1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Alptraum....

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Glöckchen, 13. September 2005.

  1. Glöckchen

    Glöckchen Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2005
    Beiträge:
    52
    Ort:
    ????????????
    Werbung:
    gestern Nacht träumte ich von einem mir fremden Mann, der mich ständig verfolgte,und mich sogar am Ende des Traumes mich versucht hat zu würgen.Ich musss derart laut geschrien haben,daß mein Mann welcher noch wach war mich heftig schütteln musste,damit ich wach werden sollte.
    Unter anderem habe ich zwei kleine Kinder abgewaschen welche die Windeln vollgemacht hatten.
    Habe in der Realität zwei erwachsenen Kinder, mit denen ich mich aber vor einiger Zeit überworfen habe.

    Also: vor dem gewürge hatte ich schon sehr große Angst, ...ach ja und mir fällt auch gerede ein, daß ich ebenso versucht habe diesen Mann in Gegenwehr zu würgen.
    Grüße:
    Glöckchen
     
  2. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Das ist für mich mittlerweile kein Albtraum mehr, denn ich bin ziemlich oft verfolgt und gewürgt worden. Betrachte mal dein Tagesleben. Also Kopf hoch. :)
    Der Mann, der dich würgt und verfolgt, kann dein eigener männlicher Teil sein, also der Teil in deiner Seele, der die Entscheidungen trifft. Fürchtest du dich vielleicht vor einer Entscheidung oder schiebst sie hinaus? Möchtest du etwas in deinem Leben ändern oder solltest etwas ändern und willst es nicht? Hat du Angst, dass sich etwas in deinem Leben ändern könnte?

    Die zwei Babies stehen für einen Neuanfang in der Zukunft und die Windeln sind ein gutes Omen, stehen aber nicht für deine richtigen Kinder.

    Ich würde mich freuen, wenn ich dir helfen konnte.
     
  3. Glöckchen

    Glöckchen Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2005
    Beiträge:
    52
    Ort:
    ????????????
    hallo,
    danke für deine doch recht schnellle Antwort!

    wollte dir heute Vormittag schon ein Dankeschön rüberschicken,doch ich kam ( wahrscheinlich wegen Überlastung ) nicht in die einzelnen Foren.
    momentan fluppt es aber wieder.
    Zur Traumdeutung Deinerseits : Du könntest echt recht haben: Ich würde, auch manchen Anverwandten mal ordentlich die Meinung sagen; ebenso meinen Töchtern,doch durch meine Krankheit bin ich nicht in der Lage, eine Auseinandersetzung verbaler Art zu starten.
    Für eine Veränderung wäre ich schon lange bereit, (Umzug)
    doch das was mir gefällt ist meinenm Mann zu teuer,zu weit von der Arbeitsstelle,usw..
    Liebe Grüße und nochmals :danke:
    Glöckchen.
    P.S. Wie bist du auf den Niknamen gekommen?
    bist du viel unterwegs? (lächelt)
     
  4. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Danke! Du hast die Babies "entwickelt" - somit entwickelst du dich auch.

    Ich bin seit einigen Jahren chronisch krank und habe mich im Laufe der Zeit mit Dingen beschäftigt, die für mich während meiner Arbeitkarriere nie relevant waren. Ich bin also seelisch und geistig ziemlich viel unterwegs. Als es mir schlecht ging udn mich nicht auseinander setzen konnte, habe ich einen Tipp bekommen: schreibs auf und lass es deine Familie lesen. Das hat geholfen. :)
     
  5. Glöckchen

    Glöckchen Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2005
    Beiträge:
    52
    Ort:
    ????????????
    bist du wieder Unterwegs? :kiss4:

    Es ist war,ich entwickel mich zu einer " -ich sag jetzt einfach NEIN -Person.
    Habe noch Brustkrebs welcher in der Heilungsphase ist( DANKE liber Gott und all ihr heilenden Energien ,welche wir unter anderem Engel nennen)
    Doch ich bin noch nicht in der Lage,es am Telefon oder schriftlich klarzustellen,dasss ich mit ALLEN keinen Kontakt mehr wünsche,sondern mit meinem Mann eine neues Leben beginnen wollen.
    mehr möchte ich mal nicht dazu schreiben.
    liebe Grüße:Glöckchen :)
     
  6. Glöckchen

    Glöckchen Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2005
    Beiträge:
    52
    Ort:
    ????????????
    Werbung:
    Möchte kein neuen Tread ( oder wie das heisst ) beginnen, sondern gleich erzählen, daß ich heute Nachmittag,beim Mittagsschlaf, einen komischen Traum hatte : auf einem mir aus der Kindheit bekanntes Umfeld, habe ich mit einem Löffel im Erdreich geschaufelt, und plötzlich stiess ich auf etwas hartes.Mit einemmal wurde mir klar, daß ich auf eine Bombe gestossen war.Sofort dachte ich an einen Nachkriegsfund,und wollte die Polizei benachrichtigen; ..doch dann bin ich aufgewacht.
    Seltsam?
    l.G.: Glöckchen.
     
  7. GwendolinKong

    GwendolinKong Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2005
    Beiträge:
    3
    Ach mein arm Glocke,
    Welch nachvollziehbarer Schmerz in meiner selbst Irrarten entspingt, wenn ich itzt mir deine Anekdote zum guten Gemüte führe. Ich bin zwar bloss ein Esoterikexperte, aber dazu später, aber trotzdem vermag ich deiner selbst seelischen Irrwege nicht dergleichen. Eines soll dir doch auf deinem steinigen Wege in den Selbstzerrütt beigewohnt haben, Ich zitiere Shamankong:
    "Wer des Eises tücken nicht gewachsen ist und sich derer nicht im geringlichsten bewusst ist."

    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen
    Dein Gwendolinchen :banane:
     
  8. Glöckchen

    Glöckchen Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2005
    Beiträge:
    52
    Ort:
    ????????????
    an Gwendolin:

    welche Antwort möchtest du nun von mir lesen?


    nein du konnest ( wolltest )mir nicht weiterhelfen.(Nebenbei: ich bin wirklich Krebskrank ),und verstehe deine -so wie ich es empfinde-höhnische Zeilen nicht!

    trotzallem habe mich nicht über solchen Wirrwar deiner Eintrages aufgeregt, das besorgt meine Krankheit schon..
    aber vielleicht überlegst du dir mal , ob du mich hier nur vera.......wollstest???

    Übrigens .: habe deine anderen Beiträge gelesen:

    keinen Kommentar, sondern nur Mitleid.........

    Glöckchen...
     
  9. Glöckchen

    Glöckchen Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2005
    Beiträge:
    52
    Ort:
    ????????????


    .....konnte mir einen weiteren Eintrag ,was dich betrifft nicht verkneifen:

    wie du so treffend schreibst: "WER DES EISES TÜCKEN NICHT GEWACHSEN IST.......
    Du musst noch sehr jung oder ....... sein.
     
  10. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Werbung:

    Ist ja doch kein Wunder, oder? Du hast eine Seite von dir "ausgegraben", die sehr bedrohlich ist und dir Angst macht. Das ist doch verständlich. Jedenfalls für mich. :kiss4:
    Du hast ja auch viel erlebt, das lebensbedrohlich ist.

    Glöckchen, ich kenne ernsthafte und unheilbare Krankheiten als Betroffene und als Angehörige. Als Betroffene kann ich dir sagen, wie oft mir das Getue der Angehörigen auf die Nerven ging und wie sehr mich dass unter Druck gesetzt hat. Gut sicherliche gutgemeinten Ratschläge gingen von einfach unsensibel bis völlig bescheuert und oft wollten die Menschen eigentlich nur selbst schwafeln, anstatt zuhören. Die Bekannten verabschieden sich sowieso, genauso wie die Menschen, die mit Leiden nicht umgehen können. Richtige Freunde verstehen, dass du nicht reden will und akzeptieren es.

    Genauso weißt du - wie ich es auch weiß - dass du deine Krankheit ausgraben musst, auch wenn es dir noch so viel Angst macht. Aber wann und wie und in welcher Geschwindigkeit du das tust, das kannst nur du allein entscheiden.
    Die Familie selbst ist emotional zu sehr verwurstelt, als dass sie Hilfe geben kann. Sie muss - als Angehörige - selbst mir Angst fertig werden. Als Anghörige habe ich mir eine Internet Selbsthilfegruppe gesucht, in der ich mit mit Menschen austauschen kann, denen es genauso geht. Das hat mir viel mehr geholfen, als ich es für möglich gehalten habe und dadurch hat sich die Beziehung zu meinem Mann auf die festeste Erde gestellt, die ich mir vorstellen kann.

    Als Kranke habe ich mir professionelle Hilfe von außen gesucht, um die Anfänge meines Lebens zu planen.

    Mein erster Traum - ich habe selbst keine Kinder - handelte auch von 2 Babies. Heute, nach ca. 3 Jahren, sind es zwei Teens, die mir immer wieder im Traum erscheinen. Meine Albträume haben fast 4 Jahre gedauert und ich musste ganz hart daran arbeiten. Aber was ich geschafft habe, kannst du schon lange.
    Liebe Grüße, Alice
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen