1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Amoklauf in den USA

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von FIST, 9. Januar 2011.

  1. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,738505,00.html

    so tragisch das alles ist - die Ironie, dass eine prominente Beführworterin für das Tragen von Schusswaffen Opfer eines Amoklaufs ist irgendwie doch nicht zu übersehen.
     
  2. Es wird dennoch nicht zu einem Umdenken in der amerk. Gesellschaft führen, befürchte ich....:rolleyes:
     
  3. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Jaja, sch**ß Cowboys, wa.
     
  4. wutiger

    wutiger Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2008
    Beiträge:
    520
    Ort:
    keine Ahnung
    warum auch.
    in deutschland gibt's auch amokläufe.
    die frage des waffenbesitztes, sollte sich nicht an diesem punkt aufhängen.
    die chance durch einen amoklauf umzukommen, ist so gering, dass es keine gesellschaftliche relevanz haben sollte.
    ähnlich wie terroranschläge.
    könnte man genau so gut vordern, dass alle menschen einen blitzableiter am kopf tragen. dadurch würden mehr menschen gerettet.
     
  5. wutiger

    wutiger Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2008
    Beiträge:
    520
    Ort:
    keine Ahnung
    her der youtube account des täters:
    http://www.youtube.com/user/Classitup10?ob=0
    brisante frage, sind verschwörungstäter schuld an der tragödie.
    musste es bei der ständigen propaganda nicht einmal dazu kommen, dass ein labiler Mensch ausrastet und den hass kanalisiert?
     
  6. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Nein, musste es nicht. Auch Republikaner haben ein Recht auf Meinungsfreiheit, selbst wenn sie manchmal recht skurrile Vorstellungen von der Lebenswirklichkeit haben.

    Dass dieser ungerechtfertigte Zusammenhang von deutschen Medien besonders gern hergestellt wird, ist reiner Opportunismus. Es ist ja bekannt, wie gern man die Republikaner dort hat.

    Der Täter ist geistig angeknackst und damit hat sich der Fall eigentlich auch schon erledigt. Ich bin allerdings durchaus gespannt, wie die Abgeschossene Politikerin (hö... was für ein Wortspiel), sich nach ihrer Genesung zur Waffenlobby positionieren wird. :D
     
  7. wutiger

    wutiger Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2008
    Beiträge:
    520
    Ort:
    keine Ahnung
    ich meinte eigentlich verschwörungstheoretiker. hab gar nicht an die reps gedacht.
    vielmehr an sein gerede von neuer weltwährung etc.
     
  8. wutiger

    wutiger Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2008
    Beiträge:
    520
    Ort:
    keine Ahnung
    gedankenkontrolle, neue weltwährung, klingt für mich stark nach verschwörungstheorien. genau solche, die hier gerne breit ausdiskutiert und propagiert werden.
     
  9. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.223
    Ort:
    Saarland
    Meiner Ansicht nach gehören Schusswaffen schlicht nicht in Privatbesitz.Ich bezweifle nämlich durchaus, dass ein psychisch Kranker problemlos an Waffen kommt, wenn man sie nicht legal besitzen kann. Und es geht ja nicht nur um Amokläufe. Gab ja auch genug Fälle, wo ein (Familien)streit so eskaliert ist, dass eine Schusswaffe benutzt wurde.

    Zitat:ich meinte eigentlich verschwörungstheoretiker. hab gar nicht an die reps gedacht.
    vielmehr an sein gerede von neuer weltwährung etc.


    Bulldackel liest wieder was er erwartet zu lesen. Nunja, bestimmte politische Kampagnen (aber eben auch Webseiten über Verschwörungstheorien) können schon manche Leute entscheidend beeinflussen. Total irrational handelte der nicht (nicht aus seiner eigenen Perspektive jedenfalls)
     
  10. Werbung:
    Es gibt auch Todesopfer durch Schusswaffen ohne Amoklauf.

    Wenn eine Waffe griffbereit ist (wie in Amerika eben häufig in Privatbesitz), ist die Versuchung, sie zu benutzen, eher vorhanden.

    Dass es keine gesellschaftliche Relevanz haben mag, ist schon richtig. Das könnte man aber auf viele andere Themen ausweiten.

    Das menschliche Leben ist das kostbarste, was es gibt und es sollte unter besonderem Schutz der Gesellschaft stehen.
    Sonst bräuchten wir auch keine Verkehrsregeln, denn ein paar 1000 Verkehrstote im Jahr haben auch keine gesellschaftliche Relevanz.....:rolleyes:

    Gruß Sunny
    (deren Mann mit einer Schusswaffe ermordet wurde)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen