1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Altern ist nichts für Feiglinge"

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Trichter1970, 25. August 2011.

  1. Trichter1970

    Trichter1970 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    2.377
    Ort:
    Unterschichtenstadt Nr.1
    Werbung:
    Bette Davis, Widder mit Skorp-AC

    http://www.librarising.com/astrology/celebs/bettedavis.html


    http://imagecache2.allposters.com/images/pic/71/039_67091~Bette-Davis-Posters.jpg








    Die Hollywood-Diva mit dem Hohn im Blick

    Vor 100 Jahren wurde Bette Davis geboren (103)

    Sie war eine Grande Dame, eine Diva der alten Schule. Bette Davis beherrschte den grandiosen Auftritt und das snobistische Spiel mit der Zigarette. Sie wusste, wie man die Treppe effektvoll hinab schreitet und mit schaukelndem Gang Stilbewusstsein und Stärke suggeriert. Sie verkörperte die schauspielerische Kunstfertigkeit, die aus Europa in die Theater der US-Ostküste exportiert und dann von den Filmstudios in Hollywood aufgesogen worden war. Den Sinn fürs Drastische und Manierierte, die laute Lache und den höhnischen Blick schöpfte sie aus ihren eigenen Erfahrungen. Die Mischung aus Show und Schmerz, Verachtung und Verletzlichkeit machte sie einzigartig.

    Bette Davis' Karriere begann mit dem Tonfilm und endete, als das Fernsehen die Macht übernommen hatte und Filme billig, unter freiem Himmel und als Ausbeutung eingeschliffener Genres hergestellt wurden. Mit ihrem Drang, immer weiter zu arbeiten, auch jenseits der Alterstabus für Schauspielerinnen, brachte sie es auf ein Lebenswerk von 100 Filmen. Sie war eine Legende der Blütezeit des Studiosystems unter den Warner Bros., aber auch der Inbegriff eines ewigen Stehaufmännchens, das mit grotesken Überspitzungen bösartige Parodien auf Hollywoods Bildermaschine zu Stande brachte. Bis zu ihrem Tod 1989 blieb sie bitter und wild statt zuckrig und konformistisch.

    Die berüchtigten "Bette Davis Eyes" aus Kim Carnes' Popsong bringt die Nachwelt eher mit den dick geschwärzten Augen ihrer Alterskarriere in Zusammenhang. In "Alles über Eva" spielte Davis als berühmte Diva beinahe sich selbst. Großmütig und herrscherlich zu einer Schauspielelevin, wird sie von dieser letztlich skrupellos ausgebootet. Auch in diesem Melodram nutzte sie ihren Blick und einen sarkastischer Zug um den Mund als Instrumente, um vom Kampf hinter Kulissen und der Angst vor Liebesentzug zu erzählen.

    In "Was geschah wirklich mit Baby Jane?" spielte sie einen Ex-Kinderstar, der mit seiner gelähmten Schwester (Joan Crawford) zusammenlebt und die alte Rivalität in grausam infantile Rache ummünzt. Perfektionistisch, wie sie war, hatte sie ihr eigenes Makeup durchgesetzt und mit ihrem Mut zur Hässlichkeit großen Erfolg erzielt. Von da ab kultivierte sie in weiteren Thrillern wie "Wiegenlied für eine Leiche" und "Tod auf dem Nil" das alternde Bette-Gesicht. Mit ihren schwarz umrandeten, unter schweren Lidern hervorstehenden Augen wirkte sie wie ein weiblicher Buster Keaton, nicht zum Lachen.

    Als in Davis' letztem Lebensjahrzehnt die Ära der sanften Hippies endgültig vorbei und auch der Traum von Schwesterlichkeit in der Frauenbewegung brüchig geworden war, entdeckte man den Typ des aggressiven Girlies, das in "Bette Davis Eyes" beschworen wird. Die alte Dame war geschmeichelt, wollte sie doch auch vom jugendlichen Publikum geliebt werden. Dass sie nicht aufhören mochte, weil ihr das Alleinsein zur Qual geworden wäre, gab sie offen zu Protokoll.

    50 Jahre zuvor hatte Bette Davis den ersten Vertrag bekommen, anfangs als hässliches Entlein behandelt. 18 Jahre blieb sie bei den verhassten Warner Brothers, focht für bessere Rollen, höhere Gagen und perfektere Arbeit am Set. Ihre Ausbrüche wurden so legendär wie ihr Drang, das Publikum mit unkonventionellen Mitteln zu fesseln.

    Entrückte Schönheit war nicht ihre Spezialität, Gutmenschentum und Scheinheiligkeit auch nicht. In "Des Menschen Hörigkeit" spielte sie eine aufstiegsbesessene Kellnerin, die ihrem kranken Liebhaber erklärt, sie könne nie einen Krüppel heiraten. In "Mord im Nachtklub" ließ sie sich für ihre Rolle als verprügelte Animierdame von ihrem eigenen Arzt behandeln, um authentisch furchtbar auszusehen. Mit Schocks wusste sie die frömmlerische Selbstzensur typischer Hollywoodfilme zu unterlaufen.

    Bette Davis' Frauen durchlebten auf der Leinwand alle Schattierungen der Leidenschaft, Sehnsucht, Frustration und Boshaftigkeit. In "Jezebel", einem Meisterwerk mit dem geliebten Regisseur William Wyler, war sie eine aufmüpfige Südstaatenschönheit, die in Rot statt in Weiß beim Ball erscheint und mit solch provokantem Zeichen ihre Liebe und ihren gesellschaftlichen Stand aufs Spiel setzt.

    Geboren in einem Ostküstenstädtchen, aufgewachsen zwischen Boston und New York, lebte Bette Davis allein mit Mutter und Schwester, nachdem der Vater die Familie verlassen hatte. Vier Ehen scheiterten, weil ihre Männer ihr nicht gewachsen waren. Ihre Tochter glaubte, sich mit einem Buch über die diktatorische Mutter rächen zu müssen. Den Spruch "Altern ist nichts für Feiglinge" stickte sich Bette Davis auf ein Sofakissen, der Welt teilte sie die Einsicht mit, sie habe mit all ihren Filmen letztlich nach der Zuwendung ihres abwesenden Vaters gesucht.

    http://www.welt.de/welt_print/article1872472/Die_Hollywood_Diva_mit_dem_Hohn_im_Blick.html
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2014
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    ich frag mich jetzt nur
    wie komm ich aus der nummer raus
    ich werd älter aber nicht mutiger?:)
     
  3. morgenröte

    morgenröte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    Ist doch eine Rechtfertigung für Antifaltencreme
     
  4. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    ja vielleicht
    ach falten wenn se richtig fallen #
    sind doch nett und man weiss wo man gewandert ist:D
    so mal was zum ermutigen
     
  5. morgenröte

    morgenröte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    Für die ganzen Cremen braucht es aber auch viel Mut
     
  6. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    okay ich nehm eine aber nicht gegen falten sondern zum einfetten:D
    hab trockene haut
    das juckt dann so blöde
    finds nicht sonderlich mutig
    einfach nur konsequent:)
     
  7. morgenröte

    morgenröte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2011
    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    Wien
    Hey sprech mir nicht meinen Mut ab 2 mal täglich cremen das ist schon mutig, wer weiß obs hilft vielleicht altert man da ja sogar schneller.
     
  8. Trichter1970

    Trichter1970 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    2.377
    Ort:
    Unterschichtenstadt Nr.1
    SOLCHE starken Frauen gibt es eben kein 2. Mal.










     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2014
  9. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.057
    Diese Frauen gibt es kein zweites Mal - starke Frauen gibt es jedoch wie Sand am Meer. Jede alleinerziehende Mutter gehört für mich dazu.

    Starke Männer gibts übrigens auch (bevor du mir wieder Männerhass unterstellst):rolleyes:
     
  10. Christel

    Christel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2007
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Es gab/gibt wesentlich stärkere und bewundernswertere Frauen.

    http://www.youtube.com/watch?v=w5nOLh62DbY
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen