1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Am Ende

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von AncientSoul, 4. Mai 2011.

  1. AncientSoul

    AncientSoul Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2010
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Hallo!

    Im Moment geht es mir ziemlich schlecht...
    Ich fange mal am besten ganz von vorne an:

    Vor ca. 1,5 Jahren (da war ich 14) hat alles begonnen:
    Ich hab meinen Bauch so "fett" gefunden, wollte mich halt bewusster ernähren und so...
    Daraus ist eine Magersucht geworden, ich hab insgesamt 20 Kilo abgenommen, in meiner schlimmsten Zeit war ich richtig dürr und schwach.

    Ich war dann in psychologischer Betreuung, für ca. 2 Monate. Zusätzlich hab ich ein stimmungsverbesserndes Medikament genommen und bin ins Fitnessstudio gegangen, das hat mir damals geholfen --> Es ging mir besser.
    Nach einiger Zeit hat sich die Magersucht dann zur Sport- und bewegungssucht entwickelt. Mein Leben hat sich jetzt nicht mehr ums Essen aber halt um den Sport gedreht. Das ist eigentlich heute auch noch so.. Ich hab es jetzt zwar etwas abgeschwächt, der Drang ist nicht mehr so groß, aber doch noch da.

    Ich bin immer noch untergewichtig und mache viel Bewegung...
    Aber eigentlich bin ich das nicht! Ich war noch nie der sportliche Typ, hab auch unbeschwert gegessen und so... Ich würde gerne wieder zunehmen und mit diesem Sport aufhören aber es ist so schwierig... :-(

    Ich brauch immer eine "Perfektion" im Leben: Damals hab ich mir diese durch das "perfekte" Essen geholt, heute durch die "perfekte" Bewegung.
    Ich lese immer noch "Abnehmtipps" in Zeitschriften, obwohl ich eigentlich eher zu- als abnehmen sollte...

    Früher war ich auch ein richtig herzlicher Mensch, der zwar Zeit für sich brauchte, aber doch auch gerne Menschen um sich hatte. heute fällt es mir so schwer mit freunden umzugehen. Oder bei Feiern, etc... Kann ich nicht lange ruhig sitzen (Bewegungsdrang)...

    Es ist furchtbar! Ich hab auch schon naja also ich habs nicht geplant aber ich hab mir manchmal vorgestellt wie es wäre wenn ich nicht mehr da wäre... ob das überhaupt so schlimm wäre.....

    Ich weiß dass das der falsche Ansatz ist, aber.... Ach ich weiß einfach nicht mehr weiter! Hilfe :dontknow:

    Ich bin auch total leicht von anderen Menschen genervt...
    Ich war früher ganz anders, es ist als ob ich nicht mehr...ich selber wäre... :-(

    Vielleicht hatte jemand schon mal so eine Situation? Es würde mir einfach gut tun die Erfahrungen eines anderen zu hören oder so..

    Liebe Grüße
     
  2. Azura

    Azura Guest

    Hallo,

    ich denke in so einer Situation wird man dir nur sagen können, dass du wieder eine Beratung anfangen solltest.
    Da scheinen um dich herum so viele Probleme zu sein, dass 2 MOnate nicht ausreichen.

    Schick mir eine PN, dann könnte ich dir auch 1-2 Foren empfehlen, wo du dich auch austauschen kannst, wenn du willst.

    Ein anderer Ansatz, den ich dir Aufzeigen könnte, wäre dich an jemand anzuvertrauen, und zwar nicht an eine "normale" Person (obwphl sicher auch das schon helfen kann), sondern an Engel oder Gott, oder woran du auch immer glauben kannst... Geh davon aus, das dieses "Wesen" dich immer beschützt und die Macht und den Willen hat, dir zu helfen, sobald du nur danach fragst/bittest und darauf vertraust. Du kannst diese Bitte auch schriftlich an dieses Wesen richten und dir vorstellen, dass es deine Last für dich trägt.
    Wenn du was mit dieser Denkweise anfangen kannst.

    Alles Gute.

    Grüße
    Diana
     
  3. Norbert1

    Norbert1 Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2010
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Steiermark - Austria
    Hi Junge! Ich kann dir eines ganz sicher sagen, das alles perfekt ist! Auch du bist perfekt so wie du bist! Einzig, frage dich ob du dich, so wie du bist auch wohl fühlst. Du solltest dich selbst akzeptieren! Nörgel an dir nicht rum! Jeder hat sein Aussehen wie er/sie ist. Habe Spass im Leben und siehe deine inneren Werte. Wenn du im inneren ok bist, bist du auch aussen ok!
     
  4. enna

    enna Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2011
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Niedersachsen
    Liebe AncientSoul,
    Du bist noch sehr jung und hast Dich noch nicht wirklich gefunden. Es ist ein Entwicklungsschub, der Dich suchen lässt.

    Man sagt, es gib ein Siebenjahreszyklus im menschlichen Leben.
    Die ersten 7 Jahre sind dafür da, um mit dem pyhisischen Körper umzugehen. Laufen, sprechen, Muskeln beherrschen usw. Das Kind nimmt in dieser Zeit die Gefühle und Einstellungen von anderen auf.
    Die zweiten 7 Jahre ist der Anfang der Entwicklung des mentalen Körpers. Man beginnt mit dem Gedächtnis- und logischen Kapazitäten des Gehirns zu arbeiten.
    Die dritten 7 Jahre (wo Du Dich wohl gerade befindest) ist die Entwicklung des emotionalen Körpers. Es ist auch die Suche nach er persönlichen Indentität auch die Rebellion gegen Autortiäten oder etablierten Anschauungen. Die Pubertät oder auch biologische Funktionen sind in Dir am Arbeiten.
    Die vierten 7 Jahre beginnen wir zu lernen, alle drei Energieformen (physische, emotionale und mentale) miteinander zu koordinieren. Es ist eine Zeit des sozialen Lernens. Man strebt nach Reife und versucht herauszufinden, wie man als unanbhängige Einheit innerhalb der Stukturen funktioniert.

    Also, Du bist noch auf der Suche und es wird wohl noch einige Zeit dauern.
    Ich wäre in Deinem Fall auch für eine weitere psychologische Betreuung. Mach etwas, was Dir Spass bereitet und Dich ablenkt.
    Wenn Dir Dein Körper nicht gefällt, setzt Dir einen Karton mit Sehschlitzen auf den Kopf und stell Dich nackend vor einen großen Spiegel. Wenn Du dein Gesicht nicht siehst, wirst Du den dort abgebildeten Körper nicht als Deinen sehen und somit auch neutral beurteilen können.
    Vielleicht gefällt Dir sogar, was Du dort siehst.

    Das wird schon :trost:

    lg enna


    Übrigens hatte auch ich in diesem Alter eine sehr schlimme Zeit, wo ich nicht wusste ob ich Fisch oder Fleisch bin und mich gern in waghalsige oder auch gesundheitsschädlichen Aktivitäten wieder gefunden habe.
     
  5. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.268
    Ort:
    wasserkante
    hallo ancientsoul,

    magersucht ist eine ernsthafte erkrankung,die auf keinen fall unterschätzt werden sollte.versuche immer dir ,professionellen beistand zu holen.
    ich hoffe für dich ,daß man dich nach den 2 monaten psychologischer beratung , nicht alleine damit läßt.ich kann dich verstehen,da ich nach einer fastenkur auch fast in eine magersucht abgerutscht bin.da muß man auch sehr aufpassen,um den absprung zu schaffen.
    und du hast noch so viel vor dir.dein leben beginnt gerade erst und du brauchst ganz viel kraft für deinen beruf und später vielleicht auch für eine eigene familie.
    sollte man dir jetzt keine weitere unterstützung bewilligen,lauf den ärzten und deiner krankenkasse die tür ein,damit die sehen,daß du auf hilfe diesbezüglich angewiesen bist.
     
  6. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Werbung:
    2 Monate psychologische Betreuung sind viiieeel zu wenig!!!!

    Empfehlung - stationäre Therapie und danach ambulante Psychotherapie. Wie das im Ösiland ist weiß ich nicht. In D gibt es viele gute psychosomatische Kliniken die Eßtstörungen behandeln - und die hast Du nach wie vor auch wenn sich das Symptom verlagert hat.

    Alles Gute!

    EWK
     
  7. hellennaenergie

    hellennaenergie Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2011
    Beiträge:
    344
    Ja wenn mann dieses Wort auseinander nimmt Sucht = sie ist noch auf der Suche sich selbst zu finden,was will ich,wo will ich hin,was ist wichtig für sie.

    Dann gibt es das Wort "Liebe" sie sollte anfangen sich selbst an zu lieben so wie sie ist.DieSuche ihrer Liebe in ihr,die Suche nicht im Aussen,erst in sich.
    Wünsche ihm von Herzen alles Liebe.

    " Das Leben spiegelt im Außen immer nur meine innere Wirklichkeit wider."

    LG Hellenna
     
  8. AncientSoul

    AncientSoul Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2010
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Niederösterreich
    Hey an alle! Vielen Dank für eure Antworten, sie waren mir eine große Hilfe! Ich bin wirklich auf der Suche... Aber ich werde schon zu mir finden...hoffe ich! Ich werde mich jetzt mal nach einer guten Psychologin umhören!

    Liebe Grüße! eure Anna
     
  9. Glasrose

    Glasrose Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2005
    Beiträge:
    409
    Ort:
    im Glasgarten
    Werbung:
    hey, du bist nicht alleine! du hast hier den ein oder anderen sehr wertvollen tipp bekommen. ich weiß, dass du das auch weißt ;)

    melde dich, egal wann, egal warum! ich bin für dich da! wir sind nie alleine. auch wenn wirs oft nicht merken, weil wir "sie" nicht sehen. wir haben unsere begleiter, führer, engel... die liebe, sie führt uns. die liebe, sie ist da. der beste weg sie nicht zu erfahren beginnt da, wo wir aufhören sie in frage zu stellen. vertrauen. stichtwort: ur-vertrauen. ver-wurzelung. erdung. hör auf zu schweben, du bist schon leicht und sanft wie eine feder. jetzt ist die zeit, wo du mit beiden beinen im erdboden versinken kannst, lebe, tanze, lache, weine.. und liebe.

    ich weiß, ich klug.scheiss hier auch nur worte. aber diese worte haben macht, wenn sie dir in die augen fallen :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen