1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Altkleidersammlung ...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von KingOfLions, 8. August 2018.

  1. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.067
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Vielleicht sollte man dieses Thema einmal in etwas breiterer Form ansprechen. Bei uns werden praktisch an jeder Straßenecke (DE schlimmer, AT eher moderat) Altkleider gesammelt. Mal abgesehen von Ressourcenschaden der hier angerichtet wird, ist erschreckend wie wenig dieser "humanitären" Sammlungen tatsächlich bei den Bedürftigen ankommen.

    Warum? Bevor Kleidung bei einem Bedürftigen ankommt, haben dazwischen schon einige Firmen ihr Scherflein davon abgeschnitten. Natürlich nicht zu afrikanischen Tarifen, sondern zu europäischen. Da ist der Sammler, der Sortierer, der Verkäufer ... alle verdienen sie dran. Und erst der letzte Rest kommt tatsächlich bei den Bedürftigen an ... Großgeschäft unter dem "sozialen" Mäntelchen.

     
    Wanadis und *Eva* gefällt das.
  2. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    14.430
    Ort:
    Niederösterreich
    Ich weiß Bescheid. Ich habe eine Reportage über die "Humana" gesehen und mich ordentlich geärgert.
    Dazu kommt dass unsere Gemeinde die Aufstellplätze umsonst an die Firma vergeben hat.
    Ich hebe die Kleidung, wen sie tipp topp in Ordnung ist, für den Kirchenflohmarkt auf (das Geld kommt bedürftigen Familien zugute), die schäbigen Sachen kommen in den Restmüll.
     
  3. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    14.430
    Ort:
    Niederösterreich
    Die Kleidung wird bspw. in Afrika verkauft, die ansässigen Kleinsthersteller von Kleidung verlieren dadurch ihre Kunden.
     
    Loop gefällt das.
  4. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.067
    Ort:
    Wien
    Ja, natürlich. Jeder Eingriff durch Fremde der nicht der Selbsthilfe dient ist letztlich eine Beeinflussung des lokalen Marktes und der Kultur.
     
    *Eva* gefällt das.
  5. Marcellina

    Marcellina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2016
    Beiträge:
    11.110
    In Wien ist es leicht möglich, Kleidung und & abzugeben an den unten genannten Adressen:

    im Kostnixladen für Kleidung und Vieles mehr brauchen Menschen nicht zu bezahlen.
    https://www.kostnixladen.at/

    Bei Carla teils zu akzeptablen Preisen, teils bei Sozialpass Kleidung gratis.

    https://www.carla-wien.at/carla-laeden/standorte-oeffnungszeiten/
    https://www.carla-wien.at/carla-laeden/standorte-oeffnungszeiten/carla-mittersteig/

    Bücher gratis auch noch in Offenem Bücherschrank:

    https://www.offener-buecherschrank.at/
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2018
    MelodiaDesenca, sikrit68, Amant und 3 anderen gefällt das.
  6. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    14.430
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Gute Tipps für die Wiener!
     
    Marcellina gefällt das.
  7. Marcellina

    Marcellina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2016
    Beiträge:
    11.110
    no ja, für Niederösterreicher und Burgenländer Abgeben und Mitnehmen ebenfalls leicht möglich...;)
    Du zeigst ja außer in Carla bei Gratisausgabe keinen Ausweis. :)

    Conclusio: zum Nachahmen! :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2018
  8. Marcellina

    Marcellina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2016
    Beiträge:
    11.110
    bin auch nicht sicher, ob die Gratisausgabe auf Wohn-Anmeldung in Wien beschränkt ist.
    Müßte man sich informieren.
     
  9. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    11.497
    Kleidertauschbörsen sind die einzige sinnvolle Lösung. Ich habe gerade letzten Samstag ungefähr ein Dutzend nicht mehr passende Sachen oder Fehlkäufe in ein Dutzend passende Sachen die ich nett finde umgewandelt und dafür nichts gezahlt.
    Und lustig war es auch noch, mehrere Vereine haben sich da zusammengetan und haben in eimem Park ein paar Infostände zu sozialen Themen, Liegestühle, eine Bar und einen kleinen Biergarten und eben die Kleidertauschtische aufgebaut, da waren total nette Leute
    Das müsste viel weiter verbreitet sein.
    Finde es auch gut, dass die Stadt erlaubt hat dafür einen öffentlichen Park zu nutzen.

    Und was abgetragen oder kaputt ist sollen die Leute doch bitte im Restmüll entsorgen.
     
  10. *Eva*

    *Eva* Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    14.430
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Ich sag dir jetzt nicht, wann ich das letzte Mal in Wien war...
     
    Marcellina gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden