1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Altlast aus dem vergangenem Leben

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Maud, 10. Februar 2005.

  1. Maud

    Maud Guest

    Werbung:
    Hat sich jemand schon mal mit der Frage befasst, warum man auf dies oder Jenes so reagiert wie man reagiert.
    Ich zum beispiel kann apsolut keinen Rauch vertragen, obwol ich früher eine Raucherin war. Oder ich habe eine Aversion Vor Ämtern Egal welche Art, und ich könte nochenige Sachen mehr aufzälen. Dan habe ich unsere Engel gefragt warum das so ist. Die erklährung war volgedermasen.
    In Meine Vorigem Leben war ich eine, Kräuterheilerin und half den Menschen mit meine gesuchten Kräutern. So stellte allerwarscheindlichkeit nach eine Konkurenz für die Heiler aus dem Klostern dar. Ich wurde von den angeblichen Dienern Gottes wegen meinen Fähikeiten als Hexe auf dem Scheiterhaufen Verbrand. Damit erklärt sich für mich so einiges aus diesem Leben.

    Es Grüst herzlichst Maud
     
  2. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Oh ja!!!!
    Ich vertrage zum Beispiel absolut nichts um den Hals, schon als Baby nicht und ich kriege Todesangst, wenn ich Trommeln höre...

    Ich ertrage nichts Totes um mich herum und bin bestimmten Menschen gegenüber, was ich hier nicht weiter ausführen möchte, äußerst distanziert.

    Als diese Fragen und vor allem deren Antworten für mich mal wichtig wurden, hatte ich blitzartige Rückblicke in die Ursprungssituationen - und darf es nun verstehen. Was es nicht immer leichter macht - weil es schon teilweise erschreckend ist, zu was man mal fähig war (ist?)

    Gruß von RitaMaria
     
  3. Maud

    Maud Guest

    Hay Rita Maria

    Ich wohnte in Frankreich,Auf einem Berg in einem kleinem Haus.
    Da ich ich eineEine Kreuterheilerin war und den Mensche mit meinen Kreutern
    half. War ich eine ernsthafte Konkurentin, für das in der Nähestähende Kloster. Wohl eine Ernsthafte Konkurenz und mann denunzirte mich, und klagte mich der Hexerei an. Die Kristlice Inquisitzion ließ mich am Scheterhaufen Verbrennen.
    In diesem Leben habe ich eine aversion Gegen alle möglichen Ämter, Raucht jeman in meiner Gegenwart und ich ahtme den Rauch ein drohe ich zu Ersticken da schlißt sich einfach mein Hals. Und meine ganzen Psychosomatischen Schwirigkeite im jetzigem Leben die ich hatte, brachte ich aus meine Vergangenem Leben mit. Obwohl ich mit meiner Biographi meine Psüche schon einigermasen im Griff bekahm leide ich immer noch an Platzangst. Wie du siest Rita Maria es ist nicht immer unerhäblich, was mann so aus dem Vergangenem Leben, noch alles mitbringt wenn mann wieder Reikanirt Wird.Und doch endscheidet man sich selber für ein Schweres Leben einfach um zu Lernen.

    Alles leibe Maud
     
  4. Hallo Maud,

    ich habe durch Rückführungen in frühere Leben auch verstanden, woher bei mir manche Phobien oder Abneigungen stammen. Es ist schon faszinierend, wenn man diese Zusammenhänge erkennt, selbst bei scheinbar unbedeutenden Ängsten oder Aversionen. Bei mir war es z.B. eine Panik in Wäldern oder in der Dunkelheit, die ich erst durch Bilder aus meinem letzten Leben verstanden und überwunden habe. :)
    Es war ein schweres und traumatisches Leben, für das ich mich damals jedoch auch bewußt entschieden habe. Nur habe ich in der damaligen Situation mein Gottvertrauen verloren und musste es mir erst wieder schwer erarbeiten. Doch heute verstehe ich die Zusammenhänge.

    Liebe Grüße
    Kristallicht :zauberer1
     
  5. Maud

    Maud Guest

    Hay Kristalllicht

    Die Erkentnis meiner Altlasst aus dem Früherem Leben, hatt mir viel gebracht. Ich litt ein Leben lang an Psychsomatischen schwirigkeite, musste andauernd ins Krankenhaus. Da man bei den untersuchungen nie was fest stellen konnte, galt ich fast ein Leben lang als Hypochonda. Was so viel, wie eingebildete Kranke heißt. Es war sehr mühsam diese Jare zu überstehen wie es heist hatt alles seinen Sinn. ES hätte mir geholfen wen ich schon etwas früher darüber bescheid gewussthätte. Wen mann darüber Kenntniß erlangen kann, das kann schon eine große hilfe für das jetzige leben sein.


    Alles Libe Maud
     
  6. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Werbung:
    Dabei bin ich doch weder tot noch hab ich irgendjemandem wirklich was getan... *heul*

    ;)

    hmm, zu mir - zu sagen ich würde große Menschenmassen die Lachen und Gröhlen nicht mögen, das wäre verkehrt - ich fühle mich nicht besonders wohl darin, aber die Leute können nichts dafür.

    Spott und Hass brennen sich in einen Menschen ein, aber was soll's - man muss ja auch verzeihen können, besonders wenn der Schmerz zu alt ist um ihn och wirklich zu beachten... *seufz*
     
  7. Hallo Maud,

    ja das kann wirklich eine Erleichterung und Hilfe sein, wenn man die Ursachen kennt und auflöst. :) Und auch ich hätte gerne früher von diesen Zusammenhängen gewußt.
    Viele Menschen leiden an Phobien und Ängsten, die aus früheren Leben stammen (Besonders aus der Zeit der Hexenverbrennungen und Kriege) und können es sich nicht erklären. Und viele haben auch Angst davor, über diese Ängste zu sprechen und fühlen sich nicht ernst genommen, wenn sie es doch tun. Dabei würden sie sich wundern, wie viele Leidensgenossen es gibt. Man spricht lieber über körperliche Beschwerden, als über derartige Ängste... Dabei können diese Ängste und Phobien viel schwerer zu ertragen sein und das Leben mehr beeinträchtigen, als nachweisbare körperliche Erkrankungen. :( Und oft haben nicht nur Ärzte und Therapeuten kein Verständnis dafür, sondern auch nächste Angehörige...

    Liebe Grüße
    Kristalllicht :)
     
  8. Maud

    Maud Guest

    Hay Kristalllicht!

    Wie recht du hast, Ich habe mein Lebenlang unter dieser Altlasst gelitten.
    Und konnte nichts dagegen tun. Ich galt überal als bescheurt, Hyphondrisch und war die eingebildet kranke.
    Nicht nur meine Leben war unerträglich sondern auch so,zerstörte ich das Leben meines Kindes. Sie ist bis heute nicht richtig Lebensfähig und innerlich völig zerissen.
    Ich befürchtete immer wenn ich zu einem Psychater gehen wüde, hätte ich ein riesen Broblem. Also ließ ich es lieber. Jetzt bin ich 70 Jahre dank der Engel habe ich es geschaft, für meine Tochter aber gibt es bis jetz noch keine Hilfe.

    Alles liebe Maud
     
  9. Hallo Maud,

    schön, dass Du es mit Hilfe Deiner Engel geschafft hast. :)
    Auch bei mir haben meine Schutzengel und Geistführer hilfreich eingegriffen, was ein schönes Erlebnis war und mich ermutigt hat, mich von allen Phobien und Ängsten zu befreien. :engel: Und das ist manchmal wirklich nicht einfach. Die Engel und Geistführer warten jedoch nur darauf helfen zu dürfen und möchten darum gebeten werden. Gerade bei Rückführungen und bei der Auflösung derartiger Traumata stehen sie einem stützend zur Seite! :)
    Ich wünsche Deiner Tochter, dass sie es auch schafft. Was denkt sie denn darüber und ist sie bereit sich helfen zu lassen?
    Liebe Grüße
    Kristalllicht
     
  10. Maud

    Maud Guest

    Werbung:
    Hay Kristalllicht

    Nein Leider Nicht sie will es nicht warhaben, obwohl sie durch und durch neurotisch ist. Sie will damit in Ruhe gelassen werden, wass ich sehr bedauere. Sie zieht sich enfach zurück unter dem Vorwand keine Zeit zu haben.

    Alles liebe Maud
     

Diese Seite empfehlen