1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

An die Gurdjieff-Kenner: Frage zu r"sexuellen Alchemie"

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von skybreather, 11. Dezember 2011.

  1. skybreather

    skybreather Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich befasse mich schon seit längerem mit Gurdjieff und seinen Schriften. Auch Ouspensky habe ich (größtenteils) gelesen.

    Außerdem beschäftige ich mich schon seit geraumer Zeit mit der "sexuellen Alchemie", bzw. habe selbst Erfahrung damit, inwiefern eine Phase der sexuellen Entsagung, die "Kräfte" stärken kann.

    Was ich nun aber nicht verstehe ist, welche "Umgang mit der Sexualität" (mal blöd ausgedrückt) Gurdjeff empfiehlt?

    Z.B. steht im "Beelzebub", dass durch das Nicht-Ausgeben von Sperma auf normalem Wege (also Sex) das Geheimnis liegt um sich bzw. seine "Körper" höher zu entwickeln WENN man dabei sich gleichzeitig "Phasen absichtlichen Leidens" unterzieht und an sich selbst "arbeitet". Weiterhin spricht sich Gurdjieff stark gegen die Onanie aus, die er als "Krankheit"

    (Was genau meint er mit "Absichtlichen Leiden", ist es das gleiche wie Askese im herkömmlichen Sinne? Ich verstehe es nicht.)

    Diese Aussagen würden ja darauf schließen lassen, dass Gurdjieff die sexuelle Entsagung empfiehlt. Allerdings dagegen spricht wiederum, dass er:

    1. Selbst offenbar (laut vielseitiger Aussagen) selbst äußerst unkeusch gelebt hat und Sex mit vielen Frauen hatte. Kann das jemand bestätigen (durch andere Literatur) oder aber untergraben?

    2. An anderen Stellen im Beelzebub beschreibt, dass die "enthaltsamen Mönche" entweder sehr dünn (Expert-Zyniker) oder aber so fett wie ihre Schweine wurden...als einzige Wirkung ihrer Enthaltsamkeit.

    3. In "Reise zum Wunderbaren" von Ouspensky sagt, dass ein Mensch, der "noch nichts weiss" auf keinen Fall auf dem Gebiet der Sexualität manipulieren darf, also nicht einfach mal eben enthaltsam leben darf (?), da dies zu nichts als zu "Psychopathie" führen würde und dass Enthaltsamkeit seit Jahrtausenden probiert würde, aber fasst nie zu Resultaten führte.


    ... Soweit dazu, wer kann mir hierzu genaueres sagen? Ich weiss nicht was ich mit diesen Informationen anfangen kann.

    Viele Grüße
     
  2. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    *** Thema verschoben ***
     
  3. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.284
    Hallo skybreather,

    ich kann Dir nur empfehlen einen Coach zu finden. Aus Büchern wirst du das nie lernen und im Internet auch nicht.

    Du bekommst keinen Orden, wenn Du das selbst herausgefunden hast, oder aus Büchern gelernt hast.

    Wenn Du Spaghetti mit Tomatensosse kochen kannst und dann ein Kochbuch vom BESTEN KOCH DER WELT kaufst und sein berühmtes Hühnerleberröschen auf effilierten Jungfernböhnchen mit gratinierten Kartoffelsternchen kochen willst, aus dem Kochbuch, wird es kaum jemals so rauskommen, wie Chef es gemacht hat und selbst wenn Du beim BESTEN KOCH DER WELT kochen lernst wird es JAHRE, JAHRE und JAHRE dauern bis Du dieses Gericht überhaupt MITKOCHEN darfst, geschweigedenn, dass Du es alleine kochen dürftest.......

    Was für Kochen gilt, gilt für Menschen und Sex um so mehr.

    Lese nicht Bücher sonder finde einen guten Trainer. Prüfe gut und sorgfältig, wer vor Dir steht. Ich kenne keinen. Und wenn ich Dir einen empfehlen könnte, wüsste ich nicht, ob er Dich unterrichten wöllte.

    Gute Köche bereits wählen ihre Lehrlinge sehr genau aus.

    Nur so als Tipp eines Besserwissers:rolleyes:

    Segen unserer Sexualität!

    Andreas
     
  4. skybreather

    skybreather Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    28
    Naja, ich kenne einen Couch aus dem Bereich des Taoismus, dort wird Enthaltsamkeit groß geschrieben...das ist nicht der Punkt um den es mir geht.

    Durch ein Buch "lebt" der Couch sozusagen ja weiter, gerade bei "Beelzebub" von Gurdjieff, kommt es viel weniger auf den Inhalt, als auf die "Essenz des Buches" an.

    ... und wenn man selbst schon viel Wissen hat, möchte man natürlich nicht irgendeinen "couch".

    Segen unserer Sexualität...nunja, Segen unserer sexuellen Energie und Segen unserer Weisheit diese zum WOHLE zu nutzen!
     
  5. skybreather

    skybreather Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    28
    Ich stelle die Frage mal anders:

    Gibt es hier Gurdjieff-Kenner? Und wenn ja, was wisst ihr aus seiner Lehre bezüglich Askese und sexueller Alchemie?

    Danke und viele Grüße
     
  6. skybreather

    skybreather Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    hmm...scheint wohl das falsche Forum für Gurdjieff zu sein...
     
  7. padma8

    padma8 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    204
    Das große Geheimnis der sexuellen Alchemie für Männer liegt darin, Sex zu haben (möglichst guten!), aber dabei nicht (oder nur selten) zu ejakulieren, sondern die Energie im Zentralkanal nach oben zu ziehen. Darum geht es bei den Taoisten und den (echten) Tantrikern. Mönche und andere enthaltsam, d. h. ohne Sex lebende Menschen, haben davon keine Ahnung, und können auch keine davon bekommen, da sich sich der liebenden Vereinigung mit einem anderen Menschen nicht hingeben, sondern sich davor verschließen.
    Gurdjeff hatte zu dem Thema bestenfalls Halbwissen und drückt sich entsprechend verworren aus.
    Das ganze ist aber noch etwas komplizierter, es geht nicht nur um Technik.
    Für Frauen ist es ähnlich, aber eben doch etwas anders.
    Versuch nicht, aus Büchern zu lernen, wie das geht, man braucht dazu einen Lehrer.
     
  8. Gichtel

    Gichtel Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Sachsen
    Eben dies lehrt auch Evola in seinem genialen Werk "Metaphysik des Sexus", er nähert sich dieser Praxis sogar auf verschiedenen traditionellen Wegen ...

    Aber Padma, sag mir, unter uns: Was machst Du mit den Dämonen die man sich bei verschiedenen Frauen "holt" bzw. über den Leib zieht und nur nach Jahren wieder los wird?? Verfluchst Du diese "Kerle" wenn sie einem bei geschlossenen Augen plastisch-phantastisch real erscheinen, oder befiehlst Du ihnen Deinen Willen?
     
  9. Lomifee

    Lomifee Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2011
    Beiträge:
    427
    Ort:
    Wien
    Hallo !
    Das dämonendenken ist dualistisches Mittelalter !
    Patriachales kackyoga !
    Ohne Respekt zur Dakini (weibliche Energie )
    kommt ihr sowiso nicht weiter ,außer ihr seid schwul.
    L.G.
     
  10. Gichtel

    Gichtel Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2007
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Sachsen
    Werbung:
    Das ist ja eben die einzige Reaktion von Frauen, um über solche Themen auf "ihrer Ebene" überhaupt "nach-denken" zu können :) Mit Schwulen seid ihr Frauen zufrieden, die sind so wir ihr, aber bei freiwilligen Asketen mit großer sexueller Potenz habt ihr ein Problem, an deren Energie kommt ihr nämlich auf eurer "natürlichen Ebene" überhaupt nicht heran :) Frauen sind Natur pur, aber Asketen sind Halbgötter, die wollen einfach nur Macht! Macht über sich selbst, über andere, und "natürlich" auch über einen Teil der Natur ... Wieso genügt Dir Deine weibliche Energie denn nicht, liebe Fee? Was geht ich unsere Macht-Kraft-Lebens-Energie an? :)
     

Diese Seite empfehlen