1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Als Muslime geboren und heute praktizierende Spirituelle = Revoluterin!

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Lavahkezaar, 13. Oktober 2006.

  1. Lavahkezaar

    Lavahkezaar Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2006
    Beiträge:
    219
    Ort:
    Franken
    Werbung:
    Ich wurde in eine streng moslemische türkische Familie geboren. Alles was mir versucht wurde anzuerlernen, habe ich mein Leben lang hinterfragt. Ich habe die Gebete erlernt, wie es mir von meiner Mutter auferlegt wurde, aber verstanden hab ich nie, was ich da vor mich hingebrabbelt hab. Denn es wird und darf ausschließlich in arabischer Sprache gebetet werden. Denn sonst werden die Gebete nicht verstanden und umgesetzt!?! Die Kritik, die ich immer anbrachte, wurde immer im Keim erstickt. "Man darf seine Religion nie in Frage stellen!" antwortete mir stets meine Mutter. Also wurde ich immer ohne Antworten abgespeist.

    Ich bin ein 39jähriges Gastarbeiterkind in der 2.ten Generation, lebe nun seit 36 Jahren in Deutschland. Ich mußte mich selbst erziehen, da meine Mutter als Alleinerziehende bis spät in die Nacht buckeln mußte. Heute bin ich dafür dankbar, dass sie nicht so viel Zeit für meine islamische Erziehung hatte. Denn ich habe mir im Laufe meines Lebens meinen eigenen Glauben kreirt.

    Mit ca. 11 habe ich angefangen täglich 5x zu beten. Gefühlmäßig hat er mich innerlich unheimlich befreit und es ist Rückblickend für mich eine Form von Meditation gewesen. Mit 15 bin ich jedes Wochenende in den Koranunterricht um arabisch lesen zu lernen. Wobei lesen nicht gleich ist mit verstehen. Ich las und las und hab nichts verstanden. Was wenn ich einen Buchstaben falsch ausspreche? Laufe ich da nicht Gefahr, dass ich Allah beschimpfe?!?
    Also fing ich an alles zu hinterfragen. Ich schmiß den Korankurs, gegen den Willen meiner Mutter und begab mich auf die Suche nach meiner Wahrheit ...

    Meine Kritikpunkte zum Islam und dahinter stehe ich:
    Der Islam ...
    - ist eine Religion, in der der Mann die absolute Macht hat. Klar wird immer gegenargumentiert von isl. Männern, dass die Frauen in den eigenen 4 Wänden das sagen haben, aber das ist in den wenigsten Familien der Fall. Ich kenne leider viel zu viele Frauen, die aus dem Zwang der Familie heraus ein Kopftuch tragen MÜSSEN! Es gibt sogar eine Sure im Islam in der geschrieben steht, dass der Ehemann das Recht hat, seine Ehefrau auch körperlich zu züchtigen, wenn diese seinen Anforderungen nicht gerecht wird.

    - Warum kann man die Gebete nicht in der Landessprache sprechen?!? Warum muss jeder Moslem arabisch lesen können um mit Allah zu kommunizieren? Ist es denn nicht besser, ich bete in meiner mir verständlichen Sprache zu ihm? Ist er nicht über alles erhaben, dass er mich versteht? Egal wie ich zu Allah verspreche? Der Vorwurf dahinter geht an alle Islamisten die die Vorgaben dafür geben, nicht gegen den ALLMÄCHTIGEN!

    - Warum gilt eine Frau, die ihre Regel hat als unrein und darf nicht ihrem Gebetsritual nachgehen? Denn auch das kommt von Allah und dieser Zustand soll UNREIN sein ???

    - Warum soll sich eine Frau verschleiern und der Mann darf Bart tragen, ist ein Bart denn nicht auch eine Zierde und verschönert den Menschen?!? Warum darf ein Mann attraktiv mit sich zufrieden wirken und die Frau muss sich VERSTECKEN?

    Bestimmt fällt mir noch mehr ein, dann werde ich mein Thema erweitern!

    Ich stehe zu allen Fragen rede und Antwort! Mit Sicherheit werden meine "Glaubensbrüder" mich an den Pranger stellen, aber ich stehe hinter meiner Meinung!

    Ich bin als muslemische Sunnitin geboren und lebe heute meine eigenen Glauben und meine Spiritualität!

    Die BEDINGUNGSLOSE Liebe zum ALLMÄCHTIGEN und DIE LIEBE ZU ALLEN MENSCHEN, ohne Unterscheidung der Abstammung, Hautfarbe und Sprache! Denn die bedingungslose Liebe bedarf nur einer Sprache und die entspringt der tiefsten Seele!

    Herzlichst
    Eure Lavahkezaar
     
  2. Maud

    Maud Guest

    Der Islam erwacht es giebt noch Hoffnung,hast die aber einen Dornigen Weg ausgesucht.

    L.G. Maud
     
  3. sage

    sage Guest


    Bravo. Laß Dich nicht unterkriegen.
    Du wirst nicht nur von Deinen "Glaubensbrüdern" angefeindet werden, sondern sicher auch von einigen, Toleranz falschverstehenden, "Licht-und Liebe-Freaks.
    Nachdem ich "Die gekaufte Braut" von der Neclec gelesen hatte, dachte ich, ich bin im falschen Film.
    Es gibt viele Dinge, die man nicht wußte, und leider viel immer noch nicht wissen(wollen).
    Alles Gute und bleib stark.


    Sage
     
  4. Lavahkezaar

    Lavahkezaar Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2006
    Beiträge:
    219
    Ort:
    Franken
    Ja, dass ist mir bewußt liebe Maud, aber ich hoffe inständig auf eine Anpassung des Islams an diese Zeit.

    Warum soll das was ich esse mich rein oder unrein machen? Ich esse alles was mir schmeckt, ohne zu hinterfragen was für ein Fleisch etc. Ändert mich das denn in meinem INNERSTEN?!?
    Warum kann ich denn nicht ausserhalb der Moschee auch ein guter Mensch sein? Ist es nicht gerade der Zwang dahinzugehen, ein Zeichen dazu, dass man ausschließlich nach dem Aussen lebt. Nur damit Leute sagen, "schau mal, was für ein vorbildlicher Glaubensbruder, ein Kind Allahs, denn er ist ständig in seinem Haus!"

    Welche Oberflächlichkeit! :nudelwalk

    Herzlichst
    Deine Lavahkezaar
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Liebe Lavahkezaar,

    schön, dass du so offen schreibst, was Sache ist.

    Du bist eine starke Frau. Ich vermute alle Frauen sind stark, werden nur leider oft physisch unterdrückt. Nicht allein im Islam, hier scheint es unter dem Mantel der Verschwiegenheit doch noch heftiger zu zugehen.

    Meine Meinung ist, dass die Religionen von Menschen "gemacht" wurden. In der christilichen Religion wurden Aussagen von Jesus gelöscht (Reinkarnation), es wurde im 11. Jahrhundert der Zölibat eingeführt, sodass die Kirche das Erbe bekommt und nicht die Nachfahren.

    Unter dem Vorwand "Gott sagte" sind durch Angstmache die Massen manipulierbar. Vor allem, wenn es einem Teil dieser Masse zu einem Vorteil verhilft.

    Die Frauen sollen jungfräulich in die Ehe gehen. Klar ohne Vergleich, muss sie im Bett zufrieden sein, sie kennt ja nichts anderes.

    Gestern war in ORF eine beschnittene Afrikanerin, die auch von der Unterdrückung der Frau durch dieses menschenverachtende Ritual gesprochen hat.

    Es gibt nur einen Ausweg: Frauen müssen endlich zusammenhalten. Frauen müssen ihr eigene Unterdrückung hinterfragen und zumindest den eigenen Kindern eine andere Sichtweise ermöglichen.

    Es gibt mehr Frauen als Männer. Die Chancen stehen gut, diesen Wahnsinn, egal ob religiöser Natur oder sonstiger psychopatischer Unterdrückung zu durchbrechen.

    Es liegt nicht an den Männern, es liegt an uns Frauen. Da nehme ich deine Mutter nicht aus der Verantwortung.

    Leider ist das auch eine Polarisierung. Meiner Meinung nach aber so lange nötig, bis ein Gleichgewicht herrscht.

    Alles Liebe
    Indigomädchen
     
  6. okidoki

    okidoki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.380
    Ort:
    Wesel
    Werbung:
    Das kann man so nicht sagen....
    Der Islam erwacht nicht!
    Stattdessen mehren sich die Radikalen..
    Schau dich um.....
    Das ist alles eine Frage der Bildung.....
    Desto dümmer ,desto weniger Verstehen und weniger nachfragen, oder hinterfragen...
    Meine Eltern sind auch türkischer Herkunft....
    Aus Religion habe ich mir allerdings nie was gemacht...
    Eher Wissenschaft Technik und der Tod hat mich interessiert.
    Die meisten Islamisten sind einfache Landarbeiter /Fabrikarbeiter mit wenig Bildung...
    Man holte Sie in westliche Länder zum arbeiten...
    und nicht um zu lernen und sich zu integrieren...
    Da liegt das Übel....
    Als Erwachsener erkenne ich erst wie unsinnig und widersprüchlich die
    verschiedenen Religionen sind....
    Ich bewundere daher die Einsichten des Buddhismus...
    Es sind logische Schlussfolgerungen und Beobachtungen unserer Natur
    die diese Lebenseinstellung geformt haben....
    Macht am meisten Sinn....,so versuche ich danach zu leben ...
    Islam nein danke....nichts für mich....
    LG Oki
     
  7. Lavahkezaar

    Lavahkezaar Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2006
    Beiträge:
    219
    Ort:
    Franken
    sage: Bravo. Laß Dich nicht unterkriegen.
    -> Danke Dir sage! Mir war völlig klar, auf was ich da EINBRECHE! Diese Unantastbarkeit des Islam ist mir wohl bekannt! In Afganistan hätten sie mich längst eingebuddelt und gesteinigt, mit diesen atheistischen Aussagen!

    sage: Du wirst nicht nur von Deinen "Glaubensbrüdern" angefeindet werden, sondern sicher auch von einigen, Toleranz falschverstehenden, "Licht-und Liebe-Freaks.
    -> Ich bin ich Licht und Liebe, aber das Licht und die Liebe im Islam waren für mich nicht befriedigend genug! Vorgaben, Verbote und Zwänge ... ist das FREISEIN?!? Nicht für mich!

    sage: Nachdem ich "Die gekaufte Braut" von der Neclec gelesen hatte, dachte ich, ich bin im falschen Film.
    -> Habe ich leider nicht gelesen, kann mir aber gut vorstellen, worum es geht. Noch heute werden in Anatolien Mädchen sehr früh verheiratet, damit sie vor dem ERBLÜHEN verheiratet werden. Es werden noch heute Mädchen, die keine Jungfrau mehr sind ermordet um die Ehre wiederherzustellen. Tendenz abnehmend, aber noch aktuell. Wer im Namen des allmächtigen erteilt den Männern das Recht, das Leben seiner Tochter/Schwester/Frau zu nehmen?!? Das macht mich so sauer! Aber Vorsicht und nicht Tradition und Religion verwechseln! Dieser Akt ist wiederum Tradition!

    sage: Es gibt viele Dinge, die man nicht wußte, und leider viel immer noch nicht wissen(wollen).
    -> Ich bin für Fragen immer da ... und gebe immer eine ehrliche Antwort. Ob es nun passt oder nicht!:banane:

    sage: Alles Gute und bleib stark.
    -> DANKE DIR :)
     
  8. freelight

    freelight Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Estland
    Danke für deinen Mut und deine Offenheit! :)

    in deinen Worten zeigt sich die täglich (und nächtlich) erlittene Tragik einer Religion die in meinen Augen zwar manche gute Details hat, im Wesentlichen aber einer Entwicklung zur geistigen Freiheit des Individuums entgegenwirkt

    dass du trotz dieser unfrei machenden Kräfte und Strukturen deinen eigenen Weg gehst ist wie ein aufbrechender Sonnenstrahl an einem düsteren Gewitterhimmel !
     
  9. Lavahkezaar

    Lavahkezaar Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2006
    Beiträge:
    219
    Ort:
    Franken
    Ja, Idigomädchen, so ist es mit der Frau in islamischen Ländern!

    Ja, ich rede offen über alles ...

    Ich hab mich entschlossen mit 18 Jahren zu heiraten, denn ich wollte endlich frei sein! Also hab ich mich umgesehen, nur ist der Blickwinkel nicht gerade groß, wenn man nicht einmal alleine vor die Haustüre darf. Aber ich hatte einen älteren Bruder, der hatte wiederum Freunde und ich hab mir einen ausgesucht (ja, dass war auch ein stückchen Freiheit). Leider hab ich nach einigen Treffen (hab Berufschule geschwänzt-wann sonst ohne Überwachung?) gemerkt, dass er doch nicht der Wahre für mich ist. Als er das jedoch gemerkt hat, wurde ich von ihm vergewaltigt! Meine Mutter hat mir von Kindesbeinen an eingebläut, wenn ich je der Familienehre was zuschulden kommen lasse, hab ich 2 Optionen: A) ich stürze mich gleich von der Brücke oder B) ich bereinige meine Ehre. Also entschied ich mich für die B-Variante und hab ihn geheiratet - war auch sein Ziel, der seine Aktion rechtfertigte ... kopfschüttel ... Also war ich innerhalb von 5 Monaten mit diesem Mann verheiratet, ein Monat danach Schwanger und mit frischen 20 Mutter eines strammen Stammhalters! Die ersten Ehejahre waren Hölle pur, er ließ sich von allen Menschen aufhetzen und hat die Aggressionen an mir entladen. Es gab Prügel ohne Ende, bis ich ihm eines Tages gedroht hab, dass wenn er mich noch einmal schlagen würde, ich ihn nachts abstechen würde. Auf einmal hatte er Angst und ließ ab ... Ein sehr langes Martyrium ... Bis ich mich nach fast 17 Jahren endlich scheiden lassen durfte - vor 4 Jahren. Ich habe 3 Anläufe gebraucht in 5 - 6 Jahresabständen, bis meine Familie endlich zustimmte. Die Angst meiner Familie war immer, dass ich als schöne Frau auf die schiefe Bahn geraten könnte, folglich mußte ich erst verblühen ... Dass wollte ich aber nicht, also hab ich sie vor Tatsachen gestellt und als sich meine Mutter immer noch weigerte habe ich sie nur gefragt "Wer von Euch gibt mir meine 16 Jahre zurück? Hab ich nicht das Recht auf die wirkliche und wahrhafte Liebe verdient, ohne Gewalt, ohne Folter, ohne Auflagen und ohne Bedingung?" Darauf erfolgte ihre Freigabe und die schönste Zeit meines Lebens begann, FREISEIN !!!

    Aber diese Zeit hat mich mit zu dem starken Menschen gemacht, der ich heute bin und mir die wichtigste Person in meinem Leben beschert - meinen Sohn, der auch so ist wie ich und auch er wird viele Menschen erreichen ... Er ist ein Indigokind und ich hab viel von ihm dazugelernt.

    Wie bereits gesagt, differenziere ich immer zwischen Islam, Kultur und Tradition.

    Herzlichst
     
  10. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Liebe Lavahkezaar,

    gibt es sowas wie einen Verein für Frauen, die "gefangen" sind? Wir in diese Richtung in Deutschlad was gemacht?

    Alles Liebe
    Indigomädchen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen