1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Alternative Bezeichnungen für "Schamane"

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Sobek, 8. Juli 2014.

  1. Sobek

    Sobek Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    1.760
    Ort:
    Pu239
    Werbung:
    Das glieder ich einfach mal aus.

    Es ist ja in der Tat so, daß hier in der Region D, A und CH keine "traditionellen" Schamanen herumlaufen, weil der Begriff "Schamane" aus der sibirischen Ecke stammt.

    Das wirft die Frage auf, wie man sich hier, so als Schamane, eigentlich nennen kann - ohne sich einen Begriff aus einem anderen Kulturkreis ausleihen zu müssen.

    Also. Was fällt euch dazu ein?

    VG,

    Sobek.
     
  2. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.846
    Ort:
    Raum Wien
    Ist es denn so wichtig, dass das Ding einen Namen hat? Wir sind was wir sind, haben unsere Werkzeuge - teils vorgegeben, teils verwenden wir sie individuell, entwickeln sie vlt sogar weiter.

    Was mich betrifft möcht ich in keine Schublade. Ich gebe, was ich zu geben hab und genau dafür werde ich gefunden.
     
  3. Sobek

    Sobek Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    1.760
    Ort:
    Pu239
    Falls es möglich sein sollte, diesen Faden hier NICHT zu zerdiskutieren, wäre es ein kleiner Lichtblick fürs Niveau.

    Es geht mir hier nicht um die Notwendigkeit einer Bezeichnung an sich, auch nicht darum, ein neues Etikett für alle "Schamanen" zu finden.

    Aber da der Begriff "Schamane" inzwischen so ausgelutscht und breit in der jeweiligen Eigendefinition ist - und, weils im anderen Faden grad thematisiert wird - habe ich das hier mal ausgegliedert.

    Es kann ja auch nicht angehen. daß ich als "Schamane" einen möglichen Klienten, der mich kontaktiert, ersteinmal fragen muß, was der sich unter einen Schamanen vorstellt. Bei einem Schreiner würde das nicht nötig sein. Von daher (aus Eigenerfahrung) sehe ich es schon als wichtig an, sich darüber Gedanken zu machen.

    Wenn keiner irgendwelche Alternativideen hat oder vorlebt, dann eben nicht.

    Vielleicht läufts darauf hinaus, daß eben jeder seinen Schwerpunkt als Bezeichnung nimmt. Aber dann ists eben auch interessant, mal die Bandbreite zu lesen.
     
  4. ente

    ente Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2012
    Beiträge:
    543
    Master of Desaster?
     
  5. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Hmmm, ganz ohne Disku wirds nicht gehen ;)

    Das Vor-Problem ist halt noch immer, daß nicht mal genau definiert bzw. verstanden wird, was "Schamane" macht (bzw. das hiesige noch zu benamsende Äquivalent). "Geisterarbeiter" wär z.B. eine Möglichkeit, aber mit dem Begriff kann keiner was anfangen. Der Mehrzahl von Menschen ist ja wie gesagt nicht mal der Schamanenbegriff so geläufig, wie es in Ethnologie, Religionswissenschaft oder auch in der wikipedia ist. Der Schamane ist eben ein Heiler, der vor allem mit Trommel, Natur, Federn und meinetwegen Kräutern macht. Oder eine Charakterklasse aus wow :D
    Mit der Erklärung "Mittler zwischen den Welten" oder "Mittler zwischen Dies- und Jenseits", ekstatischer Trance oder auch nur "Geistern" können die wenigsten was anfangen. Wenn du sagst "Spirits" wirds a weng besser, aber auch nur wenig.

    Bezeichnungen...
    Naja, Psychonaut geht so in die LSD-Ecke :D. Andere klassiche Bezeichnungen wie Hexe(r), Lachsner, Wender etc. treffens nicht ganz weil eben der Schwerpunkt auf Geisterarbeit und dem Drüben liegen sollte. Das gleiche gilt für Zauberer, und Magier sind ja wieder was anderes.
    So gesehen wirklich eine schwierige Frage.

    Ich finde Schamane ja durchaus brauchbar WENN, ja WENN eben die oder die meisten Voraussetzungen für dessen definition erfüllt werden, was eben seltenst der Fall ist. Ich kenn jedenfalls nicht viele.

    ciao, :blume: Delphinium
     
  6. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.872
    Werbung:
    Da liegt der Hase im Pfeffer... Eine entsprechende Zufallsumfrage in einem z.B. Einkaufscenter dürfte lustige Antworten erbringen.

    Die Begriffe "Lachsner" und "Wender" waren mir z.B. völlig unbekannt, selbst das Web gibt dazu kaum was her.
    "Vermittler" käme der Sache eigentlich recht nahe, aber auch hier ist der Begriff im Prinzip zu weitläufig und unscharf, darunter kann man alles mögliche verstehen.

    Darauf läuft's hinaus. Und sei's nur, weil man sprachlich konditioniert und der Begriff mehr oder minder fest eingeführt ist.

    LG
    Grauer wolf
     
  7. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.523
    Ich mag das Wort Zaunreiter.

    Wobei sich auch da über den Inhalt auch nur wieder und wieder gestritten werden würde. ;)

    LG
    Any
     
  8. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    21.993
    Ort:
    VGZ
    Grade fuer Deutschland war Schamane nicht unbedingt eine gute Wahl, denn

    SCHAM
    ane

    ist immer noch nicht ganz getilgt in der Pruederie.
     
  9. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Ich nenn mich manchmal "Hexe" und manchmal Schamanistin - je nachdem, wer vor mir steht (und welches Wort wahrscheinlich besser verstanden wird). Das trifft es zwar auch nicht ganz, aber wenigstens fühlt sich dadurch niemand auf den Schlips getreten - außer vielleicht ein paar Hardcore-Christen, die das für etwas ganz-dramatisch-Schlimmes halten. Aber ich sehe mich auch nicht als schamanisch-Praktizierende (dieses Wort mag ich eh nicht, das ist mir persönlich viel zu sperrig), weil ich eher weniger mit Menschen arbeite, sondern Anderes favorisiere.
    Dennoch spreche ich von Schamanismus, von schamanischen Techniken und vom schamanischen Weg - bessere Wörter habe ich nicht für das, was ich tue.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juli 2014
  10. Palo

    Palo Guest

    Werbung:
    Die muss da allenthalben erstmal im eigenen Kopf vorhanden sein, sonst käme man nicht auf derlei Blödsinn.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen