1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

An wieviel Träume könnt ihr euch morgens erinnern?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Philippe, 23. September 2005.

  1. Philippe

    Philippe Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2005
    Beiträge:
    34
    Ort:
    TG
    Werbung:
    Mich würde es mal wunder nehmen an wieviel Träume ihr euch morgens erinnern könnt?
    Bei mir sind es meistens etwa 4 Träume die morgens noch sehr präsent sind.
     
  2. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    ich kann mich jeden tag an viele meiner träume erinnern, haargenau, an jedes detail, und ich weiß auch ab und an, dass ich das nur träume, und reagiere dann so spontan - absichtlich - weil ich ja eh nur träume !!!!!!!

    lg die lilaengel :daisy:
     
  3. Shayesda

    Shayesda Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2003
    Beiträge:
    209
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Tachjen euch :)

    Also kommt drauf an wie das gemeint ist :) Also wenn ich Morgens aufwache und ich mich an meine Träume erinnere (was meistens der Fall ist) dann bemerke ich oft eine Einteilung in drei Abschnitte, also drei verschiedene Handlungen. Wenn ich mich erstmal an einen Traum erinnere und ihn für mich nochmal klar vor Augen führe vergesse ich ihn nemmer. Aber sonst sind es meistens drei pro Nacht.

    Viele liebe Grüße

    Shayesda
     
  4. vittella

    vittella Guest

    Hallo philippe
    irgendwie wecheln in meinen Träumen oft die Themen ein bisschen,aber ich kann Träume gar nicht auseinanderhalten,also ich meine nicht einteilen in eind zwei oder drei,ich glaube ich träume ununterbrochen,obwohl ich weiss,dass das nicht so sein kann.
    Du hast immer etwa 4 Träume?
    Also erwachst Du zwischendurch?
    Oder wie teilst Du in 4 ein?
     
  5. SuibaRher

    SuibaRher Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    93
    Werbung:
    Wenn man zwischendurch aufwacht, ist es klar, dass man die Träume auseinander halten kann (es lohnt sich, sofort zum block, der neben dem Bett liegen sollte, zu greifen und sofort alles aufzuschreiben - stichpunkte reichen); schwierig wird es nur, wenn man zwischendurch nicht aufwacht.

    es gibt mehrere möglichkeiten: die erste ist, dass man es "am stück" hat. dies ist der Fall, wenn man mehrere Träume in einer REM-Phase hatte, was durchaus möglich ist. Dort eine Grenze zu ziehen kann schwer sein. Es handelt sich meist um eine Reihe von Sequenzen/Szenen, die man entweder als einen langen Traum auffassen kann, am besten aber in mehrere "aufteilt"... Da kann man wirklich nur nach inhaltlichen Kriterien gehen: Man überlege sich, ob die jeweils nachfolgende Sequenz noch zu der vorherigen "passt" oder ob es zu extreme Unterschiede sind. Wenn die Unterschiede groß sind und man auf diese Weise zwei "Blöcke" bekommt, hat man es geschafft.

    Die andere Möglichkeit ist, dass man sich zunächst nur an einen Traum erinnert. Wenn man zwischen den REM-Phasen nicht aufwacht, kann man sich meistens nur an den letzten Traum bzw. die Träume aus der letzten Phase erinnern. Es kommt aber vor, dass man während des Aufschreibens auf einmal die Erinnerung an einen der vorherigen Träume bekommt. Oder wenn man Glück hat noch im Laufe des Tages. Dies passiert nicht nur bei Träumen aus vorherigen REM-Phasen, sondern manchmal auch bei Träumen aus der selben REM-Phase, dann ist das Erinnern aber einfacher.

    Die "Länge" des Traumes ist kein Anhaltspunkt, denn das Zeitgefühl im Schlaf ist völlig gestört, somit stimmt auch geträumte Zeit fast nie mit der richtigen Zeit überein. Es können scheinbar Stunden, vielleicht sogar Tage vergehen, während man nur 20 Minuten träimt. Ebenso ist es so, dass wenn man das Gefühl hat, ein bestimmter Traum wäre "die ganze Nacht" gegangen, dass man sich irrt! Daher ist es möglich, dass du glaubst, du erinnerst dich an alle deine Träume "am Stück", doch dabei erinnerst du dich nur an einen einzigen Traum, nur einen von mehreren, die du hattest.


    Ich selbst erinnere mich manchmal (leider) an gar keine Träume, meistens an einen oder auch mal 2... Mein "Rekord" waren 5 Träume in einer Nacht, die ich auch alle aufgeschrieben habe, das hat geklappt, da ich zwischendurch immer aufgewacht bin.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen