese Menschen töten musste!

    69, zum Teil junges Leben, durch Kopfschüsse, beendet (insgesamt 77 Tote).
    Hätte er noch einmal solch eine Chance, würde er es wieder so machen, verkündet dieser Mensch!

    Warum?...seine Beweggründe, kennen wir ja mittlerweile...ich möchte das Wort hier nicht erwähnen, damit es nicht zu weiteren Diskussionen führt!

    Mir geht es nur darum, dass ich einfach nicht verstehen kann/will, warum
    man dieses A.... nicht einfach wegsperrt...Tür zu...keine Aufmerksamkeit...und gut ist!!!...je mehr dieser Mensch Platz bekommt, um sich mitzuteilen, desto befriedigender ist es doch für ihn!!!

    Oder habt ihr da eine andere Meinung?...ich würde es gerne verstehen wollen!

    lG
    kapp
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Weil sich das Gericht an die geltenden Gesetze hält.
    Das ist das was wir im Grunde alle verlangen; egal ob Opfer oder Täter.

    In Norwegen ist es vorgesehen, dass der Angeklagte seine Sicht der Dinge darlegen darf.

    Das ist bestimmt öfter so seltsam wie bei ABB, nur bekommt das keiner mit.
     
  3. kapp

    kapp Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    57
    Hallo Katze,

    danke...nur was braucht es für Darlegungen, wenn alles klar auf der Hand liegt?...weshalb wird hier keine Ausnahmeregelung gemacht?...schliesslich hat dieser Mann, 77 Menschen umgebracht!!!

    Wenn ich eine Packung Erdbeeren in der Hand halte, die verschimmelt sind und diese Packung bestialisch stinkt; ich sehe+rieche es, brauche ich keinen weiteren Versuch starten, ob denn die Erdbeeren schmecken oder nicht...kein Bedarf also...an Darlegung!...was will den dieser Psychopath darlegen?...nämlich
    den Stuss, was er die letzten 2Tage von sich gegeben hat!

    lG
    kapp
     
  4. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Es war ein großer Fortschritt für die Menschenrechte, dass eindeutig transparente Gerichtsverfahren in der Öffentlichkeit eingeführt wurden. Und dazu gehört nun mal das freie Rederecht des Angeklagten.

    Jeder Mensch hat, zumindest in freien Gesellschaften, ein Recht auf einen, auch formal, gerechten Prozess.

    Und wenn man einmal eine Ausnahme einführen würde, wären in Zukunft die Ausnahmen immer möglich. Deshalb darf es keine Ausnahmen geben. Weil sonst auch die Menschenrechte nicht mehr ausnahmslos gelten würden.
    Und das will Niemand wirklich.

    Und, an diesem Prozess kann man sehen, in welche Abgründe ein Mensch durch Glaubenssätze absteigen kann.

    Es sind Glaubenssätze, die A.B.B. zu seinem Handeln geführt haben. Und er glaubt noch heute daran.

    Nur, die Tür zu zu sperren und den Schlüssel weg zu werfen ohne ein Verfahren, ist auch ein Glaubenssatz.
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Doch, wenn du reklamierst, muss du es dem Verkäufer beweisen, sonst gibt es keinen Schadenersatz.
    Bei einem Gerichtsverfahren ist es genau das selbe.
    Die, die was behaupten, müssen es auch beweisen.
    Der Beweis ist ABB selbst. Schöner kann ein Verfahren gar nicht laufen.
     
  6. kapp

    kapp Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    57
    Werbung:
    Vielen Dank Crossfire,

    diese besagten Glaubenssätze, vertreten noch mehr hirnlose hier draussen, diese armen Geschöpfe können nun mal nicht das gute vom schlechtem unterscheiden...sie haben eine Ideologie und diese vertritt auch ABB, dadurch,
    dass er am ersten Prozesstag, den Hitlergruss uns allen demonstriert und diese
    dämliche Medienwelt das Ganze aussendet, bekommen ABB`s Idiotieanhänger,
    oh Verzeihung!...meine, Ideologieanhänger, so richtig Hummeln im A.....!und
    fühlen sich gestärkt durch diesen Irren!

    Natürlich muss jeder sich zu seinen Taten äussern dürfen!...aber muss und darf
    es überhaupt so ein MedialProzess werden?!!...ich meine nicht!!!


    lG
    kapp
     
  7. kapp

    kapp Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    57
    Liebe Katze,

    nehmen wir an, Du wärst dieser besagte Verkäufer und ich halte Dir als Kundin, diese schmimmelige Packung unter die Nase; der verdorbene Erdbeersaft hat sich in der Packung breitgemacht+riecht verdorben!...ich bin mir 100% sicher, dass Du Dich entschuldigst, dat Ding vor meinen Augen in die Tonne kloppst und auch keine weiteren Beweise von mir verlangst!

    Du schreibst, dass ABB für sich genug Beweis ist/darstellt...da liegt ja auch mein Unverständniss...keine Erklärungen+Beweise mehr nötig!...setzen!...Strafe
    absitzen...kein Platz und auch keine Chance so einem Menschen für die Selbst-
    darstellung dulden!
    Vielleicht habe ich mich auch eingangs falsch, bzw. missveständlich ausgedrückt!?...ich verstehe dieses mediale Aufgebot nicht!!!


    lG
    kapp
     
  8. reinsch

    reinsch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.818
    Auch wenn es falsch ist, ihm und seinen Thesen unnötigen Raum zu verschaffen und ihn zusätzlich möglicherweise nachträglich zum Märtyrer zu machen, hätte ich gerne die vollständige Übertragung aus dem Gerichtssaal gesehen. Denn wie kann es sein, daß zwei Gutachten seines Geisteszustandes zu diametralen Beurteilungen kommen können? Inwieweit nimmt Politik und öffentliche Meinung Anteil an der Begutachtung?

    Irgendwer sprach von paranoidem Narzissmus (irgendwas mit Cluster B)
     
  9. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.869
    Ort:
    An der Nordsee
    Und was machst du gerade ... mit diesem Thread? Für solche Leute ist es ein innerer Reichsparteitag, wenn sich die ganze Welt mit ihnen beschäftigt. Wieso gibst DU Energie in diese Geschichte?

    R.
     
    Hatari gefällt das.
  10. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.720
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:



    shalom.


    ich glaube nicht, dass es hier "etwas zu verstehne" gibt... es gehört zu den "spielrefeln" der mediengesellschaft und in manchen fällen und in machne länder... halten sie manche menschen an die gesetze...traurig ist es... aber auch so ist es.


    shimon
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen