1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Alter Kater schmerzlich vermisst......

Dieses Thema im Forum "Pendel, Tensor und Rute" wurde erstellt von Urajup, 28. November 2009.

  1. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek
    Werbung:
    Hi Foris,

    ich vermisse meinen alten, fast 17 Jahre alten Kater.

    Er ist Freigänger, aber da er schon so alt ist (und schwerhörig), geht er eigentlich nur noch raus, um sein "Geschäft" zu verrichten.
    Umschauen tut er sich kaum mehr, außer sehr spät in der Nacht. Bleibt dabei aber nach meinen Beobachtungen nah bei unserem Hause sitzen.

    Ich bin wirklich sehr beunruhigt, weil er jetzt schon seit gestern fort ist.

    Er ist doch so sehr anhänglich, braucht viel Liebe und Zuwendung mit Körperkontakt......

    Es wäre schön, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte, denn die Ungewissheit ist das Schlimmste.....

    Wenn ich wüßte, er wäre Tod, dann könnte ich mit dieser Nachricht umgehen, aber nicht zu wissen, was mit ihm ist, dass ist schon schlimm.....:confused:

    Habe unseren ganzen Garten abgesucht, auch die Umgebung. Da ist nichts.


    Für jede Hilfe wäre ich dankbar.:)


    LG
    Urajup
     
  2. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Hi Urajup,
    ich bin eigentlich nicht begnadet auf dem Gebiet.
    Und es sind wenige. Drum habe ich doch eine Karte gelegt, für deinen Kater:
    Die Karten sagen, dein Kater geht gerade ein in die Ewigkeit. Und du selbst wirst ein bisschen schwer daran tragen.

    Du weißt dass es immer schwer ist was liebes hinzugeben. So sind wir Menschen gemacht. Und es ist vielleicht eher schwer für uns, als für den anderen - den Kater, in diesem Fall.



    Anmerkung zu meiner Person: Mein alter Kater lebt noch. Aber mein altes Katzemädchen habe ich verscharrt, vor ein paar Wochen nur. Sie ist in meinen Armen gestorben. (War eine reine Wohnungskatze im 11. Stock.) Der Tod ist immer ein bisschen schwer. Wir sind schlecht darauf vorbereitet.
     
  3. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek
    Hi Schooko,

    danke für deine ehrlichen Worte, obwohl sie mir schon einen Stich ins Herz setzen.....

    Gut, wenn er abberufen werden soll, dann nehme ich es hin, aber warum stirbt er nicht bei mir im Hause? Warum verkriecht er sich da draußen irgendwo im Kalten und im Regen? Er ist doch so menschenanhänglich, direkt fixiert auf "seinen" Mensch.....:confused:

    Uuuuuh....ich muß das jetzt erst einmal verdauen - danke dir aber trotzdem herzlich.......

    LG
    Urajup
     
  4. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Hi Urajup

    Das Thea macht mich immer sehr traurig, habe selbst Wolltierchen. Beim lesen deines Textes dachte ich auch gleich, er ging raus zum sterben, aber die Karten sagen etwas anderes.

    Er scheint nicht ganz gesund zusein, aber er ist nicht tot.

    Ist er dunkel und etwas mollig?

    lg Pia
     
  5. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Wie gesagt, ich bin nicht begnadet.


    Wenn ein Lebewesen seinen Tod sucht, dann ist es in vielen Fällen überwältigt. Das heißt, ich agiere möglicherweise nicht mehr sozial - meinen sonst liebsten suchend - wenn ich mit der Letztendlichkeit konfrontiert bin.
    Das ist möglicherweise kein verstandsmäßiger Prozess. Stelle dir vor deine letzten Minuten sind gekommen; du spürst wie das Leben aus deinem Körper weicht. ...das ist oftmals stärker als eine soziale, auch von Liebe getragene, Bindung.

    Es ist dein letzter Weg. Der letzte Weg dieses Körpers. Und er geht ihn allein - weil nur ein mit dem Tod konfrontierter das verstehen kann; wie tief der letzte Schritt geht.




    Der letzte Schritt ist überhaupt nicht dramatisch oder schrecklich. Und das trennt uns ja (dann) von den (noch) voll im Leben stehenden. Sie empfinden so dramatisch. Aber so ist es nicht

    wenn du den letzten Weg gehst, so ist das möglicherweise ein ruhiger Weg.
     
  6. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek
    Werbung:
    Hi Pia,

    ja, er ist überdurchschnittlich groß, auch mollig, hat schwarzes Fell, eine weiße Schnauze und auch weiße Füße......Vielleicht steckt er irgendwo fest? Wurde evtl. eingeschlossen? :rolleyes:

    Falls es hilft: Sein Name lautet Mickie.

    LG
    Urajup
     
  7. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek
    Hi Schooko,

    ja, ich weiß, was du meinst, denn ganz genau so ist meine Mutter von uns gegangen, obwohl wir sie damals "rund um die Uhr" abwechselnd am Krankenbett begleitet hatten. Sie nutzte dann die 2 Minuten zum Sterben, als meine Schwester und ich mal kurz nicht da waren.......Meine Mutter hatte es so gewollt. Sie wollte alleine gehen.

    LG
    U.
     
  8. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Ja das denke ich auch. Sterben ist eine sehr persönliche Sache. Und es ist wirklich wirklich schwer da mitzugehen; wenn man noch lebt. noch leben muss.

    Und so habe ich auch meine Katze immer wieder alleine gelassen - sie in Ruhe gelassen, in ihrer eigenen Energie gelassen. gelassen. Damit sie sich bewegen kann wie sie will, damit sie Zeit zum denken/spüren hat, was sie denkt/spürt in dem Moment.
    Denn man muss sich klar werden, die letzten Sekunden, Minuten sind begrenzt. Und man sollte Raum geben, für das, was sich da noch abspielen möchte - in dem sterbenden Lebewesen






    und es ist schwer
    Urajup, vergieße ein paar Tränen
     
  9. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Mein Kater heißt auch Micky :) ist 12 Jahre alt.

    Ich denke nicht das er fest steckt.

    Ich möchte keine falschen Hoffnungen machen, für mich auch ein empfindsames Thema. Katzen gehen nicht nur zum Sterben raus, sondern auch um zufasten, und Heil zuwerden, Kräuter zusuchen und zu fressen.

    Viel Glück!

    lg Pia
     
  10. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek
    Werbung:
    Und das ist mein Liebling.....


    [​IMG]


    LG
    U.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen