1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

An manchen Orten Unheil aus der Vergangenheit fühlen

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von Lele5, 27. Januar 2011.

  1. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    7.700
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    Mich beschäftigt seit langem dass ich manchmal das Gefühl habe dass Verstorbene mir Einblick in ihr Unheil geben möchten.

    Z.B. Sass ich mit 6, 7 Bekannten in einem Restaurant u. fühlte mich an diesem Ort sehr unwohl, beobachtet, musste deshalb sogar auf die Toilette kotzen gehen. Am Tisch sagte später jemand beiläufig, in der Wohnung über dem Restaurant wäre vor Jahren ein brutaler Mord geschehen.

    Z.B. War ich mal in Evreux (Frankreich, Normandie) bei Bekannten. Nachts träumte ich von einer Schneiderei, im 18. od. 19. Jhr. wo viel Hass u. Missgunst gegenüber der Meisterin herrschte. Anderntags erzählt mir die Bekannte Evreux sei mal ein Zentrum für Stoffherstellung gewesen.

    Z.B. Wollte mein Freund Urlaub auf Lanzarote machen, zeigte mit auf dem PC die Vogelperspektive der Insel u. ich erinnerte mich an einen Traum den ich etwa eine Woche vorher hatte: Ich bin auf einem Hügel und will eine Herde Ziegen retten da ein Vulkan ausgebrochen ist. Nachher stehe ich bis zu den Schultern im Meer u. sehe Feuer. Danach sehe ich eine Insel von oben. Diese Insel sah genau wie Lanzarote aus, nur spiegelverkehrt.
    Mein Freund hat das als puren Blödsinn abgetan.
    Wir verbrachten dann unsereren Urlaub auf Lanzarote. 1x mieteten wir einen Wagen um ins Naturschutzgebiet zu fahren. Am Eingang gabs eine Warteschlange u. da es heiss war machten wir die Wagentüren auf. Prompt wollte eine Krähe/Rabe zu uns ins Auto flattern.

    Kann es sein dass ich sowas wie "Restenergie" spüre?
    Wenn ja, warum habe ich im Voraus von Lanzarote geträumt?
    Bin ich ein Medium? Wenn ja, gibt es eine Methode positives statt negatives wahrzunehmen?
    Soll ich eine Rückführung machen lassen? Was ist wenn ich ein böser Mensch war? Falls ja, kann man mit diesem Wissen noch normal weiterleben?
     
  2. neumond

    neumond Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    632
    Ort:
    Kühbach
    Sicher gibt es Orte, an denen man sich nicht wohl fühlt! Mir geht es so, wenn ich mich bei meinem ehemaligen Heimatort aufhalte, es ist dort so beklemment, mein Bruder lebt dort, ich mag ihn gar nicht besuchen, da es mir an diesem Platz nicht gut geht. habe solche Empfindungen auch schon bei Spaziergängen mit dem hund gemacht, im Wald oder so!
     
  3. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    7.700
    A propos Wald hatte ich auch schon mal mulmige Gefühle, wurde an Kampfhandlungen, aber sehr diffus, erinnert.
    Aber: ich habe in Wäldern auch schon sehr schöne Empfindungen gehabt. Mein Lieblingsplatz ist ein lichtes Birkenwäldchen, moosbedeckt. Weidekätzchen im Frühling und Steinpilzen im Herbst.
    :flower2:
     
  4. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.193
    Ort:
    Niedersachsen
    Ja, es gibt Leute,die die vergangenen Energien spüren können, deshalb bist Du überhaupt nicht böse, sondern hast eben diese besondere Wahrnehmung. Ich kann Dir jetzt nicht sage, bei wem man lernen könnte, dass diese Gabe besser zu nutzen ist und dass Du Dich schützen kannst vor negativen Energien. Beobachte Dich einfach weiter, schreibe Dir Deine Erlebnisse auf und gehe ohne Angst an diese Sache ran. Du könntest höchstens an "höherer" Stelle darum bitten, Dich vor allzu negativen Energien zu schützen und das sich für Dich eine Möglichkeit ergeben sollte, damit Du Deine Gabe zum positiven nutzen kannst, vielleicht tut sich dann automatisch für Dich ein Weg auf, wie Du damit umgehen kannst.
    lg Siriuskind
     
  5. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Hallo Lele5,

    erstmal,kannst du nichts dafür,wärest du ein böser Mensch,in deinem vorherigen Leben gewesen,ausserdem ist längst abgetragen,alles,was
    du evntl.als böser Mensch in deinem Vorleben getan haben könntest,gehen
    wir ins Licht,wir alle GLEICH sind,auf Erden sich noch alles bereinigt,ist es
    auch kein irdisches Gericht,so auf andere Weise,alles im Reinen ist,
    mir wollte mal jemand erzählen,weil mein Leben,von Kindheit an,voller Leid
    verlief--Du musst aber ein böser Mensch gewesen sein,in deinem Vorleben,jetzt hast du die Quittung,musst du dein altes Karma abtragen,aus dem Vorleben,deshalb all das Leid dir geschieht,Gott bringt dich bewusst zu den Eltern,mit denen du gemeinsam dein Karma abbauen musst,auch begegnest du all den Menschen,denen du böses angetan hast,die dürfen sich jetzt an dir rächen--
    Das ist mitunter der grösste Quatsch,den ich jemals gehört habe.......leider
    gibt es viele davon,die einen bestimmten Weg gehen,nach menschlicher Anweisung,nicht dem uns die geistige Welt vorgibt,sich führen lassen eines
    Menschens Wort,behauptend Gott oder Jesus selber zu sein...jedem seines..

    Die Rückführung mir mein Vorleben zeigte.....
    Zum Zweiten,
    du sehr empfänglich bist,Wesenheiten,die wahrscheinlich,den Weg ins
    Licht nicht gefunden haben,dir miteilen,was geschehen ist,sie dir nichts
    Böses wollen,ins Licht sie wollen,
    Dinge,Ereignisse vorraussehend,eine Gabe ist,genauso,wie der Blick zurück,
    mit was beschäftigst du dich in der Esoterik?
    Ein Medium,du nicht unbedingt dadurch bist,eine andere energetische Form,
    dieses ist,
    dass du finden sollst,deinen Weg dir weisend,denn voraussehen,auch in
    Träumen,sowie Wesenheiten,aus der Vergangenheit und all das,in vielen
    Bereichen der Esoterik bekannt ist,weitergehend zu Jenseitskontakten usw.,
    deshalb die Frage,
    beschäftigst du dich esoterisch,mit was?
    Lautet die Antwort mit gar nichts,dieses wohl ein Wegweiser ist....wohin
    meines Weges..den ich finden soll:)
    lichtvolle Grüsse,madma
     
  6. Traummond

    Traummond Guest

    Werbung:

    Och madma,

    das hast Du wieder mal wunderbar poetisch und liebevoll geschrieben.

    [​IMG]

    LG

    Traummond
     
  7. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    7.700
    Herzlichen Dank für die lieben Antworten. Ich fühle mich jetzt nicht mehr so allein gelassen.

    Esoterisch habe ich mich bis jetzt nicht auf eine Richtung festgelegt.
    Vielleicht ist mein Weg ja dass ich diese negativen Energien auflösen soll, oder sogar Geister "heimschicken". Aber ist das nicht ein wenig prätentiös, eingebildet, wichtigtuerisch meinerseits? Wer bin ich, dass mir diese Gabe/Fluch/Macht in den Schoss gefallen ist?
    Der Film "The Sixht Sense" lässt grüssen.

    Versuche mal beim nächsten "Fühlen" mich nicht erschrocken zurückzuziehen sondern das negative in etwas positives od. werteneutrales umzuwandeln, so Gott will...

    Wünsche allen Lesern einen schönen Tag,
    Lele 5
     
  8. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.685
    Ort:
    Kärnten
    Ja, das mit dem Karma: Ich dachte auch, mein Gott was muss früher in meiner Familie geschehen sein, was ich /wir hier jetzt leidvoll abtragen müssen.....war auch lange in dem "Glauben" daran gefangen, doch irgendwann löste sich das für mich als Nichts auf und das es nicht wahr sein kann, vielleicht weil ich auch in der Sterbebegleitung so meine Erfahrungen machte. Seitdem glaube ich nicht das wir an Früheren heute unsere Schuld abtragen, nein , wir lernen schon in diesem Leben, und jeder erhält so viel an Schicksal , wie er/sie anscheinend ertragen können....so sehe ich das.

    LG
     
  9. PotiCoach

    PotiCoach Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2010
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Bochum
    @Lele5:

    Hm, man kann ja lange darüber spekulieren, ob das jetzt eher mit früheren Leben oder mit einer gesteigerten Wahrnehmung zu tun hat. Das mit der Schneiderei und Lanzarote könnte darauf deuten; das mit dem Restaurant sicherlich nicht.
    Rückführungen zum Thema Schneiderei und Lanzarote zu machen, halte ich für unsinnig. Wenn, dann forsche nach früheren Leben, in denen du mit Hellsichtigkeit zu tun hattest oder vielleicht wirklich Kontakt mit Verstorbenen hattest. Vielleicht gibt es daran noch etwas zu lernen oder wiedergutzumachen (falls du diese Fähigkeit falsch eingesetzt haben solltest). Möglicherweise steckt als Aufgabe auch drin, diese Fähigkeit kontrollieren zu lernen, denn möglicherweise hast du da ein Problem mit der Abschirmung gegen unerwünschte Kontakte.

    Wie du mit unangenehmen Erkenntnissen aus einer Rückführung klar kommst, hängt zunächst mal von der Qualität der Rückführung ab. Wenn du eine Feldwaldundwiesen-Rückführung machst, die 150 Euro kostet, anderthalb Stunden dauert, Mini-Einblicke in drei verschiedene Leben umfaßt und eine Nachbesprechungsdauer von zehn Minuten aufweist, brauchst du dich über Verarbeitungsprobleme nicht zu wundern. Eine richtige Rückführung dauert meist mehrere Stunden, umfaßt EIN früheres Leben in seinen wesentlichen Zügen, und die Nachbesprechung sollte meiner Auffassung nach mindestens genauso lange dauern wie die Rückführung selbst. Aus einer einzigen Rückführung heraus könnte ich tagelange Nachbesprechung machen, soviel "Stoff" steckt da drin.

    Wenn du das berücksichtigst, wäre auch ein früheres Leben als Mörder kein Problem im Heute - im Gegenteil, in solchen früheren Leben stecken Unmengen an wichtigen Erkenntnissen ! Probleme machen immer nur die Dinge, die unbewußt sind. Wenn alle wichtigen Aspekte einer "Pastlife-Story" angeschaut und nachbesprochen wurden, hat man normalerweise keine Probleme mit der Verarbeitung.
    Daß ein Leben mit destruktiven Taten dir noch lange zu denken gibt und auch unangenehme Erkenntnisse über dein heutiges Ich hervorbringen kann, liegt dagegen in der Natur der Sache. Wer diese Auseinandersetzung mit sich selbst scheut, sollte keine Rückführung machen.



    :)
     
  10. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    7.700
    Werbung:
    Na jedenfalls habe ich mir immer gewünscht mich auf dieser Welt "geistig" nützlich zu machen. Da mein IQ überragende philosophische Ueberlegungen nicht zulässt, hat das Schicksal mir anscheinen das Erfühlen gegeben...
    Naja. Es ist an der Zeit dass ich das negative in etwas positive umwandle, sonst ertrag ich es nicht mehr.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen