1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Alte Verletzungen heilen

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Kartenfreak, 25. November 2015.

  1. Kartenfreak

    Kartenfreak Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2012
    Beiträge:
    249
    Werbung:
    Hallo, ich habe ein Problem.
    und zwar habe ich zwei "Dauerwunden" seit Kindertagen, die immer wieder aufreissen, wenn gewisse Dinge im passieren in meinem Leben --> es zeigt sich im Außen.
    Das mag für manche vl eine seltsame Frage sein, aber wie kann ich denn die 2 Dauerwunden aus meinen Kindertagen "heilen" Zeit hilft nicht, denn ich schleppe sie seit 30 jahren mit mir rum...und schränken mich ein, weil mir das Außen wie ein Kreis es mir ständig widerspiegelt - sprich, ich komme nicht voran.

    Weiß jmd. - wie man das wirklich effektiv heilen kann?

    lg
     
  2. 0bst

    0bst Guest

    Kundalini-Reiki und Usui-Reiki sollen in etwa das Gleiche sein. Dort meint man, daß ein Meistergrad Kristall-Reiki anwenden kann um festsitzende Traumata aufzulösen.
    Das nur als Idee.
    Was ist es denn genau, das da immer wieder aufbricht, was sind die zurückliegenden Gründe und was die aktuellen?
     
  3. Kartenfreak

    Kartenfreak Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2012
    Beiträge:
    249
    Es geht um meinen Vater. Er hat mich verletzt.
    Er hat mich aber nicht geschlagen oder mißbraucht.

    Es sind keine Traumas, einfach Verletzungen. Ich würde gern wissen, wie ich es heilen kann.
     
  4. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.521
    Ort:
    Weltenbummler
    Es ist schwierig gleich das Passende zu finde.
    Gefühlen kann man nicht ausweichen.
    Man muss durch sie hindurch.
    Vielleicht kann dir folgendes helfen...vielleicht.

    Du stellst dich dem Gefühl , der Dauerwunde. So weh es auch tut.
    Stell es vor dich und geh drauf zu wie zu einem Regenbogen und geh hinein.
    Sie wie es sich auflöst und du weitergehen kannst.

    Maybe....

    Viel Erfolg
    Lumen
     
  5. Kartenfreak

    Kartenfreak Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2012
    Beiträge:
    249
    Vielen Dank....

    es geht darum, dass er sich gegen mich und für eine andere Frau (meine Stiefmutter) entschieden hat.
    Also ich ausziehen musste, weil sie mit mir nicht klarkam.... es spiegelt sich oft in Situationen, wo Männer andere Frauen mir vorziehen, und es wirklich höllisch brennt..... weiters geht es darum, dass er nach dem Tod meiner Mutter diese sofort ausgetauscht hat (durch meine Stiefmutter) .... das sind diese 2 Dauerwunden, die ich oft wieder erlebe...die immer wieder aufreissen. ich würde sie gerne richtig verarbeiten.
     
  6. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.521
    Ort:
    Weltenbummler
    Werbung:
    Tenzin Wangyal Rinpoche sagt, dass es wichtig ist sich direkt mit dem zu verbinden, was du fühlst, die Wut, Zorn.....Produziere dabei keine Gedanken, beurteile und verurteile nicht , analysiere nicht, sondern beobachte das Gefühl.

    Dann kannst du die "9 Atemzüge" anwenden, und dabei heilen.

    Also...es gibt mehrere Möglichkeiten mit alten Verletzungen, Traumas umzugehen und zu heilen.

    Wenn du mehr über seine Methode erfahren willst, was ich persönlich auch für anderes verwende....Ein Buch heisst:"Den feinstofflichen Körper aktivieren" Tibetische Yoga-Übung für innere Weisheit und Klarheit.

    Eine DVD ist dabei für die richtige Anwendung der Atemtechniken die echt jeder ausführen kann......


    Aus dem Naam Yoga gibt es auch Atemtechniken die alte Traumas heilen.

    Der Atem ist dort der Schlüssel.

    Liebe Grüße
    Lumen
     
    Kraehenkind und MelodiaDesenca gefällt das.
  7. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    Hallo Kartenfreak,

    viele Wege führen nach Rom, doch gehen musst du ihn. ;-)

    @Kinnaree beschreibt ab hier ( und folgende posts) zB Gestalttherapie.

    Es gibt sehr gute Systemaufsteller, etwa Harald Homberger ( Kassel, Berlin etc)

    Oder du lernst, deine Sachen selber zu er-lösen, etwa durch Roleplays, du unterhältst dich einfach imaginativ mit deinen beiden Wunden?

    Frag sie, was sie brauchen, ob du helfen kannst, was für sie tun kannst, etc. So hat @Indianerin auf meinen Tip hin ihren 5jährigen Sohn geheilt oder zu einem Roleplayheiler gebracht.

    Oder zeichne sie mal? Wunde 1 und Wunde 2. Wie sehen sie aus?

    Go for it! ;-)
     
  8. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Hallo Kartenfreak,

    wichtig ist bei sehr tief sitzenden Verletzungen, die Gefühle, die damit verbunden sind, wirklich zuzulassen. Schmerz, Wut, Traurigkeit haben ja eine ernstzunehmende Ursache in deiner Geschichte. Ich mußte über einen längeren Zeitraum hinweg erst lernen: ich habe ja das RECHT, wütend zu sein. Haß zu empfinden. Verzweiflung zu spüren. Denn es hat ja wirklich einen ernsten Grund.

    Es gibt wie schon gesagt viele therapeutische Wege, die hilfreich sein können. Für mich ist Gestalttherapie deshalb so wirkungsvoll, weil sie über die Gesamtheit des Wesens geht. Einschließlich der körperlichen Aspekte. Und weil ich in dieser ARt der Therapie lerne, Schmerz nicht zu vermeiden, sondern direkt hineinzugehen und damit umzugehen, statt ihn (wie ein Leben lang gewohnt) zu umgehen.

    Es braucht zwar einige Zeit, aber es geschieht Veränderung.

    Allerdings wirkt jede Therapieform bei jedem Menschen anders. Was mir hilft auf Grund meiner Strukturen, kann bei wem anderen keine spektakulären Auswirkungen haben. Das muß man selbst rausfinden, welcher Weg der beste ist. Ich wünsche dir, daß du den richtigen Weg für dich findest.
     
    Leylaa1987 und Luckysun gefällt das.
  9. MelodiaDesenca

    MelodiaDesenca Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2013
    Beiträge:
    1.214
    Ort:
    Wien
    Hast du dazu eine Literaturempfehlung?
     
  10. MelodiaDesenca

    MelodiaDesenca Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2013
    Beiträge:
    1.214
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Du hast schon sehr tollen Input und Tipps erhalten, mein analytisch-pragmatischer Ansatz dazu (als weiteren Ansatz, nicht als Allheilmittel): akzeptieren der Verwundung, sage dir aber zugleich, dass diese Wunde nicht durch andere Männer oder Stellvertreter und auch nicht mehr durch deinen Vater geheilt werden kann. Denn erst wenn du noch für dich hoffst, das schließen zu können, wirst du im Muster der Wiederholung landen und die Wunde dadurch wieder neu aufreißen, weil jeder Stellvertreter früher oder später in irgendeiner Weise eine Enttäuschung verursachen wird und das dann von vorne beginnt.

    Mir hat es geholfen, irgendwann mal zu erkennen, dass es Enttäuschungen im Leben gibt, diese dazu gehören, du hast eine sehr schmerzhafte Erfahrung gemacht, die kann man integrieren, aber ich würde mir kein Wunder erwarten (dass es mal ganz gut wird). Es kann trotzdem gut sein, auch mit Wunde/n. Alles Liebe für dich.
     
    Südwind und Rudyline gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen