1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Alternative Heilmethoden

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von pommesfritzl, 5. Mai 2010.

  1. pommesfritzl

    pommesfritzl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    845
    Ort:
    innerhalb von schönen Bergen des Alpenlands
    Werbung:
    hallo liebe Leute,

    Ich habe ein grosses gesundheitliches Problem, das mir das Leben seit Jahren schon sehr schwer macht.

    Die moderne Medizin sprich Schulmedizin stempelt mich als Hypochonder ab. Ist´s aber nicht.

    Ich suche schon lange Alternative Möglichkeiten, die mir helfen können, das es mir besser geht - mir ist egal, wie man diese Krankheit nennt, ich möchte nur so gut wie möglich wieder normal leben.

    Die ganzen Beschwerden haben scheinbar irgendetwas mit dem Essen zu tun - u. im Frühling ist es am Schlimmsten, doch leide ich das ganze Jahr, es gibt wenige Tage, wo es wirklich mir den ganzen Tag gut geht.

    Angefangen vom rinnen der Nase meist am Morgen, da strömt es oft heraus wie bei einem Wasserhahn, Nase oft zu, Augen jucken, usw.
    Bauchkrämpfe mit Durchfall, oder auch normal, aber ich spüre voher wie mir heiss im Kopf wird, dann Krämpfe , die oft auch wieder vergehen. Blähungen etc.
    Auch werde ich dann manchmal oft sehr ängstlich, u. jede Kleinigkeit bring mein Herz zum Rasen. Sogar negative Gedanken kommen dann eher hoch, leicht depressiv.
    Sobald ich aber nix esse, dann kommen eben die Phasen, wo ich mich leichter, lockerer fühle, die Angst weg ist, ich fühle mich normal, aber ich kann ja nicht immer nix essen :D

    d.h. es muss irgendwie mit der Nahrung u. vielleicht auch mit anderen Sachen (staub etc) zusammenhängen.

    Was könntet ihr mir da Alternativ empfehlen?

    lg
    Pommes
     
  2. Aprology

    Aprology Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    941
    Ort:
    AT
    Hallo,

    Hast du es schonmal mit Homöopathie versucht?

    lg
    apro
     
  3. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Kannst du mal ein bisschen deinen Körper beschreiben - wie siehst du aus. Wieviel Kilo auf wieviel Größe. Besondere Merkmale, Auffälligkeiten...

    Im Grunde halte ich deine Reaktion für ganz normal. Ich denke viele haben das in Ansätzen - - und kämpfen es weg, beachten es nicht, Kaffee, Tabletten, Arbeiten, Verdrängen, die Aufmerksamkeit krampfhaft auf anderes richten.

    Ich bin aus dem Grund auf Schoki umgestiegen. Einfach deshalb, weil ich mir die ganzen Nebenwirkungen erspare; besonders auch von Kohlehydraten in Form von Brot, Gebäck,... (psychische Beengungsgefühle, von den Darmbeengungen ganz zu schweigen :))


    Beim (fast) nix essen brauchst du keine Bedenken haben - wir essen zur Zeit schon routinemäßig etwa vier bis achtmal die Menge, über die der Körper sich noch freuen könnt. In Zahlen: 4x bis 8x
    Und es wird ja bekanntlich schlimmer XXL


    Darmreinigung ist das Stichwort
     
  4. Sadivila

    Sadivila Guest

    Hallo,


    seit wann hast du das denn schon?
     
  5. joburg

    joburg Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Pommes,

    mir fällt dazu ein, dass ein/e gute(r) HP dich mal durchtesten könnte, evtl. mit Bioresonanz oder mit der Kinesiologie. Es gibt auch gute Kinesiologen, die testen könnten, welches Thema hinter diesen Schwierigkeiten steckt. Es gibt so viele Möglichkeiten, herauszufinden, was dir fehlt. Spirituelle Heiler könnten nachsehen, ob dich fremde Energien belasten, vielleicht tun dir Gespräche gut???

    Ich mag halt rumprobieren nicht so gern, weiß lieber genau, woran ich bin. Daher würd ich jemanden fragen, der gut an Informationen rankommt, und das geht meist über deinen eigenen Körper. Der lügt nämlich nie (Bioresonanz, Kinesiologie).

    Ich selbst hatte zum Beispiel im letzten Jahr einige Nahrungsmittelunverträglichkeiten, konnte mit Hilfe der Bioresonanz feststellen, was es war und woran es gelegen hat. Es war immer der Darm und mit einer gezielten Sanierung konnte ich Abhilfe schaffen und bin seitdem beschwerdefrei.

    Hilfreich dazu ist sicher auch die seelische Arbeit begleitend (spirituell, Gespräche, Bachblüten) dazu, d. h. es erleichtert dem Körper die Arbeit, wenn du dich mit veränderst. Irgendwas in dir hat ja zu den körperlichen Beschwerden geführt. Veränderung durch Selbsterkenntnis.

    liebe Grüße
    jo
     
  6. pommesfritzl

    pommesfritzl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    845
    Ort:
    innerhalb von schönen Bergen des Alpenlands
    Werbung:
    Hallo,

    da fällt mir ein, ich war vor Jahren mal bei einer Magnetresonanz - da wurden mir Weizen u. verschiedene andere Nahrungsmittelunverträglichkeit/Allergien diagnostiziert.
    Die Behandlung wäre sauteuer gewesen, kein Kasse übernimmt das u. ich konnt´s mir nicht so leisten, vor alle, weil die Dame da gesagt hat, das es keine 100prozentige Sicherheit gibt, das es auch wirkt.

    und da ich dann bei gewissen Ärzten das angesprochen habe, nur das ich glaube, an einer Weizen dingsbums zu leiden, waren sie ungehalten, weil ich mir erlaubt habe, sie auf etwas hinzuweisen, u. so nach dem Motto "Naja, Allergien hat eben ein jeder irgendwie..."

    Eigentlich habe ich das schon seit meiner Kindheit, aber damals hat man das halt so gehalten "Er ist halt ein ängstliches Kind..."
     
  7. pommesfritzl

    pommesfritzl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    845
    Ort:
    innerhalb von schönen Bergen des Alpenlands
    eigentlich seit meiner Kindheit - doch richtig schlimm wurde es erst hm.. mal überlegen, weiss ich jetzt gar nicht mehr genau.
     
  8. sage

    sage Guest

    Bei Eisweißunverträglichkeit...ich hatte mal Probleme bei Pilzen...hab ich dann einfach immer ne Prise Ingwer ins Essen getan...muß nicht viel sein, nach inem halben Jahr waren die Probleme bereinigt.
    Oft sind es ja Kreuzallergien...d.h. das nahrungsmitte A wirkt nur in Zusammenhang mit B oder C oder... allergieerregend..Erdnüsse sind z.B. sehr erregend...allergiewise...werden leider oft irgendwo beigemengt.
    Konservierungsstoffe sind ebenfalls nicht ohne...oder der beliebte Geschmacksverstärker löst ebenfalls gern mal ne Allrgie aus...



    Sage
     
  9. joburg

    joburg Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Deutschland
    Es ist halt aus der Ferne nicht zu beurteilen, inwieweit damals die Magnetresonanz eine gute Auskunft gegeben hat. Falls dem so ist und du weiterhin diese Lebensmittel zu dir nimmst, wäre es kein Wunder, dass dein Körper ziemlich heftig darauf reagiert.

    Ich kann das mit den Kosten nachvollziehen und suche für mich selbst auch meist nach einer verständlichen und günstigen Lösung, aber meine Erfahrung ist da ähnlich wie deine - und ich will jetzt nicht in eine Grundsatzdiskussion darüber verfallen - meine aufgesuchten Ärzte hatten ebenfalls wenig Verständnis für diese Ergebnisse. Ich hab mich mittlerweile entschieden, das Geld hin und wieder auszugeben und eine für mich gute Mischung zu wählen zwischen Arzt und HP, weil ich gesund sein will.

    Liebe Grüße
    jo
     
  10. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Austesten mittels Muskeltest.
    Etwas g´scheiteres fällt mir nicht ein.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen