1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

An der Grenze...

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Raphael, 15. Dezember 2008.

  1. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Werbung:
    Hallo

    Hatte heute Nacht einen interessanten Traum und darin wanderte ich durch ländliche Gegenden zu Fuss bis zur Deutschen Grenze (ich wohne ja in der Schweiz). Die Grenze wurde durch militärische Abwehrstellungen markiert (also Raketen). Ich überlegte lange, ob ich es über die Grenze nach Deutschland wagen sollte (eigentlich wollte ich!), traute mich dann aber doch nicht, da ich keinen Pass bei mir hatte. So lief ich wieder zurück. Danach fuhr ich mit dem Auto irgendwo hin, keine Ahnung wohin.
     
  2. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Dein "interessanter" Traum sagt dir:
    Du willst zwar (deine) Begrenzungen überschreiten, du kannst aber nicht.
    Deine militärische (agressive) Abwehrstellung. Du kommst damit nicht weiter.
    Weil du deine Identität noch bei dir nicht hattest. Ohne Paß bist du nicht reisefertig.
    Du hast dich noch nicht getraut, somit gingst du wieder zurück.
    Du bist selbst noch nicht bereit! Du stehst dir selbst im Weg beim Vorankommen.
    Auto: du fragst dich, ob du vorankommst.
    (Ein Auto ist ein Fortbewegungsmittel.)


    Nimm halt deinen Paß mit und trau dich! :)
    Wenn du über deine Grenzen willst.

    Hey!
    hast du nicht gehört, dass die Schweizer Grenzen inzwischen offen sind? Man braucht doch keinen Pass mehr inzwischen. :)
     
  3. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Es stellt sich die Frage, FÜR WAS ich laut diesem Traum noch nicht bereit bin?
     
  4. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    wieso? das hat dir doch dein Traum ganz offensichtlich gesagt:

    Du bist nicht bereit, deine Grenzen zu überschreiten. Es geht darum deine eigenen Begrenzungen im Kopf loszuwerden.
    Du willst ja offensichtlich, aber kannst noch nicht, weil du selbst noch nicht bereit bist.
    Deine Abwehrhaltung und dein Nichttrauen hindert dich daran. Du behinderst dich selbst voranzukommen.

    Deutlicher kann ein Traum doch gar nicht sein?
     
  5. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Haha, dieses Jahr habe ich mehr als einmal versucht, meine Grenzen zu überschreiten...Und was hat es mir gebracht? Nur Scheisse! Sorry, aber es kann mir KEINER einen Vorwurf machen, ich hätte dieses Jahr nicht alles versucht, endlich voranzukommen! Aber es ging wiedermal ALLES schief! :rolleyes:
     
  6. Alissa80

    Alissa80 Guest

    Werbung:
    Hallo Raphael,

    Berlinerin hat den Traum super gedeutet. :thumbup:

    Hm... Muss ich dazu noch etwas schreiben?:rolleyes: Du hast versucht deine Grenzen zu überschreiten.

    Im Traum stellte sich das folgenderweise dar: "Ich überlegte lange, ob ich es über die Grenze nach Deutschland wagen sollte (eigentlich wollte ich!), traute mich dann aber doch nicht, da ich keinen Pass bei mir hatte."

    Wegen einer Lapalie stehst du dir selbst im Weg. Wenn du es wirklich gewollt hättest, dann hättest du dich nicht aufgrund eines vergessenen Passes aufhalten lassen, sondern hättest noch mehr versucht.

    Denn der Traum über die Parallelwelt sagte dir ja, du hättest viel mehr Möglichkeiten gehabt, die du aber von vorherein nicht sehen wolltest, weil es dir zu riskant war: "traute mich dann aber doch nicht"

    Und bevor du hier jeden in der Luft zerreißt, der dir eine Deutung zukommen läßt, beantworte dir mal ehrlich diese Fragen: Was hab ich durch mein Handeln dazu beitragen, dass es so kommen musste? Was hätte ich anders machen können? Welche Möglichkeiten hätte ich noch gehabt mein Ziel zu erreichen? Habe ich wirklich alles getan, um mein Ziel zu erreichen?

    Hier ist ehrliche Selbst-reflexion angesagt... ehrlich zu sich selber sein.

    Ich wünsch dir viele Erkenntnisse, die dich weiterbringen.

    Liebe Grüße
    Alissa
     
  7. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Ich habe mich dieses Jahr mehr getraut als jemals zuvor in meinem bisherigen Leben...Das mal nur so zur Info. :rolleyes:
     
  8. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Liebe Alissa,
    dankesehr. Und diese Fragen:

    ...die habe ich mir gerade für mich (in anderem Bezug) hier kopiert. Danke, für diese Fragen!!!
    Richtig gut.
    Liebe Grüße
     
  9. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Das ist doch sehr gut und ein Fortschritt.
    Hinfallen tun wir alle mal (öfters) im Leben,
    da sollte man nicht zurückgehen, sondern weiterlaufen,
    trotz Leid, Fall und Fehler usw.

    Dann mach weiter.
    und die Fragen oben von Alissa finde ich gut (auch für mich).

    Dein Traum sagte dir ja nur, dass du NOCH nicht (im Moment) bereit bist, dass kann sich ja ändern. Liegt an dir.

    Jemand hatte den Spruch gesagt: "Erfolg wird nur belohnt, wer durchhält, NIE wer Anfängt!"

    Wieviel Millionen Versuche hatte der Erfinder der Glühbirne gemacht? Wenn er einfach aufgegeben hätte... nicht auszudenken...

    Der wichtigste Schritt ist, denke ich, erstmal die Bereitschaft zur Veränderung.
     
  10. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Werbung:
    Zuerst mal muss wieder eine passende Frau her...Aber keine da! Wer weiss, wie lang das wieder geht, bis mir wieder eine Traumfrau über den Weg läuft?! :confused:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen