1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Am Tag nach der schlimmsten beruflichen Erfahrung meines Lebens sehr krank geworden

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Leomic, 23. November 2008.

  1. Leomic

    Leomic Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Hallo!

    Hatte letzten Mittwoch das schon vorhersehbare Gespräch mit meinem Chef bezüglich Weiterarbeit in der Firma gehabt. Mir wurde noch nie in dieser Weise gezeigt wie "schlecht" ich doch gewesen bin.

    Alles was ich jemals anfasste war mies. Ich war laut Firma ein Riesen Fehler und eine große Enttäuschung. Ich darf froh sein wenn ich nicht verklagt werde etc.

    Zugegeben, ich habe natürlich zu diesen Aussagen beigetragen, die kommen nicht von ungefähr. Kurz gesagt wollte ich mir "nebenbei" etwas eigenes aufbauen. Die Firma erkannte das als ausnutzen und reagiert nun dementsprechend. Ich gehe jetzt freiwillig, halte es dort nicht mehr aus. Noch eine Woche, die sollte zu schaffen sein.

    Ok, worum es eigentlich geht: Tags darauf ging ich zur Arbeit und ich merkte schon mir gehts nicht gut. Am Vorabend bei der Heimfahrt nach dem Gespräch kamen mir die Tränen, weil vieles zwar polemisiert wurde, aber ich dennoch den negativen Grundtenor welcher sich nun seit mittlweile fast 1,5 Jahren durchzieht erkannt hab. Das war also der absolute Tiefpunkt.

    Jedenfalls hatte ich Do und Fr Schüttelfrost und elende Hals- bzw. Rachenschmerzen. Traute mich nicht in Krankenstand zu gehen, wer weiß was die sonst mit mir machen!

    Gestern samstag war ich beim ärztlichen Notdienst (An Wochenenden einen Arzt zu bekommen ist schon schwierig) Bekam Antibiotikum. Das nehm ich jetzt, derweil noch nicht spürbar besser. Anscheinend, und jetzt wirds eklig, rinnt mir der Eiter vom Nasenraum hinten den Rachen hinunter. Keine Ahnung wo ich mir das eingefangen hab! Hab die schlimmsten Schluckbeschwerden die ich mir denken kann. Jeder Schluck Wasser oder essen ist eine Qual.

    Zur Frage: Kann es sein dass der Körper von einem Tag auf den anderen etwas in dieser "Größe" losbrechen kann? Ich meine, einschleichend war das ja nicht. Oder wars nur Zufalls dass am Tag nach der schlimmsten beruflichen Erfahrung welche ich bisher mitgemacht habe das alles so passiert?

    PS: ich hoffe bis morgen bessert sich das mit dem schlucken ein wenig. In Krankenstand geh ich wiegesagt nicht. Will nicht auch noch als Drückeberger dastehen. (ansteckend bin ich "dank" Antibiotikum nicht mehr - laut Ärztin)
     
  2. Paralda

    Paralda Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    133
    Ort:
    niedersachsen
    Hallo leomic....
    dein bericht über deine augenblickliche situation am arbeitsplatz..... zeigt mir mal wieder wie konflikte zu körperlichen beschwerden führen...natürlich hast du nichts ansteckendes...das was du erlebt hast .....kannst du nicht schlucken.....das ist es.....und so etwas kommt von einer sekunde zu anderen...wir unterliegen eben den naturgesetzen da gibt es nichts anderes....(für mich)...jeder hat da so seine denkweise...
    gute besserung wünscht dir paralda
     
  3. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    ich kanns auch gut nachvollziehen, ich hatte einmal plötzlich in der früh, am ganzen körper ein hautjucken, das ich mir mit den nägeln, fast die haut abgeschält hätte, der arzt fand nichts, bekam ne salbe, 2 tage später wurde ich innerhalb der firma(gott sei es gedankt) versetzt, und es war weg!

    für die schluckbeschwerden, würde ich dir salbeitee empfehlen, kannst ihn ruhig trinken, aber sobald du keine schmerzen mehr hast, bitte keinen mehr trinken,
    evtl. könnten auch kartoffelumschläge helfen, eine kartoffel kochen, diese zermantschen in ein geschirrtuch wickeln, und um den hals legen, die stärke die in der kartoffel ist, zieht den schmerz raus,
    sehr empfehlenswert bei angina, da braucht man dann kein antibiotika.....meine erfahrung.

    alles liebe freija
     
  4. Schlüsselblumen

    Schlüsselblumen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2008
    Beiträge:
    16
    Hallo Leonic,

    Nein, das ist kein Zufall (ich kenn das).

    Du hattest einen plötzlichen Konflikt auf der Arbeit, den du so nicht hinnehmen konntest oder (innerlich) nicht hinnehmen wolltest,
    es aber öffentlich nicht zum Ausdruck bringen konntest/durftest.

    Diese grippalen entzündlichen Erkrankungen sind Konfliktbearbeitung auf einer anderen Ebene. Du hast eben die Nase voll.
    Man fühlt sich in einer akuten Krisensituation (wie du bei der Arbeit hattest) innerlich überfordert und die Psyche reagiert darauf heftig, was sich wiederum in körperliche Beschwerden ausdrückt.

    Hat man einen grippalen Infekt kann man sich sozusagen "aus der Affäre" ziehen. Keiner kann an einen "ran", denn man ist ja ansteckend krank...
    (verstehst du was ich meine ? Der Körper hat dir unterbewusst eine Verschnaufspause verschafft, damit du den Konflikt ausleben kannst..)

    du hast einen kaputten rauen Hals, kannst nicht reden. Für Auseinandersetzungen ist also die Basis nicht mehr gegeben. Du kannst ja schliesslich nicht reden.
    Du kannst nicht schlucken ? Du willst einfach nicht mehr schlucken (hinnehmen/Akzeptieren) wie man dich behandelt.

    Du löst die Krise zwar nicht durch Kommunikation, doch dafür hast du ja einen eitrigen Hals wie du schreibst - der Eiter fliesst heraus, wir werden "es" los und fühlen uns langsam besser. (es ist als ob der Eiter die Kommunikation ersetzt, wenn man sich nicht traut, seine Meinung zu sagen....weisst du was ich meine ?).

    Ich wünsche dir eine gute Besserung und gönn dir mal diese kleine Auszeit !:umarmen:
    Schlüsselblumen
     
  5. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Du bist Krank,aber es kommt aus deinem Inneren,du sagtest noch eine Woche?Ich gehe jeder Wette mit dir ein,das es dann schlagartig besser wird.Du spürst diesen Konflikt und es belastet dich sehr,paar gute Tipps hast du hier schon bekommen,nehme deine Antibiotika und versuch die Woche zu überstehen,es ist zu schaffen.;)
    Lg
    Eisfee62
     
  6. Kamikaze

    Kamikaze Guest

    Werbung:
    Hello ,

    Ich kann da auch was dazu schreiben ,
    Ich bin seit erstem Nov. arbeitslos , war ein bisschen verkühlt , und seit 2 Wochen hats mich voll erwischt , mein Asthma kam wieder ,Brochitis auch ...ich hatte schon schwierigkeiten die Stiege raufzugehn ...ich wohn im 2ten Stock (kein Lift ) HAHA ...

    Jetzt gehts mir wieder besser , aber an Sport kann ich noch nicht mal denken ..

    LG
     
  7. Leomic

    Leomic Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo!

    Es geht schon wieder etwas besser. Nachdem das Wochenende wirklich nicht schön war, hatte große Schmerzen, ging ich heute wieder zur Arbeit. War froh dass nur Leute anwesend waren mit welchen ich kein Problem habe.

    Die Woche wird auf jeden Fall zum durchstehen. Morgen und übermorgen bin ich sowieso in Außendienst. Do und Fr noch. Ich hab mir jetzt zum Ziel gesetzt dass ich die jetzige Geschichte so gut als möglich abschließe.

    Bin zwar noch immer nicht fit, geht halt nicht so schnell, aber es wird.

    Mich hats geschreckt dass so etwas so rasch kommen kann!
    Ich kenn es von früher von der Schule. Oft Kopfschmerzen, heimgegangen usw. Die Konflikte auf diese Weise "bewältigt". Selbst im letzten halben Jahr war ich öfter im Krankenhaus als sonst jemals in Summe. (Herzrasen, Bakterien in Auge usw.)

    Natürlich fand man immer Gründe dafür (Kontaktlinsen, zu eng aneinanderliegende Nervenbündel etc.)
    Nur der Zeitpunkt des Auftretens hat halt schon immer bestens gepasst...

    Also wenn dir sogar mal der Körper schon sagt dass was anders werden soll dann ists schon mal echt notwendig, so finde ich. Sozusagen die Notbremse von etwas was uns durchaus beeinflusst.
     
  8. donnasue

    donnasue Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2007
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Kufstein, Thierberg www.thierberg.at
    Sieh es als Geschenk, daß Dein Körper so "gesund" reagiert und Dich auf Probleme aufmerksam macht. Viele Menschen haben diesen Zugang zu ihrem Körper verloren.
     
  9. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Hallo Liebes,

    Was kränkt macht krank und das von einem Tag auf den anderen, wenn man plötzlich in ein tiefes Loch gefallen ist.

    Gegen Halsweh habe ich erst vor kurzem erfahren, dass ein Löffel Senf nützen soll.

    Auch ich habe zurzeit immer wieder Halsweh. Da habe ich dieses Mittel ausprobiert und es hat geholfen. Probier es einfach, es kann nicht schaden!

    Sollte es nichts nützen, dann inhaliere vor dem Schlafengehen mit Salbeitee, den Du auch trinken kannst. Tauche einen schmalen Leinenstreifen in den Tee und mach daraus einen Umschlag, auf den Du einen Streifen von einem Nylonsackerl draufllegt und anschließend ein Handtuch. Zum Schluss einen heißen Termophor oben drauf. Mindestens eine halbe Stunde einwirken lassen. Wenn Du damit einschläfst, macht es auch nichts, dann kannst Du alles später entfernen.

    Solltest Du einen Husten dazubekommen, dann sollst Du den Schleim in ein Glas (Marmeladeglas mit Deckel) wegspucken und nicht schlucken.

    Nach drei Tagern solltest Du das Ärgste überwunden haben.

    Baldige Besserung :umarmen:

    eva07
     
  10. GülümsiyenMelek

    GülümsiyenMelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2008
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Liebe Leo!

    Dein Körper zeigt dir was er/du brauchst und was nicht! Solche plötzlichen "KRrnkheiten" treten autoaggressiv auf... also ohne dein zutun... Der Mund veranschaulicht den Grad der Überlebensfähigkeit; Nahrungsaufnahme im konkreten wie im übertragenen Sinne; Grad der Sicherheit im Leben; Grad der Offenheit für neue Ideen.
    Ganz klar, dass dir die Aussagen deines Chefs nicht schmecken und du sie nicht so einfach schlucken kannst, dessen solltest du dir bewusst werden... du hättest niemals so lange warten dürfen! Denk nochmal gut über alles nach... vielleicht kannst du trotz alledem noch etwas positives über deine Arbeit sagen?!?! Sehe es als einen abgeschlossenen Lebensabschnitt und sag einfach mit einem lächelnden Herzen- :danke:


    lg :engel:

    P.S: Auch ich musste mir erst alle Bänder reissen bis ich bemerkt habe was ich eigentlich mit mir mache... achte besser auf deinen Körper ;-9 Du hast nur den Einen
     

Diese Seite empfehlen