1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Am anderen Ende der Welt....

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Sternenfee82, 16. Juli 2011.

  1. Sternenfee82

    Sternenfee82 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2011
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Universum
    Werbung:
    Hallo zusammen,
    hab mich erst heute hier angemeldet und möchte gleich mal um etwas Beistand bitten.
    Ich bin vor ein paar Wochen wieder nach Deutschland zurückgekommen, nachdem ich 1 1/2 Jahre im Ausland gelebt habe, am anderen Ende der Welt sozusagen. Ich habe meinen Seelenpartner gefunden, aber er konnte überhaupt nicht damit umgehen und ich mittlerweile auch nicht mehr. Er ist in einer langjährigen Beziehung, aus der er sich auch nicht richtig befreien kann, und ich habe mich entschlossen, wegzugehen und mich um mein eigenes Leben zu kümmern hier in Deutschland. Wir hatten noch Kontakt bis vor kurzem, aber nachdem ich mich entschlossen habe, hier in Deutschland zu bleiben, hatten wir keinen Kontakt mehr.
    Es tut so höllisch weh. Wie kann ich diesen Schmerz überwinden? Es ist als ob er immer noch ständig bei mir ist, wie die letzten acht Monate. Wie kann ich es schaffen, mich voll und ganz jetzt auf meine eigene Zukunft zu konzentrieren? Er ist bei allem irgendwie involviert. Ich liebe ihn.
    Und ich hoffe natürlich immer noch dass wir doch irgendwie zueinander finden können. Es ist nur so kompliziert, weil uns mehr als 20 Flugstunden voneinander entfernen. Was kann ich nur tun?

    Sorry für den langen Text, aber ich bin jetzt schon froh auf Eure Antworten.
    Liebe Grüße,
    Sternenfee
     
  2. Michael1966

    Michael1966 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2010
    Beiträge:
    218
    So lang ist der Text gar nicht. Der ist meiner Ansicht nach viel zu kurz. :D

    erstmal Herzlich Willkommen hier :umarmen:


    Ich kann deinen Schmerz verstehen, aber helfen kannst du dir nur selbst.

    Diesen Gedanken musst du erst mal ganz weit verdrängen. Seelenpartner (was ist das geanau?) müssen nicht zwingend Lebenspartner sein. Wenn ihr noch mal zusammen kommen sollt, dann wird es geschehen. Die Welt ins klein.

    Den anderen Rat den ich noch für dich habe. Du musst sehr viel darüber reden. Wenn du im realen Leben mit niemanden darüber reden kannst, weil dich keiner richtig versteht, dann mach es hier.

    Ich habe da z.B. schon eine Frage.
    Er ist in einer Beziehung und war gleichzeitig mit dir zusammen ?
    Erzähl doch einfach mal wie ihr euch begegnet seit? Wie eng ihr zusammen ward? Warum er und jetzt auch du nicht damit umgehen könnt?


    Liebe Grüsse

    Michael
     
  3. Hallo Sternenfee,
    du hast es selbst geschrieben, warum du den Kummer noch nicht überwinden konntest: Du liebst ihn und zudem hattest du vielleicht nie eine richtige Chance, da er ja gebunden war.

    Ich denke, es gibt da an dieser Beziehung einiges zu verarbeiten und falls du nicht alleine damit klar kommst, würde ich evtl. versuchen, mir Hilfe zu holen, um das alles ein wenig "realistischer" zu sehen. Denn ein Problem wird wahrscheinlich deine Idealisierung des Mannes sein.

    Das ist im Übrigen das Problem von vielen hier: Es ist immer schwer, sich von der Vorstellung zu lösen, wenn man selbst denkt, dass man DEN Richtigen getroffen hat, the One. Das wird dann oft als Seelenpartnerschaft bezeichnet.

    Um Seelenverwandtschaft würde ich mir hier allerdings eher weniger Gedanken machen. Ich gehe davon aus, dass ihr seelenverwandt seid, denn immerhin ER hatte ja einen großen Einfluss auf dich und deine Gefühle. Vielleicht solltest du ihn treffen und vielleicht solltest du auch etwas aus dieser Begegnung lernen.

    Aber die Tatsache, dass ihr nicht zusammen seid und dass eure Lebenswege vermutlich auch sehr unterschiedlich aussehen, zeigt, dass er vielleicht doch nicht der Richtige ist. Deshalb würde ich dir anraten, die Beziehung eher "realistischer" zu sehen, um das Loslassen zu erleichtern. Nur so bist du am Ende frei genug, um deinen richtigen Seelenpartner kennenzulernen.
     
  4. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    arme fee der sterne...dich mal drück:umarmen:

    ...lass es mal ruhen,versuch nichts zu lösen oder erdenken, den dein inneres verarbeitet es mit zeit.
    und vertrau das alles einen sinn macht...egal ob lernen usw...der wird dir erst später bewusst, dazu läuft dir nicht davon...denn wenn er dich so mögen würde und innerlich es berarbeiten kann sucht er wieder den kontakt, sonst eben nicht...aus deiner distanz bekommst du überblick und sie gibt dir auch die luft zum atmen.
    in besonders argen zeiten hilft die nachteile sich vor das gute zu stellen.
     
  5. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Womit genau kann oder konnte er nicht umgehen? Und du inzwischen auch nicht mehr.

    Kannst du das irgendwie beschreiben, in Worte fassen?
     
  6. Sternenfee82

    Sternenfee82 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2011
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Universum
    Werbung:
    Vielen lieben Dank für Eure Antworten :kiss4:
    Dann möchte ich Euch mal die Geschichte erzählen....

    Also, ich bin fast 1 1/2 Jahren herumgereist, war in Australien, dann Neuseeland und dort habe ich ihn getroffen. Wir hatten sofort, als wir uns in die Augen sahen, dieses starke Band zueinander, haben uns unterhalten als würden wir uns schon seit Jahrtausenden kennen. Damals als ich ihn getroffen habe, war es als könne ich durch ihn hindurchblicken, und ich sah ein schwarzhaariges Mädchen, das an ihm "dranhängt", und ich spürte, dass er nicht glücklich ist.
    Diese Begegnung hat irgendwas in mir ausgelöst, ich hab in der Nacht von ihm geträumt. Hab dann gedacht, ich bilde mir das jetzt ein und bin weitergezogen. Aber er war immer bei mir, Wochen später noch, obwohl ich viel Ablenkung hatte. Hatte mich dann entschieden, wieder zurückzugehen an den Ort, wo ich ihn getroffen habe und er lebt.

    Tatsächlich lebt er in einer Beziehung, was sich später erst bestätigt hat, mit einem schwarzhaarigen Mädel, mit der ich mich auch gut verstanden habe (und das ist das Verrückte daran: ich bin eigentlich immer ein sehr eifersüchtiger Mensch gewesen, und Situationen wie diese waren früher unerträglich für mich - doch bei ihr keine Spur).
    Wir kennen uns, es brauchte kaum viele Worte, und wir wissen voneinander, was los ist. Gewissheit, wie ich sie noch nie gespürt habe zu einem Menschen. Ich liebe ihn mit jeder Zelle meines Körpers, bedingungslos.

    Obwohl ich auch einige Männer dort kennen gelernt habe, die ich auch mag, und obwohl ich vor diese "vollendeten Tatsachen" gestellt wurde mit seiner Beziehung usw., hatte sich von meinen Gefühlen her nichts geändert. Es gab keinerlei Situation, die mich haben zweifeln lassen, ich habe mich viel auseinandergesetzt mit dem Unterschied zwischen Vermuten und Wissen, hab mich immer auf meine Intuition verlassen die mich nie getäuscht hat - und sein Verhalten bestätigte mir einfach nur dass ich mir das alles nicht einbilde.
    Ich weiß, dass gerade sehr sehr viel in ihm passiert ist, vor allem seitdem ich in sein Leben getreten bin. Er verhielt sich merkwürdig, beobachtete mich, und er weiß nicht wie er seine Gefühle einordnen soll. Er war so verwirrt, vor allem weil er seit 4 1/2 Jahren in einer Beziehung lebte, aber um unsere Verbindung ebenso wusste wie ich, aber damit nicht umgehen konnte.

    8 Wochen später kam eines zum anderen: Es gab eine Nacht, in der wir beide uns "vereinigt" haben - wir haben viel geredet in dieser Nacht und schließlich sind wir übereinander hergefallen und haben uns geliebt. Es war definitiv Liebe :umarmen: wäre am liebsten mit ihm abgehauen am nächsten Morgen.
    Wir führten eine geheime "Beziehung" über Wochen, er war aber immer noch in der Beziehung zu der anderen, und wenn unser Geheimnis aufgeflogen wäre, hätten wir beide massig Probleme gehabt in dem kleinen Ort in dem wir lebten. Er lebte und arbeitete mit ihr zusammen, und in einem Ort, in dem jeder jeden kennt, kann das sehr sehr hässlich werden wenn das rausgekommen wäre.

    Ein paar Wochen später: Ich hatte ihm bzw uns beiden eine Entscheidung abverlangt, weil ich diese Situation nicht mehr ertragen konnte. Er hatte Angst, ich hatte Angst. Eine Woche später hatte ich eine krasse Diskussion mit ihm, wo wir uns gegenseitig gespiegelt haben - es war unglaublich tief. Er hat mir meine Zweifel über mich selbst reflektiert und ich ihm sein tief unterdrücktes Unglücklichsein. Haben lange lange gesprochen, es war einfach unglaublich für uns beide.
    Dennoch war es emotional sehr verletzend für mich. Laut dem was er gesagt hat, lehnt er mich ab, aber er hat in meinem Haus übernachtet, körperlich teilweise Nähe gesucht. Ich weiß dass ich ihn ganz ganz tief getroffen habe mit dem was ich gesagt habe. Er hatte nicht wirklich eine entscheidung getroffen, weil er, wenn er sich definitiv gegen mich entschieden hätte, nicht dieses gespräch mit mir geführt hätte, es war einfach viel zu tief. er wäre gegangen. ist er aber nicht. er ist geblieben.
    Habe dann den Ort verlassen, weil ich Abstand brauche, und ich wusste nicht ob ich zurückgehen soll. Hatte viel nachgedacht die ganze Zeit wie es weitergehen soll, auch für mich. Weiterreisen oder wieder nach Deutschland und richtig arbeiten? Bei dem Gedanken an eine Komplett-Trennung hab ich unglaublich gelitten. Aber bei dem Gedanken, mein Leben so weiterzuführen auch. Bin dann nochmal zurückgegangen um Tschüss zu sagen, was ich nie richtig hinbekommen hab.
    Bin dann vor paar Wochen nach Deutschland zurück, und er hat wieder den Kontakt gesucht, wollte wissen wo ich bin und wann ich wiederkomme.

    Ich könnte noch viel mehr schreiben, das ist nur die Kurzfassung. Daran jetzt zurückzudenken schmerzt extrem.

    Aber es ist unglaublich schön ihn getroffen zu haben. Stelle mir nur die Frage, was wäre wenn.... Was würdet Ihr an meiner Stelle tun?

    Vielleicht habt Ihr ein paar Anregungen, wie ich ihn innerlich loslassen kann. Ich will das, weil ich mein Leben wieder auf die Reihe kriegen will, ganz neu anfangen will ich jetzt. Egal wie.

    :danke:
     
  7. Sternenfee82

    Sternenfee82 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2011
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Universum
    Dass wir nicht zusammen sein konnten, damit konnte ich nicht mehr umgehen. Selbst wenn er sich für mich entschieden hätte, da wäre immer noch die andere, die versucht, mit allen Mitteln und Wegen ihn an sich zu halten. Ich hab ihn gefragt warum er mit ihr zusammen ist und er meinte, er fragt sich das jeden einzelnen Tag. Auf meinen Hinweis dass er nicht glücklich ist, hat er nur genickt. Hab ihm klar gesagt dass ich ihm die Chance gebe, da auszubrechen, aber dass er sich dazu selbst entscheiden muss, ihn zu zwingen würde überhaupt nichts bringen.
    Er muss das entscheiden, für sich. Aber ich muss jetzt auf mich selbst achten und mir überlegen was ich für meine Zukunft will, und gerade das bereitet mir Kopfzerbrechen. Weil er jetzt ein Teil von mir ist.
     
  8. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.685
    Ort:
    Kärnten
    @Sternenfee

    Huch, Hammer Geschichte ........und schwer was dazu sagen, aber so wie ich das hier lese liebt ihr euch , und ich wäre für Klärung und einen Neubeginn, das heißt ein Einlassen auf diese Beziehung, Liebe, und schaun was dabei rauskommt, denn eigentlich bist du nur vor deinen Gefühlen geflohen und tust es noch , jetzt nur meine Wahrnehmung. Ob es Bestand hat, tja Garantien gibt es nirgends, aber ich erkenne für mich da schon eine tiefere Verbindung die irritiert.......meiner Meinung aber auch einen Chance hätte oder gehabt hätte, halt nur der Zeitfaktor zu schnell alles zu wollen, dabei eine wesentliche Rolle spielt.

    Solltest du dich aber dennoch für einen anderen Weg entscheiden, so gibt es eh nur das komplette Loslassen.

    Wie auch immer du dich entscheidest...:umarmen:

    Alles Liebe dir
    Asaliah
     
  9. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Liegt vielleicht daran, dass du genau weisst, tief im Herzen, dass es bei ihm genauso ist wie bei dir und es deshalb auch keinen Grund zur Eifersucht gibt. Du weisst vermutlich, warum das alles, auch wenn es dir evtl. noch nicht so bewusst ist.

    Bestätigen muss dir diese Verbindung offenbar niemand, du fühlst es.

    Ich glaube, wenn es an der Zeit ist, dann wirst du auch Loslassen. Meinen Erfahrungen nach funktioniert so etwas nicht auf Knopfdruck oder per Anleitung, auch wenn's manchmal echt praktisch wäre. Es hat auch alles einen Grund, Hintergrund.

    Ich wünsche dir auch alles Liebe. :)
     
  10. Alicebergamo

    Alicebergamo Guest

    Werbung:


    liebe Sternenfee

    du hast instinktiv genau das Richtige getan
    indem du dich getrennt hast


    "wer nicht will, der hat"


    ausserdem gibt es ein Auspruch aus dem Buddhismus
    von den tibetischen Lamas: "Du kannst dein Glück
    nicht auf dem Unglück eines anderen Menschen aufbauen..."


    ich weiss, wie das alles ist...
    der Schmerz der dich mitten ins Herz trifft
    ich bin da durch und es war sehr schwer.

    Bei mir ist es so, dass mein SV (das ist eh karmisch, also aus einem anderen Leben...) und ich beide in langjährigen Beziehungen leben


    die schmeisst man nicht einfach mal so weg, weil sich angeblich was besseres findet. Wenn du dich in eine andere Beziehung einmischt, bist du ein Räuber.

    Dein SV in Neuseeland ist Täter und seine schwarzhaarige Frau ist Opfer.



    Das nennt man Beziehungsdreieck. Eigentlich erfahren wir alle drei Positionen des Dreiecks und lernen dadurch ein tiefes Verstehen.

    Wir lernen tief zu lieben...



    aus dem Schmerz erhebt sich eines Tages der Vogel Phoenix
    das ist die Liebe. Die wahre Liebe und die will nicht haben wollen


    diese Liebe ist ein SEINSZUSTAND:blume:


    ich weiss, das ist jetzt kein Trost für dich
    aber vielleicht ist es auch mal gut, sich in die Frau deines SV
    hineinzufühlen?

    Willst du lieber, dass sie so leidet, wie du jetzt?

    ich kannes mir einfach nicht vorstellen.


    Dualseelengeschichten sind leider sehr sehr traurig
    siehe Tristan und Isolde...


    Wenn wir verliebt sind, und das geschieht nur im Abendland, ist es, als ob wir in einem verzauberten Spiegelkabinett wären. Die Spiegel sind wie die Projektionen unseres Ichs: Sie reflektieren unser eigenes Bild ad infinitum und nichts anderes. In dieser Unendlichkeit und somit in dieser Ewigkeit sind wir nicht mehr von dieser Welt, wenn auch gefangen in unserem irdischen Dasein.

    „Blicken zwei Spiegel einander an,
    so spielt der Satan seinen liebsten Trick
    und öffnet hier auf seine Weise
    die Perspektive ins Unendliche.“


    Leid und Erkenntnis als ein Initiationsweg
    Tristan begibt sich als bewußtes Ich (s.oben: „Ließ ich das Steuer/ Jetzt zur Stund’/wie lenkt’ ich sicher den Kiel/ zu König Markes Land?“) auf die Reise nach seiner Anima. Dies setzt eine Differenzierung, die Bildung eines Ichs voraus, was im Abendland, wie oben gesagt, durch den Tod am Kreuz und die Auferstehung symbolisiert wird. Da, wo noch Undifferenziertheit herrscht, kann von der Integration der verschiedenen Bewußtseinsinseln durch das Ich als handelnde Instanz nicht die Rede sein. Reintegration setzt Desintegration voraus: Jung hat einen mittelalterlichen Alchemisten zitiert, der sagte: „Nur was getrennt ist, kann wirklich vereinigt werden“32 („solve et coagula“). Desintegration, d.h. Differenzierung, d.h. trennen und bewusst zu einem neuen Ganzen zusammenführen, immer wieder, immer auf einer höheren Ebene. Der Weg geht von der prima materia bis zum Stein der Weisen. Am Ende des langen Weges steht die wieder eroberte Einheit.


    „Inflation“ nennt die Psychologie das Herbeirufen der Anima in irdische Dinge: „Wenn wir unsere Seele in endliche Situationen stellen, dann wird sie uns trotzdem zum Unendlichen hinführen. Sie wird uns zum Unpersönlichen und Überpersönlichen hinziehen.“34 ´Wie könnte sie anders? Sie ist nicht von hier. Sie kennt nur die Welt der Archetypen tief im Unbewußten, wo Gott wohnt. Wenn wir den Liebestrank trinken, werden wir zu den unpersönlichen Schauspielern eines kosmischen, universalen Dramas. Wir verlieren unsere Individualität, welche nur ein Attribut dieser materiellen Ebene ist.
    In der romantischen Liebe spielen wir die uralten Rollen des kollektiven Unbewußten, wo es keinen Platz für die irdische, persönliche, aktive Liebe zum Nächsten gibt.

    Tristan & Isolde
    Der Mythos Des Christlichen Abenlands
    Dr. Françoise Saint-Onge
    (docteur en études germaniques)

    http://www.rosecroixjournal.org/issues/2008/papers/vol5_74_94_saint-onge.pdf




    LG Ali
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen