1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Alptraum - deutung?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Cailly, 29. April 2005.

  1. Cailly

    Cailly Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Dortmund
    Werbung:
    hi ihrs,
    ich mal wieder *seufz*
    ich hatte letzte Nacht wieder einen Alptraum der sich nun 3 Nächte nacheinander eingestellt hat und er wird weder deutlicher, noch läßt er sich für mich irgendwie deuten....*grübel*
    ich fass mal kurz zusammen was darin passiert, vielleicht kann es ja jemand von euch deuten *hoff*

    also ich selbst bin mehr oder weniger "Zuschauer" in diesem Traum - bin durch fesselung nicht selbst handlungsfähig, kann aber reden.
    In diesem Alptraum erlebe ich wie ein Mann - das ist deutlich, ebenso das er etwas (aber nicht viel) größer wie ich ist und erheblich Kräftiger, mehr kann ich über ihn nicht sagen da er in meinem Traum vermummt ist - andere Frauen quält und Foltert, auf meine Frage warum er das tut bekomme ich die Antwort das ich daran schuld wäre das er diese Frauen Quält - mehr sagt er dazu aber nicht jeder weiteren nachfrage begegnet er mit schweigen, bzw er quält dann die Frauen noch mehr - und ich fühle mich extrem hilflos, möchte das es aufhört, kann aber nichts tun.

    Diesen Traum hab ich nun schon die 3. Nacht nacheinander und ich kann damit einfach nix anfangen....
    nachdenkliche Grüße,
    Cailly
     
  2. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebe Cailly,

    wirklich deuten kannst Du nur Deinen Traum, wir hier im Forum können Dir nur ein paar Gesichtspunkte aufzeigen, die uns auffallen.

    Wenn Träume Wiederholungsträume sind, haben sie meist eine wichtigere Bedeutung als wenn Du sie ein einziges Mal träumst. Ich gehe an meine Träume auf unterschiedlichen Ebenen heran. Manchmal stellt ein Traum eine Tatsache aus der Vergangenheit dar, die ich nicht sehen will oder die abgespalten ist. Die Personen im Traum sind oft verzerrt und haben mit den damiligen aktiven Personen nichts zu tun. Manchmal kommt es zu Verschiebungen, daß ein Kind Dich als Kind symbolisiert. Bei den Träumen, die auf etwas verzerrte Weise die Vergangenheit wiederspiegeln, kann ich nicht eingreifen außer durch bewußtes Wahrnehmen von dem was ist. Ich hatte früher immer Verfolgungsträume, die auf dieser Ebene angesiedelt waren. Ich bin vor meiner eigenen Vergangenheit weggelaufen. Irgendwann habe ich dann bewußt im Traum beschlossen, mich umzudrehen und meinen Verfolger zu fragen, was er will und anhand dieses Traumes wurde mir dann dieser Zusammenhang klar.

    Dann gibt es Träume die energetische Zustände ausdrücken. Typisch für diese Träume ist, daß Du selbst wenn Du im Traum wachwurdest wieder der gleiche Traum anfängt. Früher träumte ich oft, daß ich die Wohnungstür nicht zuschließen konnte und ständig fremde Menschen in meine Wohnung kamen. Das hatte was bei mir mit Abgrenzungsproblemen zu tun. Aber es gibt auch die Träume, in denen man Aufzug fährt, fällt oder eine Treppe hochsteigt. Diese Träume zeigen oft einen Wechsel der Sphären. Jemand der häufig solche Dinge träumt, reist oft in andere Welten während des Schlafs. Der Übergang in die andere Welt oder das zurückkommen wird manchmal mit Panik begleitet.

    Dann können Träume auch unterschiedliche Persönlichkeitsanteile in Dir zeigen und innerseelische Strukturen aufzeigen. So würde ich diesen Traum am ehesten deuten. Ein Teil in Dir unterdrückt und foltert andere Anteile in Dir. Aber nur Du kannst entscheiden, was Du als stimmig empfindest. Aber vielleicht liegt das auch an der kurzen Version, die Du hier reingesetzt hast und es gibt noch einige Details, die zeigen, daß er in eine andere "Kathegorie" gehört.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  3. Cailly

    Cailly Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Ereschkigal,
    erstmal danke für deine Antwort :)

    hm, also spährenwechsel scheinen da keine Rolle zu spielen - das ist relativ deutlich....

    zu der Frage ob meine Vergangenheit oder eher einer/mehrere meiner inneren Anteile da ne Rolle spielen?
    hm ich weiß es nicht...

    vielleicht wirds etwas klarer wenn ich mir anschaue was es für folterungen sind, denn es handelt sich dabei ausschließlich um schmerzhafte sexuelle handlungen die dieser "mann" (doch ja das ist deutlich) an den "relativ jungen" aber mir fremden Frauen vornimmt und als besonders belastend erlebe ich eben das ich nichts dagegen tun kann, sondern dem ganzen zusehen muss...

    wo ein zusammenhang mit meiner Vergangenheit besteht :
    tja ich bin mit 25 von einem "angeblich guten Freund" Vergewaltig worden, hab ihn damals aber nicht angezeigt und ich weiß eben das er danach auch noch andere junge Frauen Vergewaltigt hat und sich auch an sexuellem Mißbrauch von zwei Mädchen aus seiner Nachbarschaft beteilgt hatte - da aktuell viele Erinnerungen an diese Vergewaltigung immer wieder hochkommen, wäre das schon eine in frage kommende deutung, zumal ich mir als ich hörte das er eben wegen dieser weiteren Vergewaltigungen und der beteiligung an dem sex.Mißbrauch verurteilt worden ist.

    was die Inneren Anteile betrifft - hm also der einzige eindeutig männliche Anteil hat absolut keinerlei sexuelles Interesse und sieht sich selbst eher als "Beschützer"....weshalb ich das eher für einen unwahrscheinlicheren Anatz sehen würde.

    nachdenkliche Grüße,
    Cailly
     
  4. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebe Cailly,

    nachdem was Du jetzt aus Deinem Hintergrund schreibst, würde ich diesen Traum als bereits Erlebtes sehen an dem Du heute nichts mehr ändern kannst. Doch es ist verdammt schwer die Mißhandlungen anzuschauen nichts tun zu können und sie zu akzeptieren.

    Das Leben war so, Du bist vergewaltigt worden und hast keine Anzeige erstattet. Der gleiche Mann hat noch andere Frauen vergewaltigt, wie vor Dir wahrscheinlich auch schon und wurde verurteilt. Da paßt das Traumgeschehen und die Realität doch hervorragend zusammen. Es ist mehrere Opfer und Du schaust aus Deiner heutigen Sicht auch bei Dir selbst zu.

    Hast Du ein schlechtes Gewissen oder Schuldgefühle, weil Du keine Anzeige erstattet hast? Quälen Dich Erinnerungen aus der Vergangenheit? Welches Gefühl ist am stärksten und welches würdest Du als Traumauslöser sehen? Diese Dinge solltest Du abklären und mit Dir da ins Reine kommen.

    Das ist jetzt alles einfach gesagt, der Weg braucht Mut und Du "mußt" ihn alleine gehen. Ich wünsche dir viel Kraft und Unterstützung.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  5. Cailly

    Cailly Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Ereschkigal,
    hm ja die Erinnerungen - ich weiß nicht wieso, aber die kommen immer stärker zu uns (franky & mich) durch, wobei es damals eben nicht "uns", sondern anderen Anteilen die damals die "Aussenvertretung" innehatten passiert ist.
    Was mich daran eigentlich am meisten nervt ist die Tatsache das unser damals gerade 2 1/2 Jähriger Sohn wohl die Vergewaltigung mitbekommen hat und eben auch die Schuldgefühle weil wir (naja eben die damals aktiven Anteile) keine Anzeige gemacht haben und dieser Typ somit fähig war weitere Frauen und vor allem auch die beiden Mädchen zu Quälen.
    Was nun der Traumauslöser ist - keine Ahnung - ich mein die häufigsten Alpträume die mich Jahrelang verfolgt haben hatten ja mit dem sex. Mißbrauch und dem "fast-ersticken dabei" zu tun, was passierte als wir 3 1/2 waren, aber der Alptraum taucht nur noch selten auf, wenn ich bedenke das ich den nahezu 3 Jahre fast jede Nacht hatte(seit es damals passierte kam er immer mal wieder, aber nie so häufig)...und dementsprechen auch morgens gegen 5 mit nem Asthma-Anfall aus ihm erwacht bin (genau in dem Moment wo im Alptraum dieses "fast-ersticken" passierte)... kann ich nur hoffen das es bei diesem Alptraum nicht so lange geht.
    Allerdings hörte der andere Alptraum auch erst auf, nachdem ich in der Psychotherapie darüber reden konnte und Therapie ist noch gute 1 1/2 Jahre nicht drin *seufz* aufgrund der "Zwangspause".
    Naja ich werd wohl wieder versuchen irgendwie mit wenig schlaf aus zu kommen...und hoffen das ich irgendwie nen Weg finde es zu lösen.
    Danke auf jeden Fall für deine Anregungen *lächel*
    liebe Grüße,
    Cailly
     
  6. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Werbung:
    Liebe Cailly,

    habe ich Dich richtig verstanden, daß Du vor kurzen gehört hast, daß der Mann der Dich vergewaltigte noch weitere Frauen vergewaltigt hat und zwei Mädchen sexuell mißbraucht hat, verurteilt wurde.

    Wenn das so ist, dann ist es meines Erachtens im Äußeren genug Anlaß, daß die ganze Geschichte wieder hoch kommt.

    Ich denke, daß das Thema Schuldgefühle da eben auch eine Rolle spielt. Was ich ziemlich heftig finde, daß Du glaubst, daß Dein Sohn eventuell die Vergewaltigung mitbekommen hat. Verstehst Du auch wenn es abgespaltene Teile von Dir waren, es betraf doch Dich.

    Wie erlebt Dein Sohn das mit den unterschiedlichen Persönlichkeiten? Glaubst Du, daß es für ihn auch die Trennung gibt zwischen Franky & Dich ...?

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  7. Cailly

    Cailly Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Ereschkigal,

    hm nein unser Sohn erlebt diese "trennung zwischen den einzelnen Anteilen" sicherlich nicht oder zumindest kaum - was unter anderem daran liegt das wir uns gerade in bezug auf ihn sehr um ein "einheitliches wirken" bemühen, eben weil wir ihn nicht noch mehr verwirren wollen, als es eben schon unvermeidbar war.... er weiß auch nicht viel von unserer Vergangenheit, ausser eben dem das "unsere Eltern" - die ja seine Großeltern sind - beide Alkoholiker waren/sind und er deswegen so wenig Kontakt zur Großmutter hatte und gar keinen zum Großvater.
    In der Zeit als "Franky & ich" wieder die "aussenleitung" unseres Körpers übernommen hatten hat er uns als sehr "stimmungs-Schwankend" erlebt und dies auch öfter gesagt - das war der Grund warum wir dann auch gerade ihm gegenüber sehr auf ein "einheitliches Auftreten" achten.

    Übrigens ich glaube nicht nur das er es damals mitbekommen hatte - laut der Erinnerungen die uns erst seit kurzem voll zugänglich sind, ist er damals kurz in das Zimmer wo es passierte reingekommen und es ist nur unklar ob er das was er mitbekommen hatte auch so mitbekommen hat wie es war...
    fakt ist jedenfalls das der Anteil der damals die Aussenvertretung innehatte aufgrund dieses "erscheinens unseres Sohnes" aufgehört hatte sich zu wehren und danach eben "in der Hoffnung das der Kleine so wenig wie möglich vom tatsächlichen Geschehen mitbekommt" einfach nur noch "alles über sich hat ergehen lassen"...und deshalb dann auch keine Anzeige erstattet hatte.

    liebe Grüße,
    Cailly
     
  8. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Liebe Cailly,

    so wie Du ganze Situation beschreibst, wundert mich es nicht, daß Du Alpträume hast, nachdem Du erfuhrst, daß der Täter verurteilt wurde.

    Ich gehe eigentlich davon aus, daß Kinder die Gefühle mitkriegen und daß eine schöne Fassade gar nichts nutzt.

    Wie hast Du die letzte Nacht geschlafen und hattest Du wieder den gleichen Alptraum? Oder hast Du vor Angst davor lieber überhaupt nicht geschlafen?

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  9. patroklos

    patroklos Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2005
    Beiträge:
    75
    Werbung:
    es gibt mehrere möglichkeiten den traum zu deuten-psychologisch als auch anders.wenn es drei nächte schon der gleiche war steht eine ernstere störung vermutlich dahinter,oder ein magisch übergriff.beim ersten würde ich dir raten zu einem therapeuten zu gehen,wenn es bei diesen träumen bleiben sollte.ist es ein magischer übergriff,dann solltest du dir die frage stellen wer dahinter stecken könnte und warum.dann könntest du ein kbpr machen und dereinfluß würde dadurch zumindest erstmal gemildert,wenn nicht sogar aufgehoben,je nachdem wie gut du es machst.
    probier erstmal das letztere aus,vielleicht verschwinden diese bilder dann,ansonsten dann den besuch beim therapeuten bzwe. ein anruf könnte auch erstmal klärend wirken.
    wenn du die anleitung für das kbpr benötigst schau auf die seite von:



    info@qabbalah.de

    alles gute:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen