1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Amtsarzt

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Uomodigatto, 8. April 2009.

  1. Uomodigatto

    Uomodigatto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Ich hoffe, dass passt hier so einigermaßen in diesen Bereich. Eigentlich habe ich nur eine Frage, und zwar: ich habe eine absolut schikanöse Behandlung bei einer amtsärztlichen Untersuchung hinter mir. Natürlich möchte ich das auch irgendwie los werden - es gibt zwar auf jeder Bezirkshauptmannschaft eine Beschwerdestelle, nur hab' ich gehört, dass das zu nichts führt (irgendwie kontrollieren sie sich ja dann selber, und eine Krähe hackt der anderen bekanntlich kein Auge aus).
    Jetzt aber endlich zur Frage: kennt sich da jemand aus bzw. weiß jemand, wohin man sich noch wenden kann?
    Danke für eure Antworten!
     
  2. hallo

    hallo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    2.321
    Ort:
    Ö
    falls du in österreich lebst:

    beratung beim patientenanwalt, patientenvertreter oder bei einer ombudsstelle.
     
  3. WTweety

    WTweety Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Magdeburg
    Also ich möchte mal warnen.
    Wer zum Amtsarzt muss sollte nicht darauf warten das ein Untersuchung folgt.
    Man entscheidet ganz einfach über deinen eigenen Kopf hinweg ohne dich jemals gesehen zu haben. Fordern die Unterlagen an und bestimmen einfach du darfst nur bis zu 6 Stunden arbeiten. Wie man da hin kommt fragt keiner nach und die Zeit wie lange ich arbeite ist mir egal. Nach dem Motto einen 1,- € Job darfst du machen. Die Unterlagen kommen zurück zur H.IV Stelle oder auch Arbeitsamt.
    Ach von Psyschologischen Dienst bin ich total enttäuscht, statt mal zuzuhören wurde ich doch nur abgewimmelt, denn ich bestimme selber wo und wie ich arbeiten will und brauchte noch nie einen dazu der mich in Gange bringt oder gar hilft.
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.875
    Ort:
    An der Nordsee
    Dienstaufsichtsbeschwerde: formlos, fristlos, fruchtlos!
     
  5. Uomodigatto

    Uomodigatto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Danke für eure Antworten!
     

Diese Seite empfehlen