1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

An die Männerwelt: Wie gehen Frauen mit Liebeskummer um?

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Allegra83, 27. Januar 2005.

  1. Allegra83

    Allegra83 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    464
    Ort:
    Schwechat bei Wien
    Werbung:
    Ich konnte das Kreischen drei Stockwerke tiefer hören, die schrecklichen Laute, wie sie ein gequältes Tier von sich gibt oder eine Frau, die in den Wehen liegt.
    Etwas Furchtbares musste passiert sein. Während ich nach oben lief, merkte ich, dass das Klagegeschrei aus unserer Wohnung kam.
    "Ach Kristin," keuchte Jörg. "Was bin ich froh, dass du gekommen bist."
    "Was ist los?" fragte ich entsetzt.
    "Es ist Anne." sagte Jörg theatralisch.
    "Wo ist sie, ist sie verletzt?"
    Anne kam in den Flur gestürmt, ein Glas in der Hand, eins von meinen guten Sektgläsern. Sie schleuderte es gegen die Wand.
    "Der verdammte Schweinehund!" kreischte sie immer wieder.
    Sie roch stark nach Alkohol.
    Dann sah sie mich.
    "Du!" keuchte sie. "Du bist schuld, verdammtes Luder!" schrie sie.
    "Woran soll ich schuld sein?" fragte ich. Du lieber Himmel, was hatte ich getan?
    "Du hast ihn ins Haus gebracht! Du hast ihn mir vorgestellt. Ohne dich hätte ich mich nie in ihn verliebt. Aber ich liebe ihn gar nicht, ich hasse ihn!" brüllte sie.
    Sie rannte in ihr Zimmer und warf sich aufs Bett.
    "Hat es mit Simon zu tun?" fragte ich Jörg.
    "Nimm diesen Namen nie wieder in den Mund!" kreischte Anne.
    "Was ist denn nun passiert?" fragte ich sie.
    "Ich habe mit ihm Schlussgemacht. Kapiert? Nicht er mit mir!"
    "Wie du meinst." sagte ich nervös. "Aber was ist passiert?"
    "Ich habe ihn....ihn...gefragt....ob er mich liebt. Und er hat....er hat....ER HAT NEIN GESAGT!" kreischte sie und begann erneut mit dem Gejammere.
    "Wir müssen zusehen, dass sie nüchtern wird." flüsterte mir Jörg zu. "Komm, wir bringen sie runter in die Pommesbude und essen etwas."
    Dort angekommen bestellte Anne sofort eine Flasche Wein.
    Sie stürzte ein Glas nach dem anderen hinunter.
    "Der Saukerl!" rief sie immer wieder. Der kleine türkische Besitzer der Pommesbude sah verängstigt aus.
    Schnell stellte er eine weitere Flasche Wein auf den Tisch und murmelte: "Die geht aufs Haus, mit dem Ausdruck unseres tiefsten Bedauerns."
    Anne wurde immer betrunkener. Zweimal steckte sie ihre Zigarette am falschen Ende an.
    Dann verdrehte sie zu meinem Entsetzen plötzlich die Augen, kippte langsam nach vorne und landete mit dem Gesicht in ihrem Teller. Jörg lachte.
    "Schnell, schnell, zieh sie raus! Sonst erstickt sie!" rief ich. Jörg packte sie und setzte sie wieder gerade hin. Sie hatte Reiskörner im Haar. Jörg und ich grinsten uns zu.
    "Hab nur meine Zigarette aufheben wollen!" lallte Anne.
    "Komm, wir bringen dich nach Hause." sagte ich.
    Wir schleppten sie in die Wohnung und brachten sie zu Bett.
    "Trink einen Schluck Wasser Schätzchen, sei brav, dann gehts dir besser." forderte Jörg Anne auf.
    Anne gab einige merkwürdige Jammerlaute von sich, und nach einer Weile begriff ich, dass sie sang.
    "du bist so eingebild´t bestimmt meinze, dass das Lied über dich ist. Glaub das blos nicht, glaub das bloß nich..."
    "Bitte Anne!" rief ich verzweifelt. "Trink das Wasser."
    "Stör mich nicht beim Singen. Und komm mir nich so von oben ´rab, kapiert?" stammelte sie. "Sing mit!" forderte sie mich auf.
    "Anne, schlaf jetzt!" bat Jörg.
    Aggressiv packte sie ihn am Arm. "Los sing mit!Sing schon, du bist so eingebild´t... los alle!"
    "Äh, du bist so eingebildet...ah bestimmt meinst du äh...!" sangen Jörg und ich.
    Anne sackte weg, noch bevor wir die erste Strophe beendet hatten.

    Jörg und ich verzogen uns ins Wohnzimmer und lachten, bis uns die Tränen kamen.
     
  2. Toffifee

    Toffifee Guest

    Hi! :)

    Die Melodramatik ist nicht zu überbieten... (Übrigens: Kompliment! Gut geschrieben...)

    Liebe Grüße :kiss3:
    Toffifee
     
  3. Allegra83

    Allegra83 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    464
    Ort:
    Schwechat bei Wien
    Ach, was habe ich deine Kommentare vermisst. Ich muss wirklich wieder öfter schreiben, nur damit du antworten kannst

    :kiss3: :kiss3:

    Allegra
     
  4. Toffifee

    Toffifee Guest

    Du bist echt ein Schatz!!! :)

    LG :kiss3:
    Toffifee
     
  5. Allegra83

    Allegra83 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    464
    Ort:
    Schwechat bei Wien
    Ich weiß. :)

    Nee, im Ernst, ich hab das gern, wenn jemand auf meine Geschichtchen antwortet. Ist ein nettes Feedback. Ich mags auch, wenn mir jemand sagt, dass es ihm nicht gefallen hat und warum nicht. Das regt zum Nachdenken an.
    Diese Geschichte war übrigens frei erfunden. Vielleicht ahnst du, warum ich ausgerechnet Anne mit Liebeskummer ausstatte....

    hach, ich liebe das Schreiben, es gibt nichts Schöneres. Auf dem Papier läuft die Welt so, wie ich es will!!!!

    Küsschen Allegra :kiss3:
     
  6. Toffifee

    Toffifee Guest

    Werbung:
    Hi! :)
    Rache? :D

    Liebe Grüße :kiss3:
    Toffifee
     
  7. Allegra83

    Allegra83 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    464
    Ort:
    Schwechat bei Wien
    Rache? Ich? hä hä hä
    Es ist ja nur Fiktion. Ich nenn es abreagieren. Obwohl ich ihr im Realen Leben natürlich nichts Schlechtes wünsche und bestimmt auch nicht tue.

    Sie kann nichts dafür, dass sie so ist. Und sie war mir 2 Jahre lang die beste Freundin. Ich groll ihr nicht. Ich grolle niemandem. Aber wie gesagt....abreagieren....

    hahahaha :nudelwalk
     
  8. Toffifee

    Toffifee Guest

    :)

    LG :kiss3:
    Toffifee
     
  9. Walpf

    Walpf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Daheim
    Hallo Allegra

    Sehr schön geschrieben, ich habe von Dir schon einiges gelesen und muß sagen echt gut.
    Ich bin mir nicht sicher ob das funktioniert aber kannst Du Dir vorstellen Geschichten zu schreiben in denen Du Sorge, Schmerz und Trauer eines Mannes wiedergibst ?
    Denn ich glaube das viele Frauen annehmen nur Frauen könnten echt leiden.
    Es wäre schön wenn Du so eine Geschichte mal schreiben würdest, ich bin überzeugt das Du das kannst.

    Gruß Walpf
     
  10. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    Also, meiner Erfahrung nach ist das nicht ganz so theatralisch. Diejenigen Frauen mit Liebeskummer, mit welchen ich zu tun gehabt habe, reagieren typischerweise mit folgendem Muster:
    a) Man verziehe sich ins eigene Zimmer, wo man sämtliche Rolläden runterlässt.
    b) Man heule sich, in Embryostellung auf dem Bett liegend, die Lunge aus dem Leib.
    c) Man rufe in einer etwas ruhigeren Minute die beste Freundin an (oder gleich alle Freundinnen) und erzähle ihr (bzw. allen von ihnen) die ganze Geschichte inklusive ALLER, aber wirklich ALLER, Details.
    d) Man kaufe sich Schokoladeneis, Essiggurken und Kartoffelchips und esse sich den Kummer weg. Oder versuche es zumindest.

    Das geht bei Frauen dann ein paar Tage oder Wochen so, und dann ist meist wieder gut.

    Bei Männern ist das eher bisschen anders: Am ersten Abend betrinkt man sich nach Möglichkeit mit (männlichen) Freunden, und danach geht man für mehrere Wochen gar nicht mehr aus, bis einen der beste Freund mit auf irgendeine blöde Party schleppt, die dann erneut in einen kleinen Schwipps(allerdings in viel geringerem Masse als am Abend nach dem Verlassenwerden) und einem netten, aber eher harmlosen Flirt endet. Dadurch erkennt man(n), dass das Leben eigentlich auch ohne die eigene ehemalige Freundin weitergeht und sogar ganz in Ordnung sein kann. Anschliessend trauert man seiner Ex nur noch ein paar Jahre nach, auch dann, wenn man längst in der Zwischenzeit eine Neue gefunden hat.

    Etwa so geht das bei Männern.
     

Diese Seite empfehlen