1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Anblick Toter Tiere tut mir in der Brust weh

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Honey25, 4. Mai 2005.

  1. Honey25

    Honey25 Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2005
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Zuhause
    Werbung:
    Immer wenn ich mit dem Auto unterwegs bin , begegne ich auf der Strasse häufig überfahrenen Tieren zbs. Hase, Fuchs, Vogel, meistens Igel.
    Jedesmal zuck ich zusammen (meine augen verkranfen richtig, manchmal fliesen mir Trämen), ich spüre dann einen stechenden Schmerz in meiner Brust. Wenn ich mal Mitfahrer habe, gucken die mich nur fragend an.

    Es tut mir jedesmal wirklich sehr weh und ich bin richtig Traurig.
    Hat noch jemand so eine starke Empathie?

    Und wieso ist das so stark?

    Ach ja, bitte erzählt mir nichts über Reinkarnation , das ich eventuell früher mal ein Tier gewesen bin oder so. Ich glaube nicht an Reinkarnation.
    Danke
     
    Mariposa gefällt das.
  2. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Hallo Honey
    Mir geht das genauso, ich muss dann den ganzen Tag darüber nachdenken.
    Das schlimmste an der Sache, ist viele Menschen fahren weiter die sehen es nicht einmal.Vieleicht bist auch sehr Naturverbunden und feinfühlig das
    diese Art von Trauer auslöst.Meine Tochter hat schon Tiere wo noch gelebt haben mitgenommen und zum Tierarzt gebracht.Ich denke wenn jemand sehr tiefsinnig lebt und die Gedanken was dieses Tier, im Moment des Todes erlebt hat löst deine Tränen aus. Es ist schön zu sehen das es solche Menschen wie dich gibt!
    Liebe Grüsse von Tigermaus :maus: :)
     
  3. Honey25

    Honey25 Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2005
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Zuhause
    Danke, ganz schön tapfer von deiner Tochter noch Lebende Tiere überhaupt anzufassen. Ich würde das nicht schaffen. Mein Blutdruck sinkt wenn ich ein halbtotes Tier anfassen soll. Oder zb. als meine nachbarin ihrer Katze eine Spritze geben wollte, da sollte ich die Katze ruhig und fest halten. Hab ich nicht gekommt. Meine Arme wurden wie Spaghetti als die Spritze sich der KAtze näherte :o)

    Bin fast umgekippt.

    Oder als mein Wellensittich gestorben war. Ich konnte ihn nicht selbst aus dem Käfig holen. Mir tut dann alles weh.

    Naturverbunden kann man wohl sagen. Hab Ökologie studiert .Da haben wir auch tote und lebendige Tiere bestimmt, aber das hat mir gar nichts ausgemacht. Ich konnte diese auch anfassen ohne mich zu ekeln.

    Vielleicht aber liegt mein Schmerz ja an dem Schicksal der Tiere die Überfahren wurden.
    Vielleicht kann ich ja da mit fühlen.
    Die Schicksale der toten Tiere in der Uni kenn ich ja nicht und die sehen auch nicht zermatscht aus.

    ????????????????????????????????????????????????????????????????
     
  4. *conny*

    *conny* Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    106
    Ort:
    mutter erde ;)
    hallo honey,

    ich kann dich sehr gut verstehen, weil ich vor allem die toten tiere im straßenverkehr auch immer sehr bewußt wahrnehme.

    da ich ein mensch bin, der versucht stets im einklang mit der natur zu leben, finde ich auch, daß man der gesamten natur egal ob mensch, tier, pflanze, steinen, wasser ... die nötige wertschätzung entgegen bringen soll.

    ich persönlich finde es daher auch völlig ok, wenn man in welcher form auch immer, verendeten tieren zumindest für einen kurzen augenblick ehrliche aufmerksamkeit schenkt. ich meine damit aber nicht, daß das in zwänge ausarten soll, aber es soll jeder so halten wie es sich für ihn angenehm und richtig anspürt.

    "angenehm" anspüren - das finde ich ist (für mich persönlcih) der springende punkt, denn die anerkennung von einem wertvollen lebewesen soll nicht negativ spürbar sein. wie zbsp. "mitleid" haben. mitleid bedeutet letztendlich nichts anderes als mitleiden und somit selber leiden. selber leiden wiederum führt zu blockierten energien etc.. letztendlich bringt diese form niemandem was, oder? verstehst du was ich meine?

    honey, vielleicht hast du lust, in einer ruhigen minute (oder stunde :) ) mal in so eine situation hineinzufühlen und dein gefühl wahrzunehmen. versuche reinzuspüren was genau dir so große schmerzen bereitet, der anblick, die situation, die vorgeschichte...versuche immer weiter zu fragen und letztendlich dem gefühl einen namen zu geben, hinterfrage dein gefühl, wo es herkommt, was es sagen will, ob du das gefühl von früher kennst etc.. mit sicherheit findest du interessante erkenntnisse warum du so fühlst oder zur zeit so fühlen mußt(willst)...

    würde mich freuen, zu erfahren ob es für dich aufschlußreich war.

    alles liebe
    conny
     
  5. Honey25

    Honey25 Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2005
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Zuhause
    Darüber nachdenken tu ich jedesmal wenn ich einem Überfahrenem Tier begegne, nachdem ich dieses Gefühl habe.
    Ich frage mich das immer: Wieso tut mir das so weh? Ich bin dann auf der Fahrt mit dieser Frage beschäftigt ,bis das gefühl sich neutralisiert hat.
    Manchmal schüttel ich mich (meinen Kopf) damit das Gefühl verschwindet.

    Ich hab ja schon oben geschrieben , das ich zuvor schon mit Toten Tieren gearbeitet habe (sie bestimmt habe).

    Ich denke (bin vorhin drauf gekommen) meine Gefühle /Empathie könnte das Schicksal des Tieres auslösen. Das sie Überfahren wurden. Das es ganz schön wehgetan haben muß, alle Gedärme sind Astphalt Platt gefahren. Fui hab schon wieder so ein komischen gefühl. Mag es mir nicht bildlich vorstellen.
     
  6. *conny*

    *conny* Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    106
    Ort:
    mutter erde ;)
    Werbung:
    ich meinte mit der ruhigen minute eben nicht während der autofahrt, sondern wirklich bewußt zurückziehen und das gefühl wirken lassen. natürlich nur wenn du es willst und auch bereit dazu bist.

    auch wenn es jetzt im ersten moment vielleicht makaber klingt, aber vielleicht ist es auch nötig zu hinterfragen, was es für dich persönlich bedeutet, wenn z.bsp. die gedärme am asphalt platt gefahren werden/sind.. spür rein was das bedeutet, vielleicht kennst du das oder ein ähnliches gefühl ja auch selber aus einer eigenen situation (im übertragenen sinn), vielleicht erinnert es sich letztenldich an eine andere situation, vielleicht eine ganz konkrete....wenn du reinspürst wirst du merken was ich meine.

    wenn du dir unsicher bist reinzuspüren oder dir zu sehr graust, dann laß es lieber sein bzw. vollziehe solche emotionsreisen besser in begleitung mit einem erfahrenen therapeuten. (sofern es dir wirklich wichtig ist dahinter zu kommen bzw. die belastenden gefühle aufzulösen)

    lg conny
     
  7. Mariposa

    Mariposa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2004
    Beiträge:
    2.763
    Ort:
    Mitten in einem Mohnblumenfeld auf dem Planeten Ve
    Mir tut der Anblick toter Tiere, vor allem, wenn sie auf der Straße oder am Straßenrand rumliegen immer in der Seele weh. Es macht mich traurig und wütende. Aber als Epmathie habe ich es bisher noch nie angesehen. Ich brachte es allgemein mit meiner Tierliebe und meinem Verständnis für die Natur in Verbindung. Mir krampft sich auch der Magen zusammen, wenn ich Leute sehe, die ihr Auto weiterlaufen lassen, selbst wenn man es eigentlich ausmachen sollte.

    Tiere und Natur sind unzertrennlich, die kosmische Ordnung wurde von den Menschen gestört. Das stimmt mich traurig. Aber andrerseits auch ein wenig froh, daß es noch ein paar wenige gibt, denen es genauso geht.
     
  8. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Hallo Honey25
    Mir ist dazu noch etwas eingefallen, wenn ich z.b fernseh schaue und sie zeigen einen Bericht über Tiere dann ist es genauso als wäre ich life dabei. Da war mal ein Rind das stundenlang mit einem gebrochenem Bein herumlaufen musste bis es erlöst wurde,es war für mich so fürchterlich und auch schon ein paar Jahre her,ich beim ANBLICK von Fleisch immer daran denken muss.
    Lieben Gruss von Tigermaus :maus:
    Kennst du das auch?
     
  9. friedl

    friedl Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2005
    Beiträge:
    212
    Ort:
    österr
    hallo alle zusammen!

    auch ich kann es nicht ertragen tote tiere zu sehen. ob auf der strasse oder beim tierarzt, wenn ich ein tier nimmer leiden lassen möchte... auch verletzte tiere rühren mich zutiefst in der seele.
    wenn unsere katze eine maus bringt und frisst, weiß ich, es ist die natur, aber mir tut die maus so furchtbar leid. unserem kater fehlt ein hinterlauf, da er einmal in eine landmaschine kam und wir haben ihn danach aufgenommen. er ist jetzt ein gesunder, glücklicher, wunderschöner aber eben dreibeiniger kater. er genießt sicherlich sein "luxusleben" bei uns. mitten auf dem land ohne autogefahr etc. aber wenn ich ihn humpeln seh, kommen mir trotzdem die tränen.

    alles liebe
    f-
     
  10. Honey25

    Honey25 Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2005
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Zuhause
    Werbung:
    Tigermaus

    So ergeht es mir auch mir den Tierreportagen.
    Nur bin ich noch ein tick sensibler. Ich muß nicht nur bei Tieren Heulen,sondern auch bei Menschen, zb. wenn sie unglücklich sind, über Leid /gefühle reden oder wenn sie Glücklich sind sich wieder gefunden haben und und und.
    zb. bei GZSZ oder Talk Shows oder Filmen mit Schicksälen oder Nachrichten mit Schicksälen .

    Ich versuche mir meine Tränen zu unterdrücken ,schaff es aber nicht. Meine Augen füllen sich automatisch mit Tränen obwohl ich mich Krampfartig dagegen wehre, da ich ja weiß das es nur show ist (in Filmen).

    Ich glaub ich bin ein Schräger Vogel.
    Ich überlege echt häufig in den Momenten wieso bin ich so. Wieso berührt mich das so sehr. Ich finde schon das ich häufig mit dem Gedanken danach beschäftigt bin.

    Ich kann für Menschen Weinen die ich nicht einmal kenne, nicht mal gesehen habe.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen