1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Andere wollen sich das Leben nehmen...

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Reklam, 9. Januar 2009.

  1. Reklam

    Reklam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo,

    ich hatte heute Nacht eine seltsamen Traum. Ich war mit meiner Schwerster auf einem Treffen bei dem wir uns alle zusammen das Leben nehmen wollten. Das Treffen war so organisiert, dass zuerst ein Pilzchentrip (habe noch nie so was gemacht) vorgesehen war, der schlussendlich im Tod enden sollte. Es herrschte eine absurde, leicht fröhliche Stimmung und alle waren davon überzeugt, diesen Schritt zu begehen. In der Menge habe ich dann noch meinen Diplomarbeitsbetreuer getroffen, welcher auch hier war um sich das Leben zu nehmen. Als es dann soweit war und der Pilzchentrip beginnen sollte, habe ich begriffen, dass ich mir gar nicht das Leben nehmen wollte. Meine Schwester hingegen war noch immer davon überzeugt. Ich habe angefangen zu weinen und sie umarmt und gesagt, dass ich dann keine Schwester mehr hätte und was denn aus ihrem neugeborenen Kind werden sollte (sie ist im Moment Schwanger). Darauf hin hat auch sie sich dazu entschlossen weiterzuleben. Es hat sich inzwischen ein Sitzkreis am Boden gebildet, in dem auch mein Diplomarbeitbetreuer saß. Der Pilzchentrip sollte beginnen. Meine Schwester und ich saßen auf Stühlen hinter dem Kreis und sahen zu wie sich die anderen das Leben nehmen wollten.
    Ich bin dann aufgewacht, hatte aber in der selben Nacht noch einmal einen Traum in dem sich eine mir unbekannte Person das leben nehmen wollte.

    Kann mir jemand sagen, was das bedeuten könnte? Ich war heute Morgen ziemlich verwirrt, habe ich doch sonst nie solche Träume und ich nehme auch keine Drogen. Der Pilzchentrip kann ich mir nur dadurch erklären, dass ich vor ca. zwei Monaten das Buch von Martin Suter - Auf der dunklen Seite des Mondes gelesen habe. In dem geht es um so eine Pilzchentrip....


    Vielen Dank für eure Hilef!
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.536
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hm ...,

    ich hab jetzt ein Problem, denn in meiner Jugendzeit in Avalon gab es noch keinen Pilzchentrip. Eine weitere Unbekannte ist der Diplomarbeitsbetreuer, welche Werte verbindest du denn mit ihm?


    Ein etwas verwirrter Merlin :o
     
  3. Reklam

    Reklam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    2
    Hallo Merlin,
    Es gibt Pilze, die halogene Stimmungen erzeugen. Kenne mich damit aber nicht aus. Ich habe schon öfters davon gehört und wie oben bereits erwähnt neulich dieses Buch von Suter gelesen in dem es um einen Mann geht, der durch die Einnahme von Pilzen (Drogen) aus den Fugen gerät. Was meinen Diplomarbeitbetreuer betrifft: Ich habe keine Ahnung wie dieser in meine Träume kommt. Ich quäle mich zur Zeit mit meiner Diplomarbeit ab. Bei Fragen ist er meine Ansprechperson, ansonsten verbinde ich nicht viel mit ihm.

    Liebe Grüße
     
  4. Alissa80

    Alissa80 Guest

    Werbung:
    Hallo Reklam,

    deine Schwester symbolisiert in diesem Traum deine weibliche Seite, deine Gefühle und deine Intuition.

    Ihr ward auf einem Treffen... das Treffen als Symbol für Kontakte, Gruppenzugehörigkeit, Leuten mit denen man etwas gemeinsam hat.

    Der Pilzchentrip... benutzt deine Seele als Mittel zum Zweck. Es hat keine nähere Bedeutung und spiegelt nur deine Beschäftigung mit diesem Thema wieder.

    Gleichzeitig kann man aber durch solche Drogen sterben.. und ihr wolltet ja in dem Traum auch sterben... das bedeutet, dass ein Lebensabschnitt zu Ende geht und da deine Schwester (=Gefühl) dabei war, hast du das Gefühl, dass etwas in deinem Leben zum Abschluss kommt.

    Dein Diplomarbeitsbetreuer tritt meiner Ansicht hier als die männliche Seite auf... als dein Verstand. Und dein Verstand ist sich dessen bewusst, dass ein Abschnitt deines Lebens zu Ende geht (er wollte sich auch das Leben nehmen).

    Du fängst an zu weinen... trauerst der Zeit deines Studiums hinterher... Das neugeborene Kind steht für deinen Neuanfang (weg von der Uni und rein ins Berufsleben)...

    Dein Schwester, also dein Gefühl läßt sich auf den Neubeginn ein... vom Gefühl her, willst du diesen Neuanfang.

    Der Diplomarbeitbetreuer sitzt im Kreis derer, die sich das Leben nehmen wollen... er wird aus deinem Leben verschwinden (logischerweise, da du die Uni verläßt).

    Alles Liebe dir:blume:
    Alissa
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen